Homepage

Verfrühte Bescherung

Bilderparade DCXXXIV

Bilderparade
Maik - 21.12.20 - 8:39

50 weitere neue Bilder!

Schaut euch die neue „Serienbilderparade #90 an, die vor ein paar Tagen online gegangen ist! Da gibt es 50 weitere Bilder gegen die Wochenbeginn-Lethargie.

Noch mehr Bilder…

… gibt es auf der neuen Zusatz-Seite 5 für euch (als exklusiven Bonus-Content für „Langweiler“).

Etliche weitere Ausgaben der „Bilderparade“ gibt es hier im Blog-Archiv, sämtliche Ausgaben der „Serienbilderparade“ sind drüben bei sAWE.tv zu sehen. Im Kampf gegen die fiese Montags-Langeweile sind meine wöchentlichen „Montagsgefühle“ ebenso empfehlenswert und habt ihr die „Kleinigkeiten“ von gestern schon durchgeschaut?

Ansonsten kann man ja auch mal wieder nichts tun. Also, so richtig nichts-nichts. Kein „mal durchschnaufen“ oder „nur mal eben rumdösen“ oder „ein bisschen im Netz surfen“ – NICHTS TUN. Denn sind wir mal ehrlich, gerade in diesen vorweihnachtlichen Tagen tun wir viel zu viel. An Weihnachten selbst geht es dann ruhiger zu, vor allem dieses Jahr, wo weniger Besuche, Fahrten und gemeinschaftliche, eng-anliegende Aktivitäten anstehen. Und doch macht man Dinge. Weihnachtsfilme schauen, Geschenke auspacken bzw. ausprobieren und vor allem eines: essen. Drei Tage lang. Und dann die Reste. Also macht doch vor dem Feste einfach mal nichts. Eine Stunde hinhocken (oder eine halbe oder zwei) und da sitzen. Oder liegen. Oder stehen. Wie ihr mögt. Und einfach mal nichts machen. Also, nichts aktives, atmen und Stoffwechsel und so natürlich schon (für all die Klugscheißer*innen, die bereits einen Kommentar im Anschlag hatten…). Anfangs denkt ihr vermutlich darüber nach, was ihr gleich, später oder in den nächsten Tagen noch machen müsst und wollt und solltet – aber versucht auch das auszuklammern. Macht einfach nichts. Lasst den Trubel um euch herum verschwinden oder zumindest vergessen. Atmet ruhig und gleichmäßig. Und schon fühle ich mich, als würde ich eine Meditation anleiten… Jedenfalls kann euch das neu eichen. Den Stress nehmen und einfach mal 2020 2020 sein lassen. No fucks given. Boredom galore!

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

7 Kommentare

  1. M says

    #72 die ersten Berichte über eine neue Atemwegserkrankung (das spätere Corona) in China gab es bereits Ende 2019 und bereits damals hatte man befürchtet das ein weltweiter Ausbruch schwere Folgen hätte. Aber wie so oft nahm man die Warnungen der Wissenschaftler nicht ernst.

  2. William G. says

    Ich vermisse Deine sensationellen Foodporn-Bilder. Vermutlich liegt´s an der Pandemie, aber das Niveau lässt gerade deutlich nach. Schade. Ein Link direkt zu izismile.com würde Dir viel Arbeit ersparen.

    • Maik says

      Schade, dass dir diese Ausgabe nicht zugesagt zu haben scheint. An meiner Auswahlmethode habe ich aber seit Ewigkeiten nichts geändert und ich bezweifle ganz stark, dass der Großteil dort zu sehen war. Bestimmt kommen auch wieder Wochen, die dir besser munden werden. :)

  3. Arno Nym says

    Beschäftigt mich nun sehr: Wer sitzt in #30 an den Bedienhebeln? Und wie? Und wie geht es ihrem oder seinem Mageninhalt?

    Dank und fröhliche Totalnichtstutage Dir, o Maik!

  4. Ghibli says

    Hat die 19 einer kapiert? Und kann sie mir laaangsam erklären?

    • Maik says

      Wenn man einen Schlafsack benutzt hat und wieder in die dafür vorgesehene Verpackung packen will, scheint das immer ein Ding der Unmöglichkeit, da der Sack so riesig und die Verpackung so klein ist.

  5. Pingback: Ganz schön stur, so ein Baum | Was is hier eigentlich los

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5610 Tagen.