Good Morning Pyongang

Das sind einfach unglaublich atmosphärische Aufnahmen. Wir schreiben 6 Uhr morgens und die nordkoreanische Stadt PyongYang wird langsam wach. Künstlerische Aufnahmen, absolute Leere und eine bedrückende und gleichsam schöne Atmosphäre wird entfacht. Ein bisschen wie Camping. Und das krasseste: der Sound ist live! Und obwohl es eigentlich gar nichts zu sehen gibt in den etwas über fünf Minuten, ist es doch so besonders. Und doch bin ich froh, dass bei mir morgens der Wecker klingelt und kurz darauf Musik durch die Boxen die Wohnung beschallen. Okay, da ist auch nicht 6 Uhr, aber umso besser…

via: b3ta

Ähnlich kurzweilig:

U-Wahn
Nächste Haltestelle: Sabotage!
Dein Baumhaus ist kacke!

Sag mal was dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

5 Kommentare

  1. wie krass… als obs kein social life da gibt. Ich kann mir nich helfen aber das erinnert mich irgendwie hardcore an Star Wars. Da würd ich gern man traveln wenn ich nich hart um mein Leben bangen würde.

  2. Die Analogie zu Star Wars passt derbe gut, finde ich auch. Vielleicht gerade wegen des Lebensbangens…

  3. Floeckchen says:

    Das Video war… irritierend…
    Irgendwie wirkt es alles so irreal und absurd. Besonders die Politesse auf der Kreuzung, dirigiert sie doch in strenger Pflichterfüllung eine vollkommen leere Kreuzung als wäre sie unverzichtbar…
    Und so etwas geschieht auf unserem Planeten…


Mehr in Dies und das
the_space_we_live_in
The Space We Live In

Tolle Arbeit von Matthias Müller. Der zeigt uns in The Space We Live In einige unglaublich gut gerendete Einblicke ins...

happyeaster2012
Frohe Ostern 2012!

Schließen
LANGEWEILE SEIT 2973 TAGEN
MEDIADATEN IMPRESSUM/KONTAKT BLOGROLL ARCHIV ZUFALLS-LANGEWEILE