Homepage

Interkulturelle Photoshop-Challenge

27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet

27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_00

Solche kulturellen Momentaufnahmen finde ich ja immer wieder spannend anzuschauen. 2015 hatte die Jungjournalistin Esther Honig bereits ein Foto von sich in 25 Länder gesandt, um es nach dem dort jeweils geltenden Schönheitsideal bearbeiten zu lassen. Jetzt hat der Fashion- und Lifestyle-Blog „Groom + Style“ mit „Photoshopped Fashion“ ein ganz ähnliches Experiment gestaltet, in dem zwei generische Portrait-Fotografien (ein Mal Mann und ein Mal Frau) an Designer in 27 unterschiedlichen Ländern gesandt wurden. Die Aufgabe: Beide Personen sollten nach den gängigen und hippen Trend-Styles des Landes inszeniert werden. Photoshop sei Dank verwandeln sich die eigenen identischen Personen in Dutzende Varianten, die mal mehr und mal weniger vom recht neutral-nackten Original abweichen (und mal besser und mal schlechter bearbeitet worden sind). Die Ergebnisse sind sehr interessant anzuschauen.

Hier zunächstdas Originalmotiv, das als Ausgangslage verschickt worden war:

27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_01

Redakteurin Lisa Fitzgerald schreibt über das Projekt:

„Here at Groom+Style, we decided to take a closer look at just what those definitions of style are around the world. Specifically, we wondered how people in different countries identify style when they focus solely on a human face. We shared plain head shots of a woman and man with fashion photographers, designers, and Photoshop experts around the world and asked them to conform their photos to what they felt was the latest fashion trends in their country. We selected two portraits to be retouched. The people in the photos we chose had no expression (as far as that is possible!) and were not wearing any makeup or accessories. We then used freelance job boards to gather designers from around the globe to take part in the project.“

Hier einige der weiteren Umsetzungen (die Landes-Angabe findet ihr klein in der oberen linken Ecke der Bilder):

27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_02
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_03
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_04
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_05
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_06
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_07
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_08
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_09
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_10
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_11
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_12
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_13
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_14
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_15
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_16
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_17
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_18
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_19
27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_20

Und abschließend die deutsche Variante mit ein paar Informationen zur Umsetzung:

„Tiny earrings are a big trend in Germany right now, and our German model’s hair is kept tied back to show her ears, face, and makeup. The designer also made the models look more ‘relaxed and friendly’ with some reshaping around the eyes.“

27 Designer haben Portraits nach den Trend-Looks ihrer Länder bearbeitet Photoshopped-Fashion_21

Südafrika ist super stylisch, oder?! Sämtliche Aufnahmen sowie Informationen zu den in den Ländern zuständigen Designern und den vorgenommenen Veränderungen im Rahmen von „Photoshopped Fashion“ gibt es im ausführlichen Blogbeitrag zur Aktion zu lesen.

via: demilked

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4816 Tagen.