Homepage

Werbung

#BeatTheBlank mit Adobe

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße Adobe-Inspiration-Generator_01

Lust, kreativ zu sein, aber keine genaue Ahnung, was du machen sollst? Da kann „The Inspiration Generator“ aushelfen! Sei es nun die fehlende Inspiration per se, oder der Reiz, sich einer kreativen Aufgabe zu stellen. Mit dem kostenlosen Online-Generator von Adobe bekommst du nicht nur Rahmen-setzende inhaltliche Vorgaben, sondern auch etliche Hilfsmittel an die Hand.

Ich habe den „Inspiration Generator“ getestet und einige Beispiele von Umsetzungen für euch, die Kreative aus aller Welt bereits geschaffen haben.

#BeatTheBlank

Unter dem knackigen Aktions-Hashtag #BeatTheBlank vereint sich das, was „The Inspiration Generator“ antreibt. Vermutlich kennen alle kreativen Menschen das Gefühl, wenn man vor einem leeren Blatt Papier, einer leeren Leinwand oder einem frisch geöffneten Digitaldokument hockt. Man möchte es füllen, aber die konkrete Idee fehlt. Ich habe früher dann einfach das gemalt, was ich gerade vor mir hatte. Sei es der Blick von meinem Stuhl im Hörsaal der Uni, das über der Schreibtischarmlehne liegende Hemd oder das Gegenüber in der Bahn. Oder ich habe Freunde nach etwas gefragt. „Aber was denn?!“ entgegneten die, auch ihrerseits ob der Offenheit der Bitte überrumpelt und mit einem „Blank“ im Kopf, das es zu besiegen gilt.

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße Adobe-Inspiration-Generator_04

Aber hey, wer braucht schon Freunde, jetzt, wo es den „Inspiration Generator“ gibt! Der spuckt einem nämlich einfach auf Knopfdruck drei Begriffe aus. Ob „Mystisch – Roboter – Reklame“, „Punk – Boxer – Albumcover“ oder „Extravagant – Tänzer – Flagge“ – etliche Kombinationen sind möglich, die euch eine stilistische wie inhaltliche Orientierung bieten. Und das wahlweise auf Englisch, Deutsch oder Französisch.

„Zu Beginn der Pandemie ließ die Umstellung auf neue Arbeitsweisen unser Einfallsreichtum wachsen und der damit einhergehende Wandel sorgte für neue Ideen. Während anfangs also viele Menschen kreative Wege fanden, mit der Krise umzugehen, macht sich mittlerweile eine kreative Schaffenskrise breit. Auch wenn uns Fantasie und Originalität nicht gänzlich verloren gegangen sind, so fehlen doch neue Anreize, um uns kreativ auszuleben. Wir bei Adobe sind stolz darauf, unsere Community – und damit euch – nun mit dem Adobe Inspiration Generator bei euren kreativen Prozessen und bei #BeatTheBlank zu unterstützen.“ (Blogbeitrag)

Nach eurem Dreh werdet ihr aber nicht etwa mit euren drei Begriffen orientierungslos alleine gelassen. Natürlich könnt ihr direkt kreativ loslegen, so euch die Inspiration gepackt hat, aber ihr könnt wahlweise auch auf das zur Verfügung gestellte Starter-Pack zurückgreifen. Darin erhaltet ihr wertvolle Tipps und Tricks für eure Umsetzung. Sei es die kostenlose Photoshop-Testversion, Video-Tutorials oder der wertvolle Hinweis, dass es ja auch in Adobes Stock-Sammlung einiges an kostenlosem Material zu finden gibt! Und genau da habe ich mich auch bedient…

Mein Versuch

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße Adobe-Inspiration-Generator_03

Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, selbst auf den „Jetzt inspirieren lassen!“-Button zu drücken. Das Ergebnis könnt ihr hier oben sehen: „chic – Florist – Magazintitel“. Für eine ausgefeilte Kunst-Session fehlte mir leider die Zeit, aber eine kleine Fingerübung samt mentaler Joggingrunde ist auch schön! Als erstes habe ich nach passendem Bild-Material bei Adobe Stock gesucht.

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße chic-florist-magazintitel_making-of_01

Dann habe ich in Photoshop Bilder zugeschnitten, retuschiert, Bildebenen geschaffen, Schriftarten durchforstet, und so weiter…

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße chic-florist-magazintitel_making-of_02

…um dann am Ende mit diesem finalen Resultat da zu stehen:

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße chic-florist-magazintitel_Tisch

Das ist mein „chic – Florist – Magazintitel“! Wie findet ihr es? Ja, die Proportionen da auf dem Tisch passen nicht ganz (ist halt ein sehr kleines, taschenfreundliches Zeitschriftenformat…) und es sieht offenkundig gephotoshopped aus, aber ich bin zufrieden ob der Kürze der Zeit. Vor allem hat es aber Spaß gemacht! Das ist eh das Wichtigste. Und wenn man dann nebenbei noch ein bisschen geistig wie kreativ gefordert wird, ist es doch umso besser!

Noch mehr Inspiration

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße Adobe-Inspiration-Generator_instagram

Tatsächlich war ich nicht der erste Mensch auf der Welt, der den „Inspiration Generator“ ausprobiert hat. Wer vor oder nach dem eigenen Versuch mal schauen möchte, was andere so gemacht haben, kann den Hashtag #BeatTheBlank auf Instagram, Behance oder auch bei tiktok durchforsten. Hier mal ein paar meiner Meinung nach gelungene Umsetzungen, die auf den drei im wahrsten Sinne des Wortes zusammengewürfelten Begriffen basieren:

@costebilly

Self portrait with @adobe. On a du faire une photo de nous avec 3 mots en inspi : Courageux, ornithologue et magazine #BeatTheBlank #adobepartner

♬ son original – costebilly

Weitere aktuelle Entwürfe aus den Social-Media-Kanälen bekommt ihr aber auch abschließend auf der Seite des „Inspiration Generators“ eingespielt.

„The Inspiration Generator“ schenkt euch kreative Anstöße Adobe-Inspiration-Generator_05

Versucht es selbst!

Wer genug davon hat, meiner Erklärung oder den Versuchen anderer beizuwohnen, und sich endlich selbst der kreativen Herausforderung stellen möchte: Ab auf AdobeInspirationGenerator.com und sich inspirieren lassen. Meldet euch auch gerne hier oder über Social Media, was letztlich dabei herausgekommen ist (und dabei den Hashtag #BeatTheBlank nicht vergessen!). Viel Spaß!

Mit freundlicher Unterstützung von Adobe.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5492 Tagen.