LangweileDich.net https://www.langweiledich.net Langeweile ist doof! Unterhaltung und Inspiration gibt's hier. Sat, 18 Jan 2020 08:08:20 +0000 de-DE hourly 1 https://www.langweiledich.net/wp-content/uploads/2019/02/cropped-LwDn19_icon-1-32x32.png LangweileDich.net https://www.langweiledich.net 32 32 Designer erklärt den Farbeinsatz in Filmplakaten https://www.langweiledich.net/designer-erklaert-den-farbeinsatz-in-filmplakaten/ https://www.langweiledich.net/designer-erklaert-den-farbeinsatz-in-filmplakaten/#respond Sat, 18 Jan 2020 17:37:58 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136167

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte uns Designer James Verdesoto noch seine Einschätzung zu den Filmplakaten von alten Originalen vs. modernen Remakes mitgeteilt, bei diesem neueren Video geht es um den Einsatz von Farben in filmischen Postern.

„James Verdesoto, the movie poster artist behind iconic posters such as Pulp Fiction, Ocean’s Eleven, Girl, Interrupted, and Training Day, explains how color schemes are used in movie posters.“

via: laughingsquid

]]>
https://www.langweiledich.net/designer-erklaert-den-farbeinsatz-in-filmplakaten/feed/ 0
Cooles Brass-Power-Medley https://www.langweiledich.net/cooles-brass-power-medley/ https://www.langweiledich.net/cooles-brass-power-medley/#respond Sat, 18 Jan 2020 15:00:20 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136182

Straßenmusik at it’s best! Eine coole Truppe diverser Blechbläser namens Lucky Chops haut eine astreine Cover-Medley-Nummer raus. Hit it!

via: b3ta

]]>
https://www.langweiledich.net/cooles-brass-power-medley/feed/ 0
Fotomanipulationen von Antti Karppinen https://www.langweiledich.net/fotomanipulationen-von-antti-karppinen/ https://www.langweiledich.net/fotomanipulationen-von-antti-karppinen/#respond Sat, 18 Jan 2020 11:42:33 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136169 Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_00

2018 hatte uns Antti Karppinen noch per Video 30 verschiedene Fotografen-Typen gezeigt. Jetzt soll es an dieser Stelle mal separat um die Arbeiten des finnischen Fotografen und Creative Directors gehen.

Der unter anderem 2013 als bester Portrait-Fotograf Finnlands ausgezeichnete Karppinen hat es nicht nur technisch drauf, sondern auch viel Fantasie. Das weiß er immer wieder mit seinen originell angelegten Bildmotiven aufs Neue zu beweisen, die digital nachbearbeitet sind. Mal lediglich mit kleineren Manipulationen und Retuschen, mal in größerem Stile als offenkundig digitale Arbeiten. Dabei spielt er auch gerne mal mit klassischen optischen Illusionen als gestaltende Elemente seiner Motivwelten. Hier eine Auswahl einiger seiner bislang meiner Meinung nach bislang besten Bilder für euch.

„Well, this is me. Digital artist, photographer, retoucher and educator from Finland. Internationally awarded commercial photographer. Father and a husband. My mission is to build the visual experiences, which tells the story of you, your product, service or company, in a globally understandable way. I belong to a new generation of image artisans, to whom all things are possible. I create complex visual concepts and images with unlimited imagination. Imagine Anything.“ (Artist Statement)

Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_01
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_02
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_03
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_04
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_05
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_06
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_07
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_08
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_09
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_10
Fotomanipulationen von Antti Karppinen Fotografie-Antti-Karppinen_11

Weitere kreative Bilder von Antti Karppinen gibt es auf der Website des finnischen Fotografen zu sehen und auf seinem Blog teilt er auch immer mal Informationen zur Entstehung einzelner Projekte mit uns. Social-Media-technisch könnt ihr ihn natürlich auch finden, sei es auf Facebook, bei Twitter, Instagram, Pinterest oder auch bei YouTube, wo er unter anderem das ein oder andere Making-of-Video zu seinen Motiven teilt. So wie dieses hier zum weiter oben zu sehenden „Mexico dia de los muertos : Layers of being human“-Bild:

via: theinspirationgrid

]]>
https://www.langweiledich.net/fotomanipulationen-von-antti-karppinen/feed/ 0
Musikvideo: KUMMER ft. Max Raabe – „Der Rest meines Lebens“ https://www.langweiledich.net/musikvideo-kummer-ft-max-raabe-der-rest-meines-lebens/ https://www.langweiledich.net/musikvideo-kummer-ft-max-raabe-der-rest-meines-lebens/#respond Sat, 18 Jan 2020 08:09:21 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136184

Eine sehr interessante Zusammenarbeit, die dank der großartigen Stimme und besonderen Gesangsart Max Raabes zu einem der besten Songs des Debüt-Albums „Kiox“ (Partnerlink) des eigentlichen Kraftklub-Frontmannes Felix Kummer auf Solopfaden zu hören ist.

Regie: Felix Kummer
Kamera: Philipp Gladsome, Bastian Ried
Kameraassistent: Leon Mehmeti
Editor + Colorist: Christoph Szulecki
Executive Producer: Sebastian von Gumpert
Producer + Research: Tara Afsah
Archiv Footage: Christian Boucke, TRIANO Medien
]]>
https://www.langweiledich.net/musikvideo-kummer-ft-max-raabe-der-rest-meines-lebens/feed/ 0
✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? https://www.langweiledich.net/%e2%9c%82%ef%b8%8f-analyse-welche-emoji-scheren-schliessen-theoretisch-richtig/ https://www.langweiledich.net/%e2%9c%82%ef%b8%8f-analyse-welche-emoji-scheren-schliessen-theoretisch-richtig/#respond Fri, 17 Jan 2020 17:30:05 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136158 ✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_01

Wer als Kind (oder unerfahrener Erwachsener) schon einmal versucht hat, eine Schere zu zeichnen, ist gerne mal an seine Grenzen geraten. So simpel der Aufbau der überschaubaren Konstruktion eigentlich sein sollte, so kompliziert verhält es sich, sobald man die durchaus als Schere zu erkennenden Darstellungen hinsichtlich ihrer theoretischen Funktionsweise untersucht. Doch das sind eben unentwickelte Kinderhände, die mehr Fantasie als Realismus aufs Papier kritzeln. Bei extra engagierten Designern sollte das doch eigentlich anders aussehen, oder…?

Githubler wh0 hat sich mal die diversen Darstellungsarten von Scheren-Emojis angeschaut. Wie bei so ziemlich allen Emojis gibt es da ja durch die technische Bandbreite hinweg allerlei unterschiedliche Varianten. Und natürlich sollen die allem voran die Funktion erfüllen, auf die Schnelle visuell ansprechend das Bildnis einer Schere zu vermitteln, aber rein für den Spaß kann man ja mal den Faktencheck machen. Würden die sich überhaupt vernünftig schließen lassen?

„Ah, scissors. They’re important enough that we have an emoji for them. On your device, it appears as ✂️. Unlike the real world tool it represents, the emoji’s job is to convey the idea, especially at small sizes. It doesn’t need to be able to swing or cut things. Nevertheless, let’s judge them on that irrelevant criterion.“

Und so hat er die unterschiedlichen Scheren-Emoji-Designs von Emojipedia gesammelt und untersucht. Interessanterweise gibt es einige Linkshänder-Scheren (ein Hoch auf die Vielfalt!) und sogar ein paar Exemplare, die sich in der Theorie schließen lassen. Aber eben auch viele, die exorbitant scheitern würden…

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_08

„These scissors look very heavy duty. But you can’t cut very far at all.“

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_07

„Actually it’s not very clear if these are right handed or left handed. But these close very little.“

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_06

„The handles on these collide very close to the hinge, so they barely close at all. If you could file those parts down, you could close them a lot more.“

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_02

„These are left handed. This depiction is highly simplified, so much so that it’s not clear how the handles would interact with each other. They appear to transition seamlessly from the blade, such that the two handles occupy different depths in the image. Supposing that the handle materials could “overlap” in the closed position, we would be able to swing these to the point where one handle pokes into the opening of the other handle. Even if we allow the handles to overlap, they don’t close all the way. They’d be uncomfortable too, with the place where you actually apply pressure being only half as thick as they should be.“

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_05

„These are pretty good. They almost fully close. WhatsApp gets third place.“

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_04

„These close perfectly! emojidex gets second place though, because the shading doesn’t inspire confidence in the blade geometry.“

✂️-Analyse: Welche Emoji-Scheren schließen theoretisch richtig? scheren-emoji-darstellungen_03

„These also close perfectly. First place goes to LG!“

Die komplette Scheren-Emoji-Analyse gibt es hier zu sehen.

Wem das gefallen hat, der sollte sich diesen Beitrag hier anschauen, in dem ein Instektenkundler die Emoji-Darstellung von Ameisen über diverse technische Plattformen hinweg mit seiner Expertise beurteilt.

via: eay

]]>
https://www.langweiledich.net/%e2%9c%82%ef%b8%8f-analyse-welche-emoji-scheren-schliessen-theoretisch-richtig/feed/ 0
„Star Wars“-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado https://www.langweiledich.net/star-wars-gemueseskulpturen-von-okitsugu-kado/ https://www.langweiledich.net/star-wars-gemueseskulpturen-von-okitsugu-kado/#respond Fri, 17 Jan 2020 15:04:25 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136147 "Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_01

„Star Wars“ ist ja eigentlich mit dem Takeover von Disney und den jährlichen Filmen, spätestens aber seit der tollen Realserie „The Mandalorian“ wieder in aller Munde. Bei den Kreationen von Sushi-Chefkoch Okitsugu Kado kann man das durchaus wörtlich nehmen. Der Japaner erschafft nämlich auch visuell schmackhafte Skulpturen aus Gemüse, die Motive des intergalaktischen Franchises offenbaren. Von Gurken-Stormtroopern über Eierstich-Büsten George Lucas‘ bis hin zu Apfel-Ingwer-Rettich(?)-Yoda ist alles dabei.

"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_02
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_03
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_04
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_05
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_06
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_07
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_08
"Star Wars"-Gemüseskulpturen von Okitsugu Kado sushi-gemuese-kreationen-star-wars_09

Das ist besser als so manches, was in den letzten Jahrzehnten in Sachen „Star Wars“ auf die Leinwand gekommen ist, oder etwa nicht?! Okay, das ist auch nicht so schwer. Ich fände es jedenfalls sehr cool, irgendwo im Sushi- oder normalen Restaurant eine Art „Skywalker-Menü“ zu bestellen und dann unter anderem sowas serviert zu bekommen. Dürfte aber seinen Preise haben. Aber alleine als Bebilderungen für Website und analoger Speisekarte dürfte das richtig gut herhalten. Von der immensen Online-Promo aktuell mal ganz abgesehen!

„In dieser Zeit arbeite ich an einem Manuskript eines Sushi-Restaurants, das Star Wars liebt. Ich organisiere gerade meine Fotos, aber ich kann nicht anders, als Spaß zu haben.“ (aus dem Japanischen via Google übersetzt)

Das zumindest schreibt Food-Journalist @tomokiy beim Ursprungstweet zur Story, den ich euch nochmal angehangen habe. Wer auf dem Laufenden bzgl. dieser wunderbaren Idee bleiben möchte, „Star Wars“-Figuren aus Essen herzustellen und gar ein ganzes Konzept-Restaurant oder zumindest -Menü auf die Beine zu stellen, kann dem Geschehen und Okitsugu Kado auf Twitter folgen.

#

Weitere Sushi-Kreationen von Okitsugu Kado gibt es auf dessen Facebook-Profil zu bestaunen.

via: whudat

]]>
https://www.langweiledich.net/star-wars-gemueseskulpturen-von-okitsugu-kado/feed/ 0
Die besten Tischtennis-Ballwechsel 2019 https://www.langweiledich.net/die-besten-tischtennis-ballwechsel-2019/ https://www.langweiledich.net/die-besten-tischtennis-ballwechsel-2019/#respond Fri, 17 Jan 2020 13:21:32 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136145

„What’s the most incredible shot out of these? Tough choice!“

Noch ein Best of für 2019 – sorry! Lohnt sich aber wirklich. Denn wer wie ich bereits bei ganz gut spielenden Tischtennis-Spielern vor der schieren Geschwindigkeit erstaunt, wird bei diesen epischen Ballwächseln aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Hammer-Szenen darunter!

via: blogbuzzter

]]>
https://www.langweiledich.net/die-besten-tischtennis-ballwechsel-2019/feed/ 0
Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 https://www.langweiledich.net/kurzreviews-neue-musikalben-im-januar-2020/ https://www.langweiledich.net/kurzreviews-neue-musikalben-im-januar-2020/#respond Fri, 17 Jan 2020 10:46:19 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136141 Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 kurzreviews-neue-musikalben-januar-2020

Wie ich in meiner „Die besten Musikalben des Jahres 2019“-Topliste ja bereits angeführt hatte, war die Dezember-Ausgabe meiner Kurzreviews aufgrund einer zu geringen Anzahl besprechenswerter Platten kurzerhand ausgefallen. Jetzt bin ich wieder drin und habe genug Platten gehabt, hätte mit ein paar älteren sowie ein bisschen Februar-Ausblick auch auf deutlich mehr kommen können. Aber ich denke, ein Sechserpack aus aktuellen Scheiben ist angebracht. Da sind auch einige drunter, die erst kommende Woche rauskommen, so dass ihr euch einen kleinen Ersteinblick verschaffen könnt.

Review: Morgen anders (Smile and Burn)

Release: 10.01.2020 | Genre: Deutsch-Rock (die gute Sorte) | Spotify

Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 rating_stars_40

Den Opener „Zubetoniert“ gab es ja bereits im Juli vergangenen Jahres als Vorgeschmack. Die weiteren neun Tracks von“ Morgen anders“ fügen sich erfreulich nahtlos an. Nicht alles hat den Punch der Vorab-Single, aber viele der eher geschrienen denn gesungenen Melodien bleiben überraschend gut im Kopf hängen. Allgemein schaffen Smile and Burn ganz gut den Spagat zwischen klassischem Schrammelrock und modernem Poprock-Anspruck. Songs wie „Mit allem falsch“ könnten mehr oder weniger 1:1 auch auf einem der neuen, deutschsprachigen Donots-Alben drauf sein, es bleibt aber größtenteils krachiger, wie beim impulsiven „Weinschorle“. Bis auf das bewusst runtergedrehte „Die schönsten Bilder“, das aber sehr gut als akustischer Break funktioniert und die Gefühle gekonnt transportieren kann, ehe zum großen Schlussakkord angesetzt wird. Schöne Platte.

Review: Seeking Thrills (Georgia)

Release: 10.01.2020 | Genre: Dance-Pop | Spotify

Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 rating_stars_35

Auch ein mehr als gefälliges Album liefert Georgia (Rose Harriet Barnes) diesen Monat ab. Die Britin liefert ein elektronisch angehauchtes Pop-Werk, das mich so vom Opener her zwar nicht direkt gepackt hätte, einzelne Tracks und Singles haben mich dann aber doch direkt angesprochen. Der Sound ist irgendwo zwischen Chvrches und Robyn anzusiedeln, weiß aber erfreulich wandelbar zu sein. Mal verpoppt, mal ein richtiger Club-Banger. Der geilste Build-up ist definitiv in „Feel It“ zu hören und erinnert gar an The Prodigy. Schöne Abwechslung zum gängigen Pop-Einerlei.

Review: Someday Tomorrow Maybe (Lola Marsh)

Release: 24.01.2020 | Genre: Pop | Spotify

Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 rating_stars_30

Wie bereits beim Vorgänger im Juni 2017 erhält man erneut eine peppigere Version von Lana Del Rey zu hören. Insgesamt fühlt es sich aber griffiger und abgerundeter an. Es gibt kaum noch Durchhänger und selbst die ruhigeren Songs wissen mich oft mit interessanten Einlagen zu packen. Okay, sowas wie „Give Me Some Time“ oder „Like In The Movies“ ist mir dann doch etwas zu schmalzig, aber jetzt auch nicht schlecht gemacht (und deutlich mehr Del Rey als der Rest). Leider ist die erste Hälfte dann aber doch deutlich stärker als die zweite, so dass ich nicht höher in der Wertung gehen kann.

Review: Podium (Kefeider)

Release: 24.01.2020 | Genre: Indie-Pop | Spotify

Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 rating_stars_30

Indie-Poprock mit Funk- und R’n’B-Einlagen – also eine ganz eigene Soundmischung – gibt es bei Kefeider zu hören. Der hinter dem Künstlernamen steckende Norweger Vetle Løvgaards gibt sich erfreulich experimentell, sei es mit ausufernden Gitarren-Soli oder stark minimalisiertem Beat-Teppich unter sehr seichtem Gesang. So bleibt es abwechslungsreich und lädt sowohl zum Tanzen als auch zum melancholischen Blick aus dem Fenster hinaus ein. Das erinnert zwischenzeitlich an die weicheren „Kakkmaddafakka“-Songs. Für meinen persönlichen Geschmack hätte es gut und gerne noch ein paar Kanten und etwas Energie mehr vertragen können, aber dennoch ein gelungenes Album.

Review: The Big Exercise (The Homesick)

Release: 07.02.2020 | Genre: Indie-Pop | Spotify

Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 rating_stars_35

Bekämen die frühen Vampire Weekend mit den frühen MGMT ein Kind, das ADHS und ein Schlagzeug besitzt, dann käme man vielleicht bei The Homesick raus. Viele treibende Beats, angenehm brechende Riffs und ein impulsiver Gesang, der bei vor Brüchen und Tempowechseln nicht zurückschreckenden Songstrukturen die Neugier des Zuhörers zu kitzeln weiß. Leider fühlen sich viele Strukturen dann irgendwann doch recht ähnlich an und zu Größerem fehlen die klareren Melodien.

Review: Thin Mind (Wolf Parade)

Release: 24.01.2020 | Genre: Indie-Rock | Spotify

Kurzreviews: Neue Musikalben im Januar 2020 rating_stars_40

Nach sehr vielen Rock-verwandten Subgenres gibt es hier mal wieder richtige Gitarrenmusik zu hören. Geradeaus, mit klaren Strukturen und tanzbaren Melodien. Mir gefällt hierbei sowohl die Mischung zwischen schnellen und langsamen Passagen/Songs, als auch das Mittel in der Härte der Musik. Es bleibt stets eingängig, droht aber nie zu verpoppt zu werden. Immer wieder bieten Gitarren-Einschübe oder gesangliche Nuancen Anker und Richtpunkte. Anspieltipps: „Under Glass“ und „The Static Age“. Aber das folgende „Forest Green“ ist auch schön:

Albumtitel sind Amazon-Partnerlinks.

.

]]>
https://www.langweiledich.net/kurzreviews-neue-musikalben-im-januar-2020/feed/ 0
FehlerFindFreitag Nr. 3 https://www.langweiledich.net/fehlerfindfreitag-nr-3/ https://www.langweiledich.net/fehlerfindfreitag-nr-3/#respond Fri, 17 Jan 2020 06:28:09 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136134 FehlerFindFreitag Nr. 3 FFF_03_bg-scaled

Nach dem Spielzeugzimmer und London gibt es diese Woche lecker Pasta zum „FehlerFindFreitag“ aufgetischt. Das hat auch seinen Grund, denn heute ist „Internationaler Tag der italienischen Küche“. Ein passendes Bild einer italienischen Küche konnte ich zwar nicht auftreiben, dafür gibt es aber dieses von Food-Fotografin Heather Ford schick angerichtete Foto für euch. Wie immer einmal im Original und einmal in der Fälschung, in die sich einige Fehler eingeschlichen haben…

FehlerFindFreitag #3: Pasta

Seit 2008 gibt es übrigens jährlich am 17. Januar den von der Internationalen Vereinigung italienischer Köche („IT Chefs“) ins Leben gerufenen „Tag der italienischen Küche“. Eigentlich, denn das letzte Mal wirklich mit einem „Gericht des Jahres“ gefeiert wurde der Aktionstag 2017 (mit Pizza!). Aber ich finde, man kann die italienische Küche weiter feiern – gerne auch mehrmals die Woche.

Hier jedenfalls in Rätselform. 10 Unterschiede habe ich mit meinen schier übermenschlichen Photoshop-Fähigkeiten in das Originalbild eingebaut. Könnt ihr sie alle finden? Viel Spaß beim Suchen!

FehlerFindFreitag Nr. 3 FFF_03

(Je nach Device könnte das Bild etwas größer oder übersichtlicher werden, wenn ihr darauf klickt und es in der Lightbox öffnen lässt.)

Die Auflösung…

… gibt es wie immer auf der zweiten Seite des Posts zu sehen, damit ihr sie nicht „zufällig“ bereits im Augenwinkel erspäht…

]]>
https://www.langweiledich.net/fehlerfindfreitag-nr-3/feed/ 0
Animierter Kurzfilm „The Bolt Connection“ https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-the-bolt-connection/ https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-the-bolt-connection/#respond Thu, 16 Jan 2020 17:38:37 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136132 Animierter Kurzfilm "The Bolt Connection" The-bolt-connection-kurzfilm

Ein bisschen was vom „Zauberer von Oz“ hat das Grundsetting des animierten Kurzfilmes „The Bolt Connection“. Ein metallernes Wesen auf er Suche nach einem richtigen Herz. Doch ganz so einfach und vor allem altbacken klassisch ist es dann doch nicht.

Sechs Studierende der französischen „Supinfocom Valenciennes“-Hochschule (Nicolas Lebas, Mathilde Dourdy, Maurine Lecerf, Shih-Hui Pan, Claire Cartier und Thibault Grunenberger) haben als Abschlussprojekt diesen Film geschaffen, der stark vom Film Noir und Gangster-Streifen inspiriert wurde. Ich finde vor allem beachtlich, auf welch professionellem Niveau sich die flüssige Animation und der sehr moderne Darstellungsstil bewegen. Hut ab!

„After a heist that goes wrong, a frail robot who was the driver of a robot mafia ends up being in possession of some loot he shouldn’t have, a human heart. Tempted by the opportunity of being like his bosses, he grafts the heart to himself and discovers the feeling of being alive. But those brief instants of life have a price.“

„The Bolt Connection“ ist diese Woche übrigens als „Staff Pick Premiere“ auf vimeo veröffentlicht worden. Das ist nicht nur ein sehr feines Qualitätsmerkmal, sondern bringt auch den netten Aspekt mit sich, dass es im dortigen Blog noch deutlich mehr zum Filmprojekt und dessen Entstehung zu sehen gibt. Regisseur Nicolas Lebas schreibt dort zum Beispiel zur Ursprungsidee:

„At first, I had this picture in my head of some evil mafia robots breaking down a door with some 1930s machine guns and red glowing eyes. Something brutal, with almost no light and a lot of darkness to make nice simple compositions. I figured the thing robots lacked were organs, so they could organize some kind of illegal traffic around that. Then the idea of the rust coming from the human limbs came quite quickly. It added the subject of addiction to the movie — and the urge to feel alive. It gave the main character a purpose. Of course, the scenario was a mess and it took a lot of time to simplify, but this work is the most thrilling part of making a movie, in my opinion.“

via: robotmafia

]]>
https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-the-bolt-connection/feed/ 0
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf https://www.langweiledich.net/csilla-klenyanszki-stellt-den-haushalt-wortwoertlich-auf-den-kopf/ https://www.langweiledich.net/csilla-klenyanszki-stellt-den-haushalt-wortwoertlich-auf-den-kopf/#respond Thu, 16 Jan 2020 15:21:49 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136122 Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_01

Mit ihren skurrilen Bildmotiven war die ungarische Fotografin Csilla Klenyánszki bereits zwei Male (2012 sowie 2013) hier im Blog indirekt zugegen. Jetzt hat sie eine neue, sehenswerte Bildreihe veröffentlicht, die ich zum Anlass eines dritten Features zu der kreativen Dame nehmen möchte.

„House/hold“ heißt das neue Projekt, bei dem Klenyánszki den Haushalt aber mal so richtig auf den Kopf stellt. Ihren. Oder auch daneben, darunter, davor. Jedenfalls nutzt sie allerlei normale Haushaltsgegenstände, um „mit“ ihnen Yoga-Posen umzusetzen. Das lustig anmutende Projekt ist Teil einer durch ernsten Forschungsanlage, die den Status der modernen westlichen Frau in der Gesellschaft und vor allem hinsichtlich der Geschlechter-Gleichberechtigung untersucht. Egal, wie ernst und verkopft man dieses wichtige Thema nun auch angehen mag oder eben nicht, die originellen Bilder dürften bei allen Leuten für ein Schmunzeln und/oder Augenbrauenhochziehen sorgen können.

„The session transforms the house into a space for meditation using domestic objects as its basic elements. Housework is being transformed into illumination: the repetitive act of house making becomes not just a physical but also a mental and spiritual act where women and their household objects become entangled. ‘House/hold’ is a guide for domestic meditation.“ (Artist Statement)

Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_02
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_03
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_04
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_05
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_06
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_07
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_08
Csilla Klenyánszki stellt den Haushalt wortwörtlich auf den Kopf Csilla-Klenyanszki-house-hold_09

Weitere Informationen zur sowie alle Bilder der Reihe „House/hold“ gibt es hier zu sehen, weitere Projekte von Csilla Klenyánszki generell auf ihrer Website. Auf Instagram ist sie natürlich auch aktiv und unter dem Handle @csillaklenyanszki aufzufinden. Und wer sich in gewisser Weise Werke von ihr für sich selbst erwerben möchte: Seit etwa einem Jahr hat Klenyánszki ihr Buch „Pillars Of Home“ (Partnerlink) auf dem Markt.

via: booooooom

]]>
https://www.langweiledich.net/csilla-klenyanszki-stellt-den-haushalt-wortwoertlich-auf-den-kopf/feed/ 0
Rita Ebel baut Rollstuhl-Rampen aus LEGO https://www.langweiledich.net/rita-ebel-baut-rollstuhl-rampen-aus-lego/ https://www.langweiledich.net/rita-ebel-baut-rollstuhl-rampen-aus-lego/#respond Thu, 16 Jan 2020 13:16:40 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136120 Rita Ebel baut Rollstuhl-Rampen aus LEGO rollstuhlrampen-aus-lego-gebaut

Frei nach dem Motto „not all heroes wear capes“ möchte ich euch Rita Ebel vorstellen. Die Dame aus dem hessischen Hanau baut in Eigenregie Rampen aus LEGO-Steinen und verteilt diese in der Stadt und Region an und vor Geschäfte, so dass Rollstuhlfahrende einfacheren (oder überhaupt einen möglichen) Zutritt erhalten können. Rita Ebel sitzt selbst im Rollstuhl und weiß daher ganz genau, welche Problematik mit für uns Glückliche, die laufen können, unscheinbar erscheinenden Stufen einher geht. Der YouTube-Kanal Menschen in Hanau stellt uns die urbane Heldin und ihre tolle Aktion im kurzen Videoportrait vor.

„Die #StadtwerkeHanau haben im Jahr 2019 eine tolle Aktion gestartet: Bühne frei für unsere #HanauerHelden: Menschen, die mit kleinen und großen Gesten gute Energie in der Region verbreiten. 🦸‍♂️ 💚 Als erstes stellen wir euch die wunderbare Rita Ebel vor, die sich mit dem Verein Menschen in Hanau für die RollstuhlfahrerInnen der Stadt stark macht. Was das mit LEGO zu tun hat, erzählt sie euch im Video.“

An dieser Geschichte finde ich gleich mehrere Dinge großartig. Zum einen die neuerliche Tatsache, dass man aus LEGO einfach alles und vor allem viel mehr als „nur“ Spielzeug gestalten kann. Vor allem aber natürlich die altruistische Eigeninitiative von Rita Ebel. Heutzutage hat man das Gefühl, dass alle noch viel besser als eh schon früher meckern können (vermutlich meckern auch etliche über die am Rand stehenden LEGO-Rampen…), aber einfach mal was verändern? Was angehen? Und sei es nur im Kleinen? Das wagen die wenigsten. Ebel zieht es aber durch. Und schafft es so, den Alltag nicht nur für sich, sondern auch etliche andere Menschen ein ganzes Stück weit angenehmer zu gestalten. Top!

Vielleicht bringt das Video ja auch andere Leute dazu, an kleinen und großen Lösungen zu werkeln. Und vor allem, sich in die Lage derer zu versetzen, die nicht einfach „mal eben“ in den Späti gehen können. Weil „gehen“ eben ein Privileg ist. Späti sollte es aber eben nicht sein. Von daher: pro Rampen und Barrierefreiheit!

via: urbanshit

]]>
https://www.langweiledich.net/rita-ebel-baut-rollstuhl-rampen-aus-lego/feed/ 0
Stopmotion: Die Bettdecke als Meereswellen https://www.langweiledich.net/stopmotion-die-bettdecke-als-meereswellen/ https://www.langweiledich.net/stopmotion-die-bettdecke-als-meereswellen/#respond Thu, 16 Jan 2020 10:45:05 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136118

„La mer à boire“ ist eine wundervolle Stopmotion-Animation von Charlotte Arene, die die kurzfilmhafte Geschichte einer Frau im Bett erzählt, die von den Wellen immer wieder ans Kopfkissenufer gedrückt wird. Der Film ist binnen zwei Wochen im Rahmen des Projektes „Un Film en 45 jours“ entstanden.

via: thisiscolossal

]]>
https://www.langweiledich.net/stopmotion-die-bettdecke-als-meereswellen/feed/ 0
Kurzfilm „Dig Your Own Grave“ https://www.langweiledich.net/kurzfilm-dig-your-own-grave/ https://www.langweiledich.net/kurzfilm-dig-your-own-grave/#respond Thu, 16 Jan 2020 08:16:13 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136116 Kurzfilm "Dig Your Own Grave" kurzfilm-dig-your-own-grave

So ein Grab zu schaufeln soll ja bereits eine ziemlich anstrengende Angelegenheit sein, kein Wunder, dass viele Bösewichte dieser schweißtreibende Arbeit lieber outsourcen. Besonders doof wird es aber, wenn man dazu gezwungen wird, sein eigenes Grab zu schaufeln, sonst… stirbt man? Hm… Dann könnte man sich die Arbeit wenigstens sparen und dem Bösewicht noch ein Problem aufhalsen. Aber irgendwie hängt man dann ja doch zu sehr am eigenen Leben, will noch letzte Minuten herausschinden und hofft bis zuletzt auf ein Wunder.

Kirk Larsen liefert mit dem Kurzfilm „Dig Your Own Grave“ eine knappe Viertelstunde guter Unterhaltung, die mit pointierten Dialogen und allgemein ganz gutem Comedy-Pacing überzeugt, ohne jetzt Schenkelklopfer-Sketch-Komik abzuliefern. Aber ich möchte nicht weiter eure Zeit schinden – seht einfach selbst!

„Reggie brings Dan into the desert to dig his own grave, but the ground is really hard and this is going to take much longer than either of them anticipated.“

Director: Kirk Larsen
Starring: Amos Vernon & Henry Zebrowski
Written by: Kirk Larsen & Amos Vernon
Producer: Greg Kindra
Director of Photography: Alex Chinnici
Co-EP: Evan Wolf Buxbaum
Consulting Producer: Dylan J Smith
Original Music: Chris Ryan
Stunt Coordinator: Natalie Jean
Color: Alastor Arnold @ Fotokem (The Lodge)
Made with the support of the Hexagon Community Grant.
Short of the Week – Online Premiere
Sarasota Film Festival 2019 – Premiere
Austin Film Festival 2019
Berkshires International Film Festival 2019
Tallgrass Film Festival 2019
Napa Valley Film Festival 2019
Riverrun International Film Festival 2019
Moorpark Film Festival 2019 — Best Narrative Short
LA Comedy Fest 2019 — Audience Award, Best Screenplay
1st AC: Andrew Goh
2nd AC: Shawheen Keyani
Gaffer: Cole Pisano
Key Grip: John Morgan
Grips: Cory Anderson & Danny Hernandez
Makeup Artists: Alexa Coleman & Erin Blinn
Sound Mixers: George Wymenga & Chris Bennett
Production Supervisor: Darren Miller
Production Assistant: Ian McCourt
VFX: Matthew Wauhkonen
DI Editor & Producer: Claire Ianelli
Titles: Mason Phillips
Poster Artist: Sam Bosma
Digital Intermediate: Fotokem Creative Services
Camera: The Camera Division

via: denkfabrikblog

]]>
https://www.langweiledich.net/kurzfilm-dig-your-own-grave/feed/ 0
Auflösung vom Spardosenraten 2019 https://www.langweiledich.net/aufloesung-vom-spardosenraten-2019/ https://www.langweiledich.net/aufloesung-vom-spardosenraten-2019/#comments Wed, 15 Jan 2020 18:09:26 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136112 Auflösung vom Spardosenraten 2019 Spardosenraten-2019-aufloesung_01

Zu Jahresbeginn hatte ich traditionell zum alljährlichen Spardosenraten aufgerufen. Tatsächlich war ich auch ganz dolle gespannt, wie viel Geld denn nun wirklich darin war und wer gewonnen hat. Denn erst heute Nachmittag habe ich das Geld gezählt und alle Einsendungen ausgewertet.

Die Statistik

Insgesamt 84 Tipps wurden über die Kommentare hier im Blog (47) bzw. auf Facebook (37) abgegeben. Dabei scheint ihr euch die tendenzielle Überschätzung vom letzten Jahr zu Herzen genommen zu haben – der Schnitt lag mit insgesamt 63,85 Euro (65,06 bei Facebook, 62,90 Euro hier im Blog) deutlich niedriger als das Resultat, so viel sei vorweggenommen. Insgesamt haben sogar lediglich zwei(!) Schätzungen über dem realen Spardoseninhalt gelegen. Extrem ungewöhnlich. Zumal es eigentlich nie so einfach war wie dieses Jahr, hat man doch erstmals einen ganz guten Überblick über den kompletten Geldhaufen erhalten und bereits auf dem Bild zum Gewinnspiel bereits alleine rund 40 Euro in 1- oder 2-Euro-Münzen zählen können… Vielleicht hat das deutlich geringere Gewicht zum letzten Jahr verwirrt, aber mit der identischen Waage UND Spardose waren es 2017 bei 1.554 Gramm letztlich 48,26 Euro. Und dieses Jahr…?

Auflösung vom Spardosenraten 2019 Spardosenraten-2019-aufloesung_02

Die Lösung

Wie ihr ja wisst, hatte ich Dösbadel dieses Jahr vergessen, die Spardose mit in die Heimat nehmen zu lassen (und die Volksbank lässt mich nur dort einen Münzzählautomaten nutzen…). Also durfte ich mich in meine Kindheit zurückversetzt fühlen, als ich mein Geld eben noch klassisch per Hand gezählt hatte. Falls euch das Kopfrechnen oben zu schwer fällt – hier vorgerechnet:

Auflösung vom Spardosenraten 2019 Spardosenraten-2019-aufloesung_03

Und hier die finale Auflösung. 2019 habe ich insgesamt über das Jahr diesen Betrag in meiner Spardose angesammelt:

„116,53€“

Und, wer war am nächsten dran?

Der Gewinner

„Neues Jahr, neues Glück. Ich tippe dieses Mal auf … 123,80€.“

Wow. Wirklich am allerletzten Tag, also gestern(!), hat Philip hier im Blog noch nicht mal zehn Stunden vor Ablauf der Teilnahmefrist den Gewinner-Tipp abgegeben – ich gratuliere (und schicke dir bis morgen den Gutschein zu)! Das vor allem beachtlich und in gewisser Weise auch fair, war er vergangenes Mal mit gerademal 2,81 Euro daneben knapp den zweiten Platz erreicht. Dieses Mal hat eine beinahe dreifache Abweichung vom Endresultat aber geradeso noch gereicht. Mit einer Überschätzung von 7,21 Euro gerademal 59 Cent vor Hugo, der über Facebook 7,80 Euro unterschätzt hatte. Sorry, aber – wie es dieses Jahr zeigt – vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal!

In diesem Sinne: Danke fürs Mitmachen, spart doch selbst ein bisschen was und bis zum nächsten Jahr!

]]>
https://www.langweiledich.net/aufloesung-vom-spardosenraten-2019/feed/ 2
Wie Yoshi Tanenbaum einen neuen Skateboard-Trick versucht https://www.langweiledich.net/wie-yoshi-tanenbaum-einen-neuen-skateboard-trick-versucht/ https://www.langweiledich.net/wie-yoshi-tanenbaum-einen-neuen-skateboard-trick-versucht/#respond Wed, 15 Jan 2020 15:36:05 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136110 Wie Yoshi Tanenbaum einen neuen Skateboard-Trick versucht Yoshi-Tanenbaum-versucht-skateboard-trick

Wow, auch schon wieder über sechs Jahre her, dass ich mal ein paar schnieke Skateboard-Einlagen von Yoshi Tanenbaum hier im Blog gezeigt hatte. Die Zwischenzeit hat der Rollbrettprofi mit dem videospieltastisch-genialen Vornamen unter anderem für das Einüben neuer, sehenswerter Tricks genutzt. Unter anderem diesen selbstentwickelten „Gazelle Flip“, den er im Skateboard-Park The Berrics versucht hat. Anstelle der sonst üblichen Compilations etlicher gelungener Skateboard-Tricks finde ich es mal wieder sehr interessant, beobachten zu können, wie ein Skateboarder immer und immer wieder versucht, den in den Kopf gesetzten Sprung endlich landen zu können. Dabei beweist nicht nur Yoshi Tanenbaum selbst ungemein viel Durchhaltevermögen, sondern auch seine Sprungbänder – ey, ey, ey, wie sich die Füße teilweise verdrehen, Wahnsinn! Vermutlich durch jahrelanges Skaten aber bereits entsprechend gut gedehnt…

„Yoshi Tanenbaum sure does love to raise the bar. After landing the unofficial ‚Gnarliest Trick Ever Done At The Berrics‘ he’s back to one-up himself yet again. It’s Yoshi’s Island—we’re all just visiting.“

Für mein Befinden hätte das Video auch gerne noch länger sein und mehr in die Tiefe gehen können. Das war schon sehr fix alles hintereinander geschnitten. Ein paar Zwischentöne von ihm, Erläuterungen, was das Problem ist, mehr Leid und das ganze Drumherum. Aber auch so finde ich es verdammt beeindruckend, zu sehen zu bekommen, wie jemand dran bleibt und der Vision im eigenen Kopf folgt, bis es dann letztlich irgendwann endlich funktioniert. Übung macht halt noch immer den Meister!

Mindestens genauso passioniert und zum Mitleiden prädestiniert sind übrigens diese beiden Videos von Christian Flores und Jaws Homoki, die uns auch am langwierigen Lernprozess ihrer außergewöhnlichen Tricks haben teilhaben lassen. Respekt für alle!

]]>
https://www.langweiledich.net/wie-yoshi-tanenbaum-einen-neuen-skateboard-trick-versucht/feed/ 0
„Rocket League“ mit unsichtbaren Autos spielen https://www.langweiledich.net/rocket-league-mit-unsichtbaren-autos-spielen/ https://www.langweiledich.net/rocket-league-mit-unsichtbaren-autos-spielen/#respond Wed, 15 Jan 2020 12:57:26 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136108 "Rocket League" mit unsichtbaren Autos spielen rocket-league-ohne-autos

Lethamyr war bereits einige Male hier im Blog zu Gast. Zum einen, weil er selbst „Rocket League“-Profi ist, vor allem aber, weil er nebenbei (wie auch immer er das neben Turnieren, Training und dem Erstellen von Videos schaffen mag) Level designt. Bei diesem neuesten seiner YouTube-Clips geht es aber gar nicht um eine super tolle, originelle neue Map für das Videospiel, sondern um eine skurrile Mod-Variante, die die Autos unsichtbar macht. Und nein, nicht etwa nur im Nachgang für uns Zuschauer, als smarter kleiner Video-Kniff, sondern live im Spiel – auch für die Spielenden selbst.

Jetzt mag man meinen, dass man schon irgendwie in der Lage sein sollte, geradeaus zu fahren und einen Ball zu treffen. Schon klar. Aber zum einen sind die Feinmechaniken im Umgang mit dem Ball, vor allem in der Luft, um ein Vielfaches schwerer, um nicht zu sagen, unmöglich. Zum anderen und vor allem ist das Erfassen des Spielfeldes mitsamt der Mit- und Gegenspieler so nahezu unmöglich. In bester „Unsichtbare in Filmen“-Manier kann man sich zwar durch kleine Gras-Spuren und dem Wegfallen von Boost-Pats denken, dass da „irgendwo“ jemand ist, aber lediglich die Erfahrung aus etlichen Spielen lässt einen erahnen, ob es sich um Freund oder Feind handelt. Sehr skurrile Variante, die ich zu gerne auch mal antesten würde.

Hier zocken Leth und ein paar andere Pros ein 3v3, ohne sich (gegenseitig) sehen zu können:

Was kommt wohl als nächstes? Ich fände ja einen unsichtbaren Ball ganz spannend. Wobei natürlich fraglich ist, wie man den im Ansatz zu „sehen“ bekäme, damit man überhaupt einen Ansatzpunkt hat. Vielleicht bei Kontakt mit dem Auto und die Bewegungsschlieren bei höherer Geschwindigkeit? Wird bestimmt bei Zeiten mal jemand ausprobieren, denke ich. Lethamyr?!

]]>
https://www.langweiledich.net/rocket-league-mit-unsichtbaren-autos-spielen/feed/ 0
Slipknot-Musikvideo-Kurzfilm: „Pollution“ https://www.langweiledich.net/slipknot-musikvideo-kurzfilm-pollution/ https://www.langweiledich.net/slipknot-musikvideo-kurzfilm-pollution/#respond Wed, 15 Jan 2020 10:41:17 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136106 Slipknot-Musikvideo-Kurzfilm: "Pollution" slipknot-pollution_musikvideo

Ah, ein neues Musikvideo von Slipknot? Naja, nicht ganz. Ein neuer Song etwa? Immerhin stand „Pollution“ doch gar nicht auf der Tracklist des aktuellen Albums „We Are Not Your Kind“ (Partnerlink), oder? Ne, leider auch nicht. Diesen neuen Titel trägt das rund 20-minütige und somit gar nicht mal soo kurze Kurzfilm-Projekt der Band. Aber Musik gibt es neben sehr vielen skurrilen Farb- und Form-Visuals dann doch zu hören. Neben ein bisschen obskurer Marsch-Trommelei vor allem zwei Songs: „Nero Forte“, das in exakt dem gleichen Ausschnitt bereits als Musikvideo veröffentlicht worden war (schade, dass man sich das nicht aufgespart hatte…), und ein kurzes Stück „Death Because of Death“.

„Ist das Kunst oder kann das weg?“ mag der eine oder die andere beim Anblick des viel zu lang und abstrakt anmutenden Videos meinen. Ich muss es mir nochmal in Ruhe und kompletter Länge geben… Der für das Videokunstwerk verantwortliche „Clown“ aus der Band hat zum abstrakten Konzept übrigens folgende Worte geäußert:

„I set out to make a short film that makes you question your own existence, here in this reality. When you lay down in your bed, next to the one you love, do you ever ask yourself – is it possible that this person could slit my throat while I’m sleeping? Enjoy. Pollution is everywhere.“ (Clown)“

Na dann, gute Nacht und viel Spaß beim albträumen!

Directed by M. Shawn Crahan
Produced by Nic Neary
Executive Produced by Nathan Scherrer, Nic Neary
Cinematography: Jeff Powers, M. Shawn Crahan
First Assistant Director: Julia Zsolnay
Edited by Dustin Dooley, Victor Deras (Nero Forte edit)
Special Effects by Steve Johnson
A Freenjoy Production

Mein Kurzreview zur neuen Slipknot-Platte könnt ihr hier einsehen, weitere (richtige) Musikvideos zu Tracks aus dem Album gibt es unter anderem bereits zu „Unsainted“ und der B-Seite „All Out Life„, die zwar nicht auf dem Album ist, aber im Zuge der Vorab-Promo veröffentlicht worden war.

]]>
https://www.langweiledich.net/slipknot-musikvideo-kurzfilm-pollution/feed/ 0
Colorierte Videoaufnahmen aus Berlin im Jahr 1936 https://www.langweiledich.net/colorierte-videoaufnahmen-aus-berlin-im-jahr-1936/ https://www.langweiledich.net/colorierte-videoaufnahmen-aus-berlin-im-jahr-1936/#comments Wed, 15 Jan 2020 08:07:30 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136104 Colorierte Videoaufnahmen aus Berlin im Jahr 1936 berlin-1936-video-coloriert

Als ich dieses Video fand, dachte ich zunächst, dass es einfach nur eines dieser harmlosen Zeitreise-Videos ist, in denen wir rund 100 Jahre zurückblicken und dank Nachcolorierungs-Technik einen recht genauen Einblick in eine Ära lang vor unser Zeit erhalten. Und im Grunde genommen ist es ja auch so. Und dann ist es auch noch „mein“ Berlin, in dem ich gerade wohnhaft bin, sehr schön. Dann realisierte ich aber die Jahreszahl. „1936“. Shit. Entsprechend zeigt das von RKBTV hochgeladene Video „Berlin 1936 – Colorized footage“ nicht nur ein paar BürgerInnen der damaligen Zeit beim Tanzen oder am Badestrand, sondern auch Hakenkreuze und anderen Nazi-Scheiß. Aber das war nun einmal damals die Stadt…

Ich habe länger überlegt, ob ich so einen Rotz überhaupt hier im Blog haben möchte. Und sei es nur zeitdokumentarisch eingebettet. Aber vielleicht ist es auch ein ganz gutes Mahnmal, dass wir uns nicht erneut in eine solche Richtung bewegen. Denn leider machen wir das in nicht allzu kleiner Manier und nicht nur hier bei uns in Deutschland. Nationalismus ist wieder auf dem Vormarsch und wir müssen ihm Einhalt gebieten. Damit nicht in 100 oder sonstwas Jahres Leute Videos aus den neuen 20er oder 30er Jahren dieses Jahrhunderts teilen und dazu kopfschüttelnd schreiben „So war das damals nun mal…“. Lasst uns nicht die Vergangenheits-Idioten der Zukunft sein!

(UPDATE: Die Videos sind mittlerweile offline, hier eine alternative Version von Berlin Channel, das identisch erscheint und auf Bildern von „Chronos“ basiert.)

„Historical color footage of the German capital Berlin in the late ’30s. The speaker leads through the main attractions of the city and presents Berlin as a modern cosmopolitan city. This video partially contains , despite its publication as video of 1936, material probably dated from 1939.“

Quasi die Klammer des zweiten Weltkrieges schließen tut dieses folgende Video, das der gleiche Kanal online gestellt hat. Wieder eine Nachcolorierung alten Videomaterials, wieder eine deutsche Großstadt. Dieses Mal jedoch Hamburg und das Jahr 1948. Schlimme Aufnahmen von durch Fliegerbomben hinterlassenen Trümmerbauten vermengen sich mit norddeutschem Alltag. Packende Einblicke in eine frühere Zeit.

(UPDATE: Auch hier ein Ersatzvideo, dieses Mal vom Hamburg Channel.)

„This footage shows the daily life in the ruins of the destroyed city and its reconstruction. Noise and sounds have been added in postproduction.“

via: digg

]]>
https://www.langweiledich.net/colorierte-videoaufnahmen-aus-berlin-im-jahr-1936/feed/ 1
Gedanken einer 17-Jährigen: Bioplastik ist eine große Chance https://www.langweiledich.net/gedanken-einer-17-jaehrigen-bioplastik-ist-eine-grosse-chance/ https://www.langweiledich.net/gedanken-einer-17-jaehrigen-bioplastik-ist-eine-grosse-chance/#comments Wed, 15 Jan 2020 06:51:57 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136080 Gedanken einer 17-Jährigen: Bioplastik ist eine große Chance gedanken-einer-15-jaehrigen-livia-2017

Für mich ist Bioplastik eine große Chance für die Umwelt und für die Wirtschaft. Bioplastik und das Recycling durch Kompostieranlagen speziell für Bioplastik, kann eine so große Chance sein und es kann nicht nur das weltweite Plastikabfallproblem lösen.

Ich will jetzt hier keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben. Dazu wäre ich sowieso nicht kompetent genug, aber man darf sich ja seine Gedanken machen. Den gesunden Menschenverstand einschalten und sich innovative Ideen überlegen. Es gibt doch innovative Politiker, bei denen das Geld locker sitzt und die versuchen, etwas durchzuboxen, was von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Ich denke da vor allem an unseren Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU. So hat unser lieber Herr Bundesverkehrsminister ca. 700 Millionen Euro zum Thema „Maut“ in den Sand gesetzt. Das muss man sich mal vorstellen, was man mit dem Geld alles hätte tun können. Für mich ist Herr Scheuer nicht nur eine Gefahr für Deutschland, sondern auch für seine Partei eine Katastrophe. Warum er überhaupt noch im Amt und in der Partei sein darf, ist mir ein Rätsel, aber das ist auch ein ganz anderes Thema. Immer diese böse Lobby und die Angst, Wählerstimmen zu verlieren…

Mir geht es um das Geld, das der Staat hätte, wenn er vernünftig damit arbeiten würde. Was man auch verlangen kann. Also mir kann kein Politiker sagen, dass zu wenig Geld da ist, um vernünftige Projekte in Angriff zu nehmen. Da werden lieber fadenscheinige Begründungen veröffentlicht. Wenn ich höre, dass es keine Alternative ist, weil man Bioplastik nicht in den herkömmlichen Kompostieranlagen recyceln kann, dann bezweifle ich einfach auch den echten Willen der Politik, etwas für eine gesündere Umwelt machen zu wollen.

Wissenschaftlich ist die Aussage ja richtig. Bioplastik kann man nicht in den herkömmlichen Kompostieranlagen verwenden. Aber keiner denkt mal darüber nach, dass man auch speziell für Bioplastik neue Kompostieranlagen bauen kann. Die Frage ist, warum das kein Thema für die Politik ist? Unser Bundeswirtschaftsminister Herr Altmaier hat doch sonst auch so tolle Ideen, die Wirtschaft anzukurbeln. Ich denke da zum Beispiel an den Kohleausstieg bei uns in Deutschland. Da muss schon mal der Klimaschutz bis 2050 warten, damit die Elektrokonzerne nicht zu viel Verlust machen. Ist ja nicht so, dass Wind- Wasser- und Sonnenenergie keine alternative Möglichkeit wären, um Strom zu erzeugen, und zusätzlich sogar neue Arbeitsplätze zu schaffen. Aber auch das ist wieder ein anderes Thema. Immer diese böse Lobby und die Angst, Wählerstimmen zu verlieren…

Aber zurück zum Bioplastik. Wenn man es also schafft, einen Großteil (vielleicht sogar jedes Produkt aus Kunststoff) aus Bioplastik herzustellen und es in den geeigneten Kompostieranlagen für Bioplastik wiederzuverwerten, dann gäbe es keinen neuen Plastikmüll oder auch keine neue Mikroplastik-Bedrohung mehr. Das könnte die umweltfeindliche Herstellung und Abfallproblematik des herkömmlichen Kunststoffs aus Erdöl ohne Probleme ablösen.

Man könnte natürlich aber auch wie die „Grünen“ auf innovatives Plastik setzen, das sich von alleine nach Gebrauch einfach auflöst. Tja, das ist natürlich auch eine Lösung, wenn man genug Zeit hat zu warten. Haben wir aber nicht! Denn bis das erfunden wird, braucht man einen sehr langen Atem. Aber das Warten bis zum „Sankt-Nimmerleins-Tag“ können wir uns eigentlich nicht leisten. Eine zeitnahe Lösung fände ich daher irgendwie besser.

Die industrielle Herstellung von Bioplastik wäre kein Problem, da die jetzigen Hersteller grundsätzlich die technischen Möglichkeiten hätten, das Verfahren dahingehend zu ändern. Wirtschaftlich hätte es sogar Vorteile. Es entsteht eine komplett neue Branche mit der Herstellung von Bioplastikprodukten, der Kompostierung des Bioplastiks und der Entwicklung und dem Bau der Kompostieranlagen. Aber auch den neuen Rohstoff, den man durch die Kompostierung des Bioplastiks bekommt, hat einen wirtschaftlichen Vorteil.

Natürlich müsste dann auch das Abfallsystem in jedem Haushalt und in öffentlichen Plätzen geändert werden. Jeder Haushalt bräuchte eine Tonne für Bioplastik, Glas, Bioabfall und Normalmüll. Und an öffentlichen Plätzen sollte es viel mehr Möglichkeiten geben, seinen Müll getrennt zu entsorgen.

Ich finde, dass wir so eine Chance hätten, die Welt vor einer kompletten Plastikvermüllung zu retten und Deutschland wäre nicht nur Vorreiter, sondern auch ein Vorbild für Europa und die Welt. Denn nicht nur unsere Umwelt weltweit leidet darunter, sondern auch für viele Lebewesen in den Meeren und Küsten sind die Gefahren aus Plastikabfall tödlich. Und die Gefahren, die Mikroplastik in der Zukunft mit sich bringen kann, sind noch gar nicht absehbar. Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass Mikroplastik im Trinkwasser förderlich für unsere Gesundheit ist.

Wie gesagt, ich will jetzt keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben oder altklug klingen, aber man muss sich doch darüber Gedanken machen, auch wenn ich als Jugendliche keine wirkliche Ahnung davon habe. Aber trotzdem finde ich, sollte man auch in der Politik mal etwas mutiger und offensiver werden und sich nicht immer über irgendeine Lobby oder Wählerstimmen Gedanken machen. So sehe ich eine komplette Umstellung des Plastikherstellungsverfahrens mit biologisch abbaubaren Materialien, kombiniert mit einem neuen Abfallentsorgungssystem, als die einzige Möglichkeit, das Abfallproblem in den Griff zu bekommen.

Ein längeres Zögern ist ja fast schon Wahnsinn. Es ist die Zeit für Veränderung und ich glaube, zumindest insgeheim, weiß das jeder. Dass ich mir als Jugendliche überhaupt solche Gedanken machen muss, zeigt doch, dass in der Vergangenheit und der Gegenwart einiges verpasst worden ist und einiges nicht wirklich rund läuft.

Somit würde ich mir wünschen, das Bioplastik nicht immer nur zu diskreditieren, sondern, sich vernünftige Gedanken darüber zu machen. Danke!

]]>
https://www.langweiledich.net/gedanken-einer-17-jaehrigen-bioplastik-ist-eine-grosse-chance/feed/ 2
Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken https://www.langweiledich.net/mann-macht-schnitzeljagd-um-seiner-frau-zu-sagen-dass-ihr-fuerze-stinken/ https://www.langweiledich.net/mann-macht-schnitzeljagd-um-seiner-frau-zu-sagen-dass-ihr-fuerze-stinken/#respond Tue, 14 Jan 2020 14:04:29 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136083 Dass beim Rätseln oftmals der Weg das eigentliche Ziel ist, zeigt diese skurrile Geschichte von imgur-User Jts051686. Der hat seiner Liebsten zum Geburtstag eine ganz besondere Überraschung gemacht: eine Schnitzeljagd! Mit allem drum und dran, wie Schatzkarten, Geheimcodes und anderweitige Tüftel- und Such-Aufgaben. Sehr aufwendig und liebevoll gemacht. Doch wer nun denkt, es handele sich um eine total romantische Geste, der irrt, denn das Ende dürfte der Herzensdame dann doch etwas unterwältigend vorgekommen sein. Wobei ja schon viel Liebe zum Einbringen bedachter Details zutage kommt. Die beiden scheinen einen perfiden Humor zu teilen – finde ich klasse!

Kommt, ich führe euch mal durch diese großartige Schatzsuche mit dem Titel „Wife’s Code Breaker Scavenger Hunt Birthday Morning“ (mit Originalzitaten des Schnitzeljagd-Erstellers). An einigen Stellen kann man sogar ein bisschen Miträtseln:

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_01

„I stuck this to the bathroom mirror. she woke up to brush her chompers and surprise!“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_02

„This map was under the bathroom sink. Plain I know. Her first question is ‚do I need to put on yoga pants?‘ My answer was ‚yes‘. The map is a crude picture of our kitchen sink and surrounding cabinets.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_03

„Another map! This one was inside a Tupperware container in the drawer full of Tupperware.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_04

„I hid this message in a cereal box. It’s a Pigpen cipher. Use the code below to crack it. Or keep scrolling.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_05

„The clue in the message says ‚happy birthday Jill. I love you so much. I’m glad we are married. I hope you like clues. The first is written on the refrigerator‘.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_06

„A riddle! There’s actually two clues on the fridge. This one was the easy one to find. It took her 10 seconds to find.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_07

„This one was hidden behind our whiteboard we write grocery lists on that is mounted on the fridge door. She looked inside the fridge first. Took her a few minutes to locate this one. The message here says to ‚good job the next clue is where flies are the very jaws of vice‘.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_08

„My fly tying vise. Oh look a clue! Notice in the clue I said vice, not vise. Did that on purpose.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_09

„Hmmm…“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_10

„What’s this microscope doing here?“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_11

„It was really fucking hard writing small enough for the widest setting of our microscope.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_12

„Down in the garage handing in plain view was this. We have an inside joke on a cute character of a show we are watching right now. That’s the keyword. And the riddle? Hmmm….“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_13

„This is a vignere cipher table.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_14

„Ah the riddle makes sense. Next clue is in a book? She found it almost immediately.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_15

„Sweet. It was on page 112, which is her birthday, Jan 12th. We are doing stuff tomorrow so we are doing this today!“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_16

„Using the code table above, it says ‚look in the shower‘.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_17

„There! I’m glad she didn’t shower first.“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_18

„Wtf is this? Gotcha!“

Mann macht Schnitzeljagd, um seiner Frau zu sagen, dass ihr Fürze stinken Wifes-Code-Breaker-Scavenger-Hunt-Birthday-Morning_19

„I think she got the hint that her farts stink. Mission accomplished. Happy birthday beebee! Here’s some buttcorks. And we are going out for breakfast.“

Harhar, grandios! Spaß bereitet haben dürfte es ihr denke ich dennoch allemal. Und vermutlich hat er sie anschließend beim Frühstücken eingeladen. Die komplette Story wurde vorher auf imgur publiziert.

via: boredpanda

]]>
https://www.langweiledich.net/mann-macht-schnitzeljagd-um-seiner-frau-zu-sagen-dass-ihr-fuerze-stinken/feed/ 0
Animierter Kurzfilm „Model Citizen“ https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-model-citizen/ https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-model-citizen/#comments Tue, 14 Jan 2020 11:17:48 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136081 Animierter Kurzfilm "Model Citizen" model-citizen-kurzfilm

Waren Dystopie und Postapokalypse lange Zeit exklusiv Science-Fiction-Inhalten vorbehalten, meint man heutzutage bei „Klimahysterie“ und diversen suspekt wirkenden Landesoberhäuptern kaum mehr Zweifel darin aufkommen zu lassen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Realität die Fiktion einholt. Noch aber dürfen wir selbstsicher und besserwissend den Kopf schütteln und schmunzeln, wenn wir surreal anmutende Zukunftsfantasien als „total überzogen“ und so irgendwie unterhaltsam ansehen. Wie „Model Citizen“.

Der animierte Kurzfilm von David James Armsby zeichnet ein erschreckendes Gesellschaftsbild, das mich von der Retro-Darstellung her an das Setting der „Fallout“-Videospielreihe erinnert. Es ist der fünfte Teil einer lose aufeinander aufbauenden Kurzfilmreihe, die in „Autodale“, der perfekten Zukunftsstadt mit dubiosen Hintergründen, spielt. Hoffentlich bleibt das nur pure Fiktion…

„‚What is a Model Citizen? A Model Citizen is a providing father. A Model Citizen is a caring mother, all in service of a scrappy, young boy or girl. A Model Child raised by a Model Family, to become a Model Citizen of their own!‘ This brand-spanking-new installment of the Autodale series follows the lives of the Robinson family; Autodale’s perfect citizens.“

Filmemacher David James Armsby sagt über den Ansatz des Kurzfilmes:

„I’ve wanted to make an animated short film based around the life-cycle of an Autodale citizen/family for a very long time. We’ve only ever seen Autodale through the eyes of children. All of the other short films in the series focus on skeptical children being successfully brainwashed/indoctrinated into complacency with Autodale’s dystopian ways. This short film doesn’t have that arc. This short film is about the parents. These characters have NO DOUBTS about how this system works anymore…“

Hier die anderen Videos aus dieser los fortlaufenden Kurzfilm-Geschichte.

„Being Pretty“

„Hello, citizens of Autodale! You are pretty. Your neighbours, friends and family are also pretty. But sadly, not everyone is pretty. Some are ugly …We, here at Autodale, do not want ‚uglies‘.“

„No Monsters“

„Welcome back to Autodale, children. Today’s programming is nearly done, which means it is time for bed. But sadly, not all dreams are sweet, some are scary and full of monsters. If any night terrors haunt your sleep, children; always remember that you’re safe in Autodale. There are no monsters here.“

„Children’s Toys“

„Imagination. So Powerful. Your children are full of it. Always having their minds drift off into the wonderous and magical expanse of their creativity. Often visualising brilliant and terrible things. Impossible things.“

„Don’t Feed the Freaks“

„‚If you’re reading this. If you find this book; I’m sorry but I have no answers. But I can tell you what I’ve seen and what I know‘. A young man travels the lifeless wasteland of what was once civilization. He’s following the breadcrumbs of an apparent thriving society hidden somewhere in the vast, long-dead wilderness.“

Wer am Entstehungsprozess der Kurzfilme interessiert ist, kann sich einige Making-of-Videos in der Playlist zur Reihe anschauen. Zu „Model Citizen“ folgt da mit Sicherheit auch noch etwas.

via: theawesomer

]]>
https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-model-citizen/feed/ 1
Fotograf Noah Kalina hat 20 Jahre lang jeden Tag ein Foto von sich gemacht https://www.langweiledich.net/fotograf-noah-kalina-hat-20-jahre-lang-jeden-tag-ein-foto-von-sich-gemacht/ https://www.langweiledich.net/fotograf-noah-kalina-hat-20-jahre-lang-jeden-tag-ein-foto-von-sich-gemacht/#respond Tue, 14 Jan 2020 07:59:19 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136077 Fotograf Noah Kalina hat 20 Jahre lang jeden Tag ein Foto von sich gemacht 20-jahre-in-8-minuten

Nein, mit den „XY hat jeden Tag ein Foto von sich gemacht“-Videos kann man heutzutage eigentlich kaum mehr jemanden hinterm Ofen hervorlocken. Außer natürlich, man bewegt sich im Extrembereich. So wie der Typ, der einen Tag lang jeden Tag ein Foto von sich gemacht hat, oder, auf der anderen Seite der Skala, Noah Kalina. Das Video „Noah takes a photo of himself every day for 20 years“ ist genau das. Eine Zeitreise durch zwei Jahrzehnte. Wahnsinn, was für ein Durchhaltevermögen der Fotograf aus New York City hat. Und bin nur ich das oder ist im Laufe der Zeit sein normaler Gesichtsausdruck nicht nur etwas faltiger, sondern auch mürrischer geworden?

„January 11, 2000 – January 11, 2020
7263 days
A Work in Progress
Everyday by Noah Kalina
Music: ‚Circadian‘ by Carly Comando
By Arrangement with Deep Elm Records“

Die Musik hat Carly Comando (was ein Name!) Übrigens (erneut) extra für den Clip komponiert. Die Musikerin sagt dazu:

„I was honored when Noah asked me to collaborate on the 20th anniversary of his photo-documentary series. As the composer of Everyday which was used in the original video release in 2006, it’s an absolute delight to work together again in creating a soundtrack for this project. I wasn’t expecting the emotional reaction I had while scoring this, but looking back and feeling the nostalgia of spending so much time with Noah in my formative years – and seeing myself in the background in some of the footage – filled me with joy and gratitude.“

Weitere Arbeiten von Noah Kalina finden sich auf der offiziellen Website des Fotografen, der natürlich auch auf Twitter sowie auf Instagram zugegen ist, wo er jüngst auch dieses unübersichtliche aber dennoch beachtliche Mosaik aus Tausenden Einzelbildern seiner Timelapse-Selfie-Reihe gepostet hat:

Wer Kalina mal vor ziemlich genau zehn Jahren, also zur Halbzeit des bisherigen Projektstandes, im Bewegtbild sehen möchte, kann das in diesem Video hier tun, das ich 2010 verbloggt hatte. Wie die Zeit fliegt…

via: laughingsquid

]]>
https://www.langweiledich.net/fotograf-noah-kalina-hat-20-jahre-lang-jeden-tag-ein-foto-von-sich-gemacht/feed/ 0
Disturbed – „Down With The Sickness“ in 20 Styles https://www.langweiledich.net/disturbed-down-with-the-sickness-in-20-styles/ https://www.langweiledich.net/disturbed-down-with-the-sickness-in-20-styles/#respond Mon, 13 Jan 2020 13:04:21 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136072 ]]> https://www.langweiledich.net/disturbed-down-with-the-sickness-in-20-styles/feed/ 0 Montagsgefühle https://www.langweiledich.net/montagsgefuehle-209/ https://www.langweiledich.net/montagsgefuehle-209/#respond Mon, 13 Jan 2020 11:09:53 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136067 Montagsgefühle montagsgefuehle_20200113

Na, schon genug von Montagen im Jahr 2020? Heute dürfen dann endlich auch wirklich alle-alle Deutschen ran, nachdem es vergangene Woche noch vereinzelte Feiertags-Cheats in Anwendung gab. Das nenne ich mal Solidarität! Aus selbiger für euch habe ich mal acht dufte Clips zusammengesucht, die euch den Start in die Woche etwas erleichtern mögen. Denn geteiltes Leid ist halbes Leid. Und geteilt durch Acht ist nur noch richtig wenig, das sollte dann irgendwie erträglich sein. Viel Spaß!

Neues Jahr, viele Vorsätze und die Motivation, zum Beispiel montagmorgens Sport zu treiben. Respekt dafür, noch mehr aber für den einfühlsamen Hund, der direkt erkennt: Mein Mensch möchte das eigentlich gar nicht, ich helfe dem, sein tatsächliches Ziel zu erreichen: Schmusen!

Aber es hilft ja nichts. Für den Großteil von uns bedeutet der heutige Montag mal wieder: Arbeit. Aber der Großteil vom Großteil hat da eigentlich gar keine Lust drauf. Symbolbewegtbild:

Wat muss, dat muss. Also ran an die Schüppe!

Statt den Kopf in den Sand Schnee zu stecken, solltet ihr lieber durchziehen. Nicht nur die Schüppe, sondern euer Ding. Und euren Job. Komme, was wolle…

Aber denkt bitte daran, nicht zu weit zu ziehen. Überreizt es und euch nicht, das könnte sonst gewaltig nach hinten losgehen…

Hier noch das süße Tier-Fluff-Wohlfühl-Video. Das habt ihr euch durch euer Durchziehen, aber nicht zu weit überziehen verdient! Schaut euch nur den süßen, kleinen, harmlosen Froschi an!

Oh, sorry – ich muss euch mal kurz in die Warteschleife (aus der Hölle!) setzen…

So, da bin ich wieder. Seid ihr noch da?! Hier jedenfalls das echte Abschluss-Video. Mit Tier und mehr Fluff, zumindest sind Vogelfedern deutlich weicher als Froschschleim. Vermutlich. Und dieser Strauß hier hilft auch noch dem Menschen bei der Montagsarbeit – voll nett!

Happy monday.

via: kraftfuttermischwerk, @Weltregierung, @meet_lisa, TMCM7, @munanawabit1, ViralHog, Cartoonland & FunFace 600.

]]>
https://www.langweiledich.net/montagsgefuehle-209/feed/ 0
Fabio Wibmer: Best of 2019 https://www.langweiledich.net/fabio-wibmer-best-of-2019/ https://www.langweiledich.net/fabio-wibmer-best-of-2019/#respond Mon, 13 Jan 2020 09:07:58 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136065

„Big projects, my favorite of all time, lots of travels and good people made 2019 a year to remember! Thank you for supporting the journey! 2020 Let’s get it! „

]]>
https://www.langweiledich.net/fabio-wibmer-best-of-2019/feed/ 0
Bilderparade DLXXXV https://www.langweiledich.net/bilderparade-dlxxxv/ https://www.langweiledich.net/bilderparade-dlxxxv/#comments Mon, 13 Jan 2020 07:51:00 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136062 Diese 100+25 neu für euch zusammengestellten Bilder passen besser zusammen und sind aufsehenerregender als Lena Meyer-Landrut und Mark Forster, sie sind innovativer als alles, was auf der CES dieses Jahr vorgestellt worden ist, sind noch überraschender als die Veröffentlichung des Logos der kommenden Playstation 5, bringen royale Häuser weltweit mehr um den Verstand als der angekündigte „Mexit“, wären besser als James Norton geeignet, nächster Bond-Darsteller zu werden und werden von Sportfans mit mehr Euphorie erwartet, als der Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga. Habt ganz viel Spaß beim Durchscrollen der neuen „Bilderparade“ am zweiten Montag des Jahres. Wird schon alles werden.

Bilderparade DLXXXV LangweileDich.net_Bilderparade_DLXXXV_01
Bilderparade DLXXXV LangweileDich.net_Bilderparade_DLXXXV_02

ANMERKUNG: Ihr könnt die Bilder vergrößern, bzw. in einer Slideshow anzeigen lassen, indem ihr auf sie klickt (ab Motiv #3). Die Ziffern darüber dienen perfekt als Links zum Teilen eurer Lieblingsbilder. Schönes / lustiges / besonderes / tolles / skurriles Bild parat? Dann gerne zu mir schicken! Viele der Bilder hier erhalte ich als Zusendung oder finde sie (meist ohne weitere Angaben) irgendwo im Netz – sollte eines der Motive von dir sein und du es nicht hier wünschen, sag bitte Bescheid und ich entferne es so schnell wie möglich. Danke!

Das war nur der Anfang – weiter geht es auf Seite 2!

]]>
https://www.langweiledich.net/bilderparade-dlxxxv/feed/ 7
Maxïmo Park in britischer Kinder-Sendung „YolanDa’s Band Jam“ https://www.langweiledich.net/maximo-park-in-britischer-kinder-sendung-yolandas-band-jam/ https://www.langweiledich.net/maximo-park-in-britischer-kinder-sendung-yolandas-band-jam/#respond Sun, 12 Jan 2020 15:10:33 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136060

„Original broadcast: Cbeebies, 10:15am 11 Jan 2020.
Series 2: 1. Jam #21 Maximo Park
Joining YolanDa in this episode are indie rock stars Maximo Park. They talk about how they write their song lyrics and explain how rhyming words can be really useful in songwriting. YolanDa and the Band Jammers help Maximo Park choose some rhyming words for a new song, which the band then perform.“

]]>
https://www.langweiledich.net/maximo-park-in-britischer-kinder-sendung-yolandas-band-jam/feed/ 0
Schülerpraktikant der NASA entdeckt neuen Planeten https://www.langweiledich.net/schuelerpraktikant-der-nasa-entdeckt-neuen-planeten/ https://www.langweiledich.net/schuelerpraktikant-der-nasa-entdeckt-neuen-planeten/#respond Sun, 12 Jan 2020 13:35:06 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136058

„A New York teen did something pretty out of this world: he discovered a new planet while interning with NASA. Wolf Cukier, 17, discovered a planet that is 1,300 light years away and seven times larger than Earth. Cukier is a senior at Scarsdale High School in New York, and while he expected his internship to be exciting, he had no idea it would be this exciting. Wolf’s planet has officially been named TOI 1388 b, but the teen has a catchier suggestion: Wolftopia.“

]]>
https://www.langweiledich.net/schuelerpraktikant-der-nasa-entdeckt-neuen-planeten/feed/ 0
Meine Woche (221) https://www.langweiledich.net/meine-woche-221/ https://www.langweiledich.net/meine-woche-221/#comments Sun, 12 Jan 2020 13:32:32 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=136055 Meine Woche (221) Meine-Woche-221_01

So langsam leeren sich sowohl mein Computer-Desktop als auch mein Postfach. Beide nutze ich für das „Vor-Augen-Halten“ diverser To-Dos, kurzfristiger und drängender sowie eher langfristiger Natur. Nach dem Endjahresstress hat die Woche geholfen, ein bisschen Ordnung zu schaffen, auch im Blick auf die Zukunft dieses Blogs. Erste Umstellungen gab es bereits, weitere werden folgen. Ein kleines Update.

Meine letzte Woche

Diese Woche habe ich vor allem viele private Dinge klären können. Das fühlt sich super-produktiv an, ist aber hinsichtlich meiner alltäglichen Blog-Arbeit eher kontraproduktiv. Zusätzlich standen unangenehme Dinge wie das Aufbereiten von Steuerunterlagen an, was ich euch hier ersparen möchte. Das doof an so Hintergrundarbeiten und Gedankengängen ist ja, dass ihr hier im Blog wenig davon mitbekommt. Vermutlich noch am ehesten anhand der Tatsache, dass es diese Woche deutlich weniger neue Beiträge hier zu sehen gab, was ja meinem Taktikwechsel obliegt.

Für 2020 hatte ich mir ja vorgenommen, nur noch wirkliche Highlight-Inhalte zu präsentieren anstelle der X-ten Wiederholung einer fortlaufenden Reihe. Das hat an sich auch funktioniert, auch wenn es mir des Öfteren in den Fingern gejuckt hat. Zum einen, weil ich es dann ja doch schneller teilen möchte, als erst durch die „Kleinigkeiten“ am Sonntag, zum anderen, weil es sich eben irgendwie schlecht anfühlt, lediglich drei statt sonst acht Beiträge am Tag veröffentlicht zu haben. Von den möglicherweise geringeren Aufrufzahlen ganz zu schweigen. Vorbeugend habe ich eine kleine, denkbare Zwischenlösung eingebaut.

Wie ihr auf der Startseite sehen könnt, folgen nach den größeren Bilderkacheln noch sechs kleine Beiträge, die als „Klein & kurzweilig“ angepriesen werden. Nur mit Überschrift und im Beitrag zumeist ohne größere Inhalte meinerseits. Aber eben Videos, die unterhaltsam und sehenswert sind. Damit könnte ich in recht schneller Manier nebenher noch Beiträge online stellen, damit ihr mehr zu gucken und klicken habt, mir so aber Zeit für größere Inhalte und für die auch mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Noch bin ich mir unsicher, wie sehr ich das nutzen möchte. Zunächst vermutlich nur für die Videos, bei denen es mir doch irgendwie in den Fingern kribbelt. Vielleicht aber irgendwann auch so, dass es gar mehr als 8 Beiträge am Tag sind, aber eben vieles davon so ein austauschbarer Kleinkram. Mal schauen, wie sich das entwickelt und wie die Beiträge überhaupt angenommen werden.

Hinsichtlich meiner Inhalte geht es aktuell noch im Hintergrund weiter. Ein paar neue „kurzweil-ICH“-Interviews befinden sich genauso in der Vorbereitungsphase wie meine neue Videoreihe, was aber eh noch etwas dauern dürfte, da ich bisher noch am Logo und Intro hocke. Da hoffe ich aber nächste Woche richtig loslegen zu können.

Meine Woche (221) Meine-Woche-221_02

Es gab aber auch noch immerhin ein erwähnenswertes richtige Highlight in dieser Woche, das auch zumindest für zwei Bilder gut war. Ein Überraschungs-Konzert von Art Brut hier in Berlin. Ich war mal auf einem Album-Listening-Event, aber live performen sehen hatte ich die Band noch nicht. Das bleibt auch so, denn die eigentliche Band saß etwas niedriger auf (oder eher hinter?) der Bühne, so dass es größtenteils Sänger Eddie zu sehen gab. Der hat viel Nonsense geredet und Späßchen gemacht, was immerhin zu einer (viel zu langen) Situation führte, in der sich das Publikum hinsetzen sollte (was aufgrund der Enge im kleinen „8mm“-Räumchen kaum möglich war). So konnte man dann doch für ein paar Minuten die Band sehen. Denn wir sollten alle erst aufspringen, nachdem Eddie bis 300 gezählt hatte…

Darauf freue ich mich!

Noch immer stehen einige letzte Jahreswechsel-Orga-Dinge auf dem Programm. Fleißarbeit halt. Ansonsten wartet die erste richtige 2020-Woche mit Programm auf mich. Das erste Musikquiz des Jahres, auf das ich mich eigentlich freue, aber aufgrund eines anderen Quizmasters ein bisschen weniger (aber lange Geschichte…). Am Wochenende folgt Besuch, auf den ich mich sehr freue, mit dem es zur Vorpremiere der neuen Serie „Star Trek: Picard“ geht – vielleicht sogar inklusive rotem Teppich. Ich werde berichten! Ach, und es geht endlich mal wieder zum Barber. Wird aber mal sowas von höchste Zeit…

]]>
https://www.langweiledich.net/meine-woche-221/feed/ 8