KURZFILME

Unterhaltung

31

Jul 14

Tired - Identitätssuche eines Reifens

Schöner, kleiner Kurzfilm von Megan McShane über einen Ersatzreifen, der sich überflüssig fühlt. Sehr charmant inszeniert und mit einer gehörigen Prise Humor, auch wenn die Punchline am Ende so nicht unbedingt neu ist. In sich jedenfalls sehr schlüssig und mit wohltuendem Timing und einer Kürze von unter zwei Minuten. Idealer Pausen-Happen in Videoform!

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

30

Jul 14

Die dämonische Motorrad-Gang

Animierter Kurzfilm 'Horde'

Die dämonische Motorrad-Gang

Klasse Animationskurzfilm vom Brutus Collective. Horde zeigt uns einen vermeintlich einsamen Motorradfahrer. Plötzlich tauchen finstere Gestalten auf, die scheinbar das gleiche Gang-Symbol tragen, wie er. Es entwickelt sich eine rasante und actionreiche Verfolgungsjagd mit finsterem Ausgang. Ich mag dabei vor allem den düsteren Stil, auch wenn der Mix der Animationsstile nicht unbedingt hätte sein müssen. Dennoch sehr starke und intensive Arbeit von Thibaud Clergue, Aurélien Duhayon, Sébastien Iglesias und Camille Perrin.

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

26

Jul 14

Numbers

Ich sehe was, das du nicht siehst

Numbers

Für Nick haben alle Menschen Zahlen über ihren Köpfen schweben. Wieso er sie scheinbar als einziger sieht und was sie jeweils bedeuten, ist ihm nicht wirklich bewusst. Manchmal bemerkt er, weshalb sich eine Zahl ändert, das Muster scheint jedoch bei jedem Menschen anders auszufallen. Und er selbst hat gar keine Nummer. Doch dann trifft er Mia, eine junge Frau, die scheinbar Ähnliches durchsteht wie er.

Toller Kurzfilm von Robert Hloz, der ohne viele Effekte und Schauplätze auskommt. Einfach eine gute Idee und zwei Darsteller, die die Geschichte gut rüber bringen. Kreative Story, die zu Recht etliche Award-Nominierungen eingeheimst hat.

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

22

Jul 14

Métro, Boulot, Chaos.

Wie ein Vogel eine komplette Stadt aus dem Rhythmus bringt

Métro, Boulot, Chaos.

Eine fiktive Stadt – nennen wir sie Wolfsburg – ist voller ins kleinste Detail abgestimmter und getimeter Abläufe. Du hast nur vier Sekunden zum Burger futtern, denn dann kommt schon der nächste, am Fließband sind die Arbeitsschichten fließend im Übergang und das mit den Stadtbussen ist auch klar geregelt. Das wäre wohl die ideale Strukturstadt. Wäre da nicht der eine Vogel, der alles durcheinander bringt. Der Butterfly-Effekt – nur eben mit einem Vogel… irgendwie.

“Actions are repeated again and again mechanically. However in the sky above, there is this small silly bird…”

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

21

Jul 14

Make it Sound FAT

Animierter Weltuntergang

Make it Sound FAT

Musik muss richtig fetzen! Das ist zumindest die Meinung des Gitarre-spielenden Protagonisten im animierten Kurzfilm Make it Sound FAT. Durch einen schmackhaften Zufall fährt er gen Himmel, wo er plötzlich ein Orchester aus Wolken dirigiert und es mal so richtig krachen lässt. Nur dumm, dass die himmelhafte Harmonie auch für das normale Leben auf der irdischen Insel verantwortlich ist. Schon gewittert es und Monster prasseln im 4/4-Takt auf die Erde nieder.

Sehr gelungener Abschlussfilm von Romwald Bogun, Sébastien Baron, Romain Tinturier, Aurélien Cova, Jorris Minjollet, Pauline Lelarge und Quentin Lebastard von der Bellecour ESIA 3D. Neben dem sehr schönen und cartoonischen Animationsstil kann die Story mit Witz und vor allem perfekten Takt überzeugen. Sehr unterhaltsam!

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

09

Jul 14

Mike Edel – The Closer

Berührende animierter Baseball-Kurzgeschichte

Mike Edel - The Closer

Mike Edel war früher mit seinem Dad oft bei Baseballspielen und hat den Sport geliebt. Viel Liebe steckt auch in diesem Song und vor allem der dazu passenden Animation von ihm und seinen Freunden. Uns wird audiovisuell eine sportliche wie ergreifende Geschichte erzählt, wobei mir vor allem der visuelle Stil sehr zusagt. Solltet ihr euch in einer ruhigen Minute anschauen. Oder besser noch in vier ruhigen Minuten…

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –

Unterhaltung

07

Jul 14

Gefangen im unendlichen Raum

Kurzfilm von Käptn Peng Robert Gwisdek

Gefangen im unendlichen Raum

Dass Käptn Peng ein begnadeter Jongleur der deutschen Sprachkunst ist, wissen wir durch sein Engagement mit den Tentakeln von Delphi bereits. Dass Robert Gwisdek, wie der Käptn mit bürgerlichem Namen heißt, auch schauspielert, wusste ich auch bereits. Nicht jedoch, dass er auch hinter der Kamera aktiv ist.

Beides vereint sich im Kurzfilm CIRCUIT, in dem er nicht nur die einzige Rolle übernimmt, sondern auch von der Konzeption bis zum Schnitt vieles selbst übernommen hat. Gerade die Nachbearbeitung dürfte aufwendig gewesen sein, denn wir sehen die komplette Zeit über einen Raum mit zwei Türen – die jeweils in den einen Raum mit zwei Türen führen. Verrückt, surreal und irgendwie beruhigend.

“Ein Elektriker gerät in eine Situation in der ein Elektriker in eine Situation gerät.”

– KOMPLETTEN BEITRAG ANSEHEN –


LANGEWEILE SEIT 3000 TAGEN
MEDIADATEN IMPRESSUM/KONTAKT BLOGROLL ARCHIV ZUFALLS-LANGEWEILE