Homepage

Zum emotionalen Untertauchen

Bilderparade DCLI

Bilderparade
Maik - 19.04.21 - 8:51

50 weitere neue Bilder!

Die neue „Serienbilderparade #94“ ist online und hat 50 weitere Bilder für euch parat. HIN DA!

Noch mehr Bilder…

… gibt es auf der neuen Zusatz-Seite 5 für euch (als exklusiven Bonus-Content für „Langweiler“).

Etliche weitere Ausgaben der „Bilderparade“ gibt es hier im Blog-Archiv, sämtliche Ausgaben der „Serienbilderparade“ sind drüben bei sAWE.tv zu sehen. Im Kampf gegen die fiese Montags-Langeweile sind meine wöchentlichen „Montagsgefühle“ ebenso empfehlenswert und habt ihr die „Kleinigkeiten“ von gestern schon durchgeschaut?

Ansonsten kann man ja auch mal wieder die Waschmaschine reinigen. Yep, hatte ich letzte Woche bereits als überaus langweilige Alternative angepriesen, aber jetzt weiß ich auch aus Erfahrung, was für ein toller Zeitvertreib das doch wirklich ist! Am besten fingert ihr erst ein bisschen selbst an der Verkleidung der Maschine herum, ehe ihr euch der Blamage hingebt, online nach der Anleitung zu schauen. Dort steht auch nur „Nehmen Sie einen Schraubendreher, um die Front auszuhebeln“, aber nirgends wird gezeigt, wo und wie. Nach Sekunden des Rätselratens einfach mal irgendwo eingehängt – KLACK! – weg ist das Dingen. Yay! Nächstes Fragezeichen: Wie große muss die „flache Schale“ denn sein, die das Restabwasser auffangen soll? Reichen da zwei Aluschalen vom Imbiss-Essen gestern? Ha – sogar eine hat gereicht. Puh. Dann der Moment der Offenbarung, als das Flusensieb zur Reinigung entfernt wird. Vorab hatte ich mir ausgemalt, wie übel das werden würde. Haare, die für das Befüllen von ganzen Swimming Pools reichen würden, ganz viel übelriechende Schlotze und wer weiß, vielleicht finde ich gar meinen verloren geglaubten Schlüsselanhänger wieder… Aber nein, es war verdammt wenig. Ja, gerochen hat das dennoch etwas, aber ich war schon fast ein bisschen enttäuscht. Nun gut, gereinigt, wieder eingesetzt, deutlich mehr Probleme mit dem Wiedereinsetzen der Frontschürze gehabt. Fertsch. Also, mit diesem Part der Reinigungsaktion. Während das Lieblingsmädchen die Waschmittelschublade reinigt, habe ich mich an das Wassereinlass-Sieb gewagt. Eine Kurze Irritation ob der guten alten Frage, ob das Wasserzulaufventil denn nun zu oder offen sei, später war auch dort lediglich minimal was vorzufinden. Nach all dem Krams haben wir eine Fuhre Reinigungspulver bei 90 Grad gewaschen, was schon irgendwie seltsam ist. Also, zum einen der 90-Grad-Waschgang, den wir glaube ich noch nie benutzt haben, zum anderen, eine mehr oder weniger leere Waschtrommel auf Reisen zu schicken. Aber siehe da – alles sauber!

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

11 Kommentare

  1. Andreas says

    Nr. 9: Genau so hat Harold LLoyd schon am Uhrenzeiger gehangen ;-)

  2. Silenius says

    Weil ich dein schönes Outro gelesen habe, hier mal ein paar Tipps wegen Waschmaschinen (ja, ich mache das beruflich).
    Waschmaschinen stinken zu 99% aus folgenden Gründen:
    Kalte Temperaturen und Flüssigwaschmittel.
    Keime, die normal in der Wäsche sitzen, werden nicht abgetötet und verbleiben in den Waschmittelresten im Bottich.
    In Flüssigwaschmittel ist nichts Biozides (was Keime tötet) drin, im Gegenteil, Enzyme sind quasi ’ne biologische Komponente, die dann von den Bakterien verdaut wird, die Ausscheidungen stinken. Wie mögen Keime das gerne? 30-40 Grad, feuchte Umgebung, finden die toll!
    In Pulverwaschmittel ist meistens ein bissl Bleichmittel drin (in dem für Weißes sogar bis 30%), Bleichmittel tötet alles auch bei niedrigen Temperaturen.
    Schwarze Wäsche zum Beispiel sollte man nicht mit Flüssigwaschmittel waschen (Waschmittelflecken), aber Socken, Unterwäsche, Handtücher, Bettzeug, immer mit Pulver und am Besten mit 60°C. Keime sterben nämlich meist so um die 60°C, manche Darmkeime erst bei 90°.
    Auf gar keinen Fall das Ökoprogramm nutzen, nur ganz selten mit leicht verschmutzter Wäsche. Die Ökoprogramme kommen nämlich nie auf die angegebene Temperatur.
    Ach ja, und Gestank in der Maschine nicht mit Weichspüler begegnen. Weichspüler sind, krass gesagt, Schlachtabfälle, die mit Parfüm versetzt sind. Der Talg macht die Wäsche schön weich. *würg*
    Das Zeug in eine verkeimte Maschine und man hat die Evolution live in seiner Wäsche.

    • Maik says

      Hab vielen Dank für die Profi-Tipps! Wir haben eigentlich regelmäßig 60-Grad-Touren mit Pulverwachsmittel bei Handtüchern und so dabei, so dass sich das reinigen sollte. Bei normalen Waschgängen sind wir aber meist bei 30 oder höchstens 40 Grad dabei.

  3. Hans says

    Die Wäsche nach spätestens 15 minuten aus der Maschine nehmen. Nicht unter 40 grad waschen. Die Wäsche so aufhängen das sie innerhalb von einem Tag trocken ist. Dann stinkt sie nicht. Der Gestank kommt von Bakterien. lg xD

    • Maik says

      Haha, danke! :)
      Aber das wird alles so befolgt (außer, dass wir auch 30 Grad waschen) und der Geruch kam ja bereits beim (direkten) Rausnehmen aus der Maschine. Ist aber jetzt besser.

  4. Ekki says

    Autsch – bei 30 hängt vorne noch ein Mitarbeiter dran. Ich finds lustig :)

  5. Gordo says

    Muss man aber auch erstmal hinkriegen seine Waschmaschine so versiffen zu lassen, dass die ganze Wäsche müffelt. Da will man sich ja gar nicht vorstellen wie der Rest der Wohnung so aussieht. :/

  6. Pingback: Das ist nicht witzig! | Was is hier eigentlich los

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5390 Tagen.