LangweileDich.net https://www.langweiledich.net Langeweile ist doof! Unterhaltung und Inspiration gibt's hier. Sat, 08 Aug 2020 19:57:56 +0000 de-DE hourly 1 https://www.langweiledich.net/wp-content/uploads/2019/02/cropped-LwDn19_icon-1-32x32.png LangweileDich.net https://www.langweiledich.net 32 32 Eineiige Drillinge machen seit 36 Jahren jeden Geburtstag ein Gruppenfoto https://www.langweiledich.net/eineiige-drillinge-machen-seit-36-jahren-jeden-geburtstag-ein-gruppenfoto/ https://www.langweiledich.net/eineiige-drillinge-machen-seit-36-jahren-jeden-geburtstag-ein-gruppenfoto/#comments Sun, 09 Aug 2020 17:09:30 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140327 Eineiige Drillinge machen seit 36 Jahren jeden Geburtstag ein Gruppenfoto Drillinge-jeden-geburtstag-foto-36-jahre

Benni, Basti und Florian Füger haben seit ihrem ersten Geburtstag jedes Jahr ein Gruppenfoto von sich geschossen bekommen. Dank eines Schildes wissen wir jeweils auch, welchen Geburtstag die eineiigen Drillinge im entsprechenden Jahr jeweils gefeiert haben. Und dank dieser Zeitraffer-Reise im Ein-Jahr-Interval kann man wohl mit Fug und Recht behaupten: Sie werden soo schnell erwachsen…!

„For this video our father took the exact same photo of me and my identical triplet brothers for the last 36 years.“

]]>
https://www.langweiledich.net/eineiige-drillinge-machen-seit-36-jahren-jeden-geburtstag-ein-gruppenfoto/feed/ 1
Meine Woche (250) https://www.langweiledich.net/meine-woche-250/ https://www.langweiledich.net/meine-woche-250/#respond Sun, 09 Aug 2020 14:30:43 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140318 Meine Woche (250) Meine-Woche-250_01

Jubiläum! Quasi. Mal wieder. Die viertelhündrigste Ausgabe dieser kleinen Rubrik, die ich zugegebenermaßen hin und wieder etwas stiefmütterlich behandelt habe (sorry dafür!). Aber dieses Jahr ist es auch irgendwie schwer, von tollen Erlebnissen zu berichten. Vor allem in der aktuellen Hitzewelle, wo man eh hauptsächlich am Ledersofa festklebt… Deswegen gibt es diese Woche auch keine wirklich tollen Fotos von mir, lediglich ein paar abfotografierte Screenshots…

Meine letzte Woche

Bevor die große Wärme kam, habe ich seit viel zu langer Zeit (und das waren ungelogen und LEIDER mehrere Jahre) mal wieder Fußball gespielt. Das war toll, auch wenn wir gar nicht wirklich gespielt haben, im Sinne von Mannschaften. Zu zweit ging es auf den kleinen Bolzplatz, wo wir gemerkt haben, dass der Billigball aus dem Supermarkt eben genau das ist, haben ein bisschen Lattenschießen gemacht und herumkombiniert. Hat aber definitiv Lust auf mehr und vor allem endlich mal wieder richtiges Fußballspielen gemacht! Wird Zeit, dass der Covid-Kram rum ist, dann suchen wir uns eine kleine Hobby-Kickrunde, so dass man ein, zwei Mal im Monat vernünftig kicken kann.

Gespielt wurde auch am Rechner, Donnerstag stand eine Vierer-Pokerrunde an. Beim letzten Mal, als es nicht um Geld ging, hatte ich fast alles gewonnen, dieses Mal, wo wir alle jeweils fünf Euro Startkapital investiert haben, ging ich am Ende mit -5,20 Euro raus. Hier und da Pech, insgesamt aber vor allem zu ungeduldig. Nächstes Mal!

Meine Woche (250) Meine-Woche-250_02

Solltet ihr euch gefragt haben, was der Kram da auf dem Artikelbild oben zu bedeuten hat – das stammt vom Musikquiz, das Freitag stattgefunden hat. Eine Runde mit Coverversionen auf Klingonisch, wo man Titel und Artist des Originals nennen musste. SEHR skurril, aber wohl noch mit unsere beste. Insgesamt haben wir eigentlich ganz gut gepunktet (168 von 320 möglichen bei diesem wirklich schweren Nerd-Quiz), aber letztlich hat es nur zum erstmaligen letzten Platz gereicht. Schon irgendwie ernüchternd. Wir schieben das darauf, dass einige Teams weniger als sonst dabei waren. Sonst sind wir oft 11. von 15 oder so geworden.

Und zur Erläuterung der Dachzeile: Ich wurde diese Woche erstmals des „Mansplainings“ bezichtigt. Die skurrile Geschichte dahinter könnt ihr hier sehen (hat sich aber alles geklärt, einfach auf dem Schlauch gestanden, ist einfach eine lustige Geschichte im Nachhinein):

Ach ja, und Rocket League! Mein erstes Video habe ich noch versucht, ein bisschen im Netz zu streuen, was immerhin dazu geführt hat, dass es irgendwas knapp unter 300 Views hat und mein neuer Kanal immerhin 35 Abonnent*innen, womit ich eigentlich ganz happy bin. Reddit war leider ein Graus, weil bei einer Gruppe die Regeln derart versteckt und verquer sind, dass mein Posten dort erst beim vierten Anlauf und dann auch irgendwie nicht wirklich klappen wollte, aber gut. Mein zweites Video konnte ich unter der Woche komplett fertig machen, muss es nur aus Aktualitätsgründen nochmal kurz vor Upload neu rendern. Das dürfte dann unter der Woche passieren, parallel möchte ich bereits mit Video Nr. 3 starten, weiß aber noch nicht genau, ob es wieder ein „Overly Dramatic Match“ oder mal eine andere Idee werden soll.

Darauf freue ich mich!

Es wird gleich zwei Aufnahmen für den „Redseligcast“, die mit Sicherheit interessant werden dürften. So gar nicht freue ich mich dagegen aufs Schwitzen und Arbeiten müssen währenddessen, es ist vielleicht ganz gut, dass das ursprünglich für das nächste Wochenende angedachte „Highfield Festival“ ausfällt. Dann planen wir aber einen kleinen Tagesausflug, mal schauen, wie das bei dem Wetter wird…

Habt ein schönes Wochenend-Ende!

]]>
https://www.langweiledich.net/meine-woche-250/feed/ 0
Making of „The Firefly Grove“ https://www.langweiledich.net/making-of-the-firefly-grove/ https://www.langweiledich.net/making-of-the-firefly-grove/#respond Sun, 09 Aug 2020 12:24:58 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140316 Making of "The Firefly Grove" The-Firefly-grove-kurzfilm-making-of

Ich muss gestehen, dass dieser Kurzfilm ursprünglich für meine aktuellen „Kleinigkeiten“ vorgesehen war. Denn ja, er ist ganz nett, aber eben auch nicht wirklich überzeugend für ein Einzel-Feature. Doch dann habe ich gesehen, dass es ein ausführliches Making-of-Video zur Entstehung gibt. Und weil ich den Art-Stil in der Animation eigentlich ganz schön finde (und ich aktuell eh nicht so viel Stoff zum Verbloggen finde), gibt es dann eben doch was Eigenes (#LangweileDichLeaks).

Tomasz Pilarski hat „The Firefly Grove“ umgesetzt, einen Kurzfilm über zwei junge Geschwister, die zwischen Naturliebe und Gaming-Sucht in ein Abenteuer getrieben werden.

Und hier dann noch das versprochene Making-of-Video:

KURZFILM-CREDITS
Written and Directed by Tomasz Pilarski
Produced by Ewelina Gordziejuk
Music by Kuba Terrano
Art Director Mathias Zamęcki
Artistic Supervisor Jacek Adamczak Artistic Supervisor’s Assistant Paweł Prewencki
Production Menager Małgorzata Badowiec
Sound Design by Tiago Cardoso & Dinis Henriques
Sound Editor Manuel Mendes
Post-Production Sound Services Pulsar Studios, Portugal
Voices: Kojad (Brother) Jan Jurdziński, Kika (Sister) Iga Kokot
Layouts Tomasz Pilarski
Backgrounds Mathias Zamęcki
Character Design Tomasz Pilarski
Animation Tomasz Pilarski with additional help from Edward Kurchevsky, Anna Chrzanowska, Józef Trzaska
Clean-up Tomasz Pilarski
Digital Coloring: Ada Karaszewska, Tomasz Pilarski, Mateus Contini, Konrad Pilarski, Tamara Maksimović, Natalia Sabała, Diana Necsulescu, Dominic Anastasi, Jasmine Mae Mijares, Anna Ostrowska, Stephanie Sergeant, Aleksandra Podczaska, Anna Chrzanowska
Effects and Compositing Tomasz Pilarski
Graphic and Title Design Tomasz Pilarski
“Catching Moments Forever” Written and Performed by Kuba Terrano
Special Thanks: Anna Chrzanowska, Wioleta & Stanisław Pilarski, Mateusz & Kana Urbanowicz, Marcelo Vignali, John Nevarez, Wesley Louis, Steven Ilous, Tom Fox, Sebastian Skrobol, Even Amundsen, Grzegorz Jonkajtys, Iris Muddy, Suheb Zako, Eugeniusz Gordziejuk, Helena Hendzel, Małgorzata Pakuła, Ludmiła Berus, Emil Bertell, Karol Szczepankiewicz, Asia Angulska, Sylwia Więckowska, Radio ZW, Regional Youth Center of Culture and Sport in Wieluń
Production EGoFILM Ewelina Gordziejuk
Co-Production PARIS + HENDZEL CO.
A Polish Film Institute Co-financed Production
University of Arts in Poznań
This film was produced with the assistance of the 2015 ASIFA-Hollywood’s Animation Educators Forum Scholarship
© 2019 EGoFILM, PARIS + HENDZEL CO.

via: iamag

]]>
https://www.langweiledich.net/making-of-the-firefly-grove/feed/ 0
Junge baut Westfalenstadion des BVB aus LEGO nach https://www.langweiledich.net/junge-baut-westfalenstadion-des-bvb-aus-lego-nach/ https://www.langweiledich.net/junge-baut-westfalenstadion-des-bvb-aus-lego-nach/#comments Sun, 09 Aug 2020 09:59:46 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140322 Junge baut Westfalenstadion des BVB aus LEGO nach Borussia-dortmund-stadion-aus-lego-bvb

2018 hatte ich erstmals den „Bricksit“ des damals 10-jährigen Joe hier im Blog, als er das Fußballstadion vom FSV Mainz 05 mit LEGO-Steinen nachgebaut hat. „Dass da das Westfalenstadion nicht bei war, kränkt mich ja schon etwas“, hatte ich damals verlauten lassen, rund zwei Jahre später hat er diesen Fehler aber behoben und einen gelungenen Nachbau in Schwarz-Gelb erstellt. Fein! Hier das Timelapse-Video zum aufwendigen Aufbau. Ach, und entschuldigt ihm den kleinen Fauxpas, den Stadionnamen in seiner Videobeschreibung falsch angegeben zu haben, er kennt ihn leider nicht anders…

„I build Borussia Dortmund’s Signal Iduna Park out of Lego!“

Und ganz ehrlich: Würde der BVB so ein Set zum Verkauf anbieten, ich bin mir sicher, das wäre DER Volltreffer unterm diesjährigen Weihnachtsbaum!

]]>
https://www.langweiledich.net/junge-baut-westfalenstadion-des-bvb-aus-lego-nach/feed/ 2
Kleinigkeiten https://www.langweiledich.net/kleinigkeiten-572/ https://www.langweiledich.net/kleinigkeiten-572/#respond Sun, 09 Aug 2020 07:08:32 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140313 Kleinigkeiten kleinigkeiten_20200809

Neue realistische Cartoon-Figuren von Migeul Vasquez, die alle ein bisschen creepy sind…

Herzerwärmend: Ein australischer Footballer ruft seine Mutter an, um ihr von seinem anstehenden ersten Profi-Einsatz zu erzählen.

Waschbären, die stolz vor ihren Kunstwerken stehen.

Nike hat mit „You Can’t Stop Us“ (mal wieder) einen hervorragenden Werbespot rausgehauen!

Das Formel-1-Team von Mercedes erklärt den Fahrersitz etwas genauer.

Clueso hat mit Comedian Teddy ein „lustiges“ Villa-Überfall-Musikvideo gemacht, aber ich verlinke „Flugmodus“ trotzdem mal hier.

Trailer zur seltsam anmutenden Dramedy „Kajillionaire“ mit „Westworld“-Star Evan Rachel Wood in einer wahrlich anderen Rolle.

Sonderbare Porzellan-Skulpturen von Morel Doucet.

Das großartige „Where Is My Mind“ von The Pixies hat ein Retrowave Synthwave Cover von The Motion verpasst bekommen, das Teil des“DRIVE“-Soundtracks hätte sein können.

Animierter gar-nicht-mal-so-Kurzfilm: „Roughhouse“ von Jonathan Hodgson.

Fotografie mit dem Blick fürs Detail von Iringó Demeter.

Neuer Song von den noch immer großartig benamten Psychedelic Porn Crumpets: „Mr. Prism“.

Die Digitalisierung macht vor Nichts Halt – es gibt jetzt sogar elektrische „Kerzenhalter“

Minimalistische Illustrationen von Daniel Carlsten.

Feine Architektur aus Berlin: „The Infinity Bridge“ im chinesischen Chengdu.

Leo Moracchioli hat in seinen Frog Leap Studios den Queen-Klassiker „Fat Bottomed Girls“ mit einer Schwermetallveredelung versehen.

Fashion-Illustrationen von Alex Tang.

Liv McNeil hat mit „Numb“ einen langsam startenden Kurzfilm raus, der unser alle Isolations-Leben 2020 ganz gut bebildert.

Only in Toledo“ ist eine interessante Geschichte um einen Gärtner und seine virale Geschichte.

Skurrile Ölgemälde und Textil-Kunstwerke von Lydia Pettit.

Nur eine Katze, die in einem Fischglas spielt.

Mando Diao (bzw. der Keyboarder/Pianist von denen) haben ein Nintendo Medley Cover bei TV Noir abgeliefert.

Animierter Kurzfilm: „Primos“ von Federico Gutiérrez Obeso.

Abschließend lassen wir US-Präsident (sic!) Donald Trump noch eben mit der einen Person reden, die sich wirklich auf Augenhöhe mit ihm befindet, und die seinen Blödsinn voll und ganz nachvollziehen kann – das ist in gewisser Weise schon einmal ein Vorgeschmack auf baldige „Montagsgefühle“ (via):

]]>
https://www.langweiledich.net/kleinigkeiten-572/feed/ 0
Musikvideo: Soeckers – „Gute alte Zeit“ https://www.langweiledich.net/musikvideo-soeckers-gute-alte-zeit/ https://www.langweiledich.net/musikvideo-soeckers-gute-alte-zeit/#respond Sat, 08 Aug 2020 17:39:53 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140319 Musikvideo: Soeckers - "Gute alte Zeit" Soeckers-Gute-alte-Zeit-musikvideo

Mitte März erschien die Single „Gute alte Zeit“ (Parnterlink) der Münsteraner Indie-Band Soeckers bereits. Dass das dazugehörige Musikvideo erst gestern veröffentlicht worden ist, hat so seine „guten alten“ Gründe. Passend zur Clip-Idee, wie in alten Studi-Zeiten eine ordentliche WG-Party zu schmeißen, kam eben auch die gute alte Lärmbelästigungs-Anzeige dazu. Aber nicht nur das, es kam direkt mal eine (anscheinend) durchgreiffreudige Polizei-Gesellschaft hinzu, die das Videomaterial kurzerhand konfisziert hat. Vier Monate später hat man nach juristischem Streit wieder Hoheit darüber erlangt und das Musikvideo veröffentlicht – „offizieller Bericht“ inklusive. Und wer weiß, wenn der eigentliche Plan reibungslos durchgelaufen wäre, hätte man vermutlich bei weitem keine so gute Story um den Video-Release gehabt. Hier im Blog wäre es jedenfalls vermutlich nicht gelandet. Von daher – Ende gut, alles gut?

Am 25. September 2020 soll übrigens mit „Kopfkarussell“ das Debütalbum von Soeckers erscheinen.

]]>
https://www.langweiledich.net/musikvideo-soeckers-gute-alte-zeit/feed/ 0
Digital Paintings von Alexis Franklin https://www.langweiledich.net/digital-paintings-von-alexis-franklin/ https://www.langweiledich.net/digital-paintings-von-alexis-franklin/#respond Sat, 08 Aug 2020 14:20:32 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140305 Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_01

Tolle digitale Arbeiten von Alexis Franklin aus Dallas (Texas, USA). Die 24-Jährige weißt meiner Meinung den schmalen Grat zwischen Fotorealismus und Expressionismus gekonnt zu treffen und inszeniert ihre Motive in dynamischer und doch griffiger Manier. Hier eine Auswahl der meiner Meinung nach besten Bilder aus dem aktuellen Online-Portfolio Franklins.

„I’ve always seen the world through a filter that brings vibrance and excitement to things most people wouldn’t notice, and that’s something that I really want to have come across in my work. I tend to stay in the present with my work. I don’t really imagine where it’s headed. I just let each project be what it is, and then I move to the next one with fresh eyes. And I’m very grateful that each project continuously seems to find me!“

Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_02
Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_03
Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_07
Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_04
Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_06
Digital Paintings von Alexis Franklin Alexis-Franklin-Digital-Paintings_05

Weitere sehenswerte Arbeiten von Alexis Franklin lassen sich auf ihrem Instagram-Profil mit dem Handle @alexis_art finden (mit @alexisvicki ist sie privat dort) und auf ihrem YouTube-Kanal gibt es einige Making-of-Videos zur Entstehung ihrer Bilder zu sehen (leider seit zwei Jahren keine neuen, wird Zeit!). Hier ein Beispiel:

via: thisiscolossal

]]>
https://www.langweiledich.net/digital-paintings-von-alexis-franklin/feed/ 0
Tippi Toppi Musikvideos Vol. 33 https://www.langweiledich.net/tippi-toppi-musikvideos-vol-33/ https://www.langweiledich.net/tippi-toppi-musikvideos-vol-33/#respond Sat, 08 Aug 2020 10:02:44 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140286 Tippi Toppi Musikvideos Vol. 33 TIPPITOPPI-musikvideos_20200808

Meine letzte Ausgabe der „Tippi Toppi Musikvideos“ fand ich ja schon richtig stark, heute könnte die Auswahl nochmal ausgefallener, inspirierender und unterhaltender sein! Also schaut rein, in mein Set von fünf Musikvideos, die im Round-up der Round-ups auf die letztwöchtige Ausgabe von Johannes folgt!

1. Bronson – „Keep Moving“

So gar nicht meine Musik, aber was StyleWar da für abgedrehten Irrsinn animiert hat, ist schon aller Business-Kasper-Stock-Footage-Ehren wert! Herumfliegende Gummimenschen-Massen gehen doch eigentlich immer, oder nicht?!

2. Alfie Templeman – „Things I Thought Were Mine“

Einen wahrlich klassischeren Ansatz verfolgt Regisseur Katia Kush in diesem Musikvideo. Zum einen bekommen wir retrohafte Videospiel-Optik zu sehen, zum anderen ist auch der Song von Alfie Templeman deutlich verträglicher geraten…

3. HAIM – „I Know Alone“

Werden wir noch eine Stufe musikalisch angenehmer. Und vor allem visuell reduzierter. Habe ich oftmals aufwendige Animationen oder durchgeknallte Drehbücher in meinen Ansammlungen dieser Rubrik, schenkt uns Jake Schreier lediglich eine Einstellung in einer Sequenz. Und in der sehen wir die Damen von HAIM gestikulierend tanzen. Ruhig und fast vier Minuten lang. Geht auch!

4. Marylin Manson – „We Are Chaos“

Was ändert dein Leben denn bitte mehr als die Tatsache, dass Marylin Manson doch tatsächlich noch Musik macht?! Okay, ist eigentlich auch erst drei Jahre seit dem letzten Album her, aber so recht kriegt man das bei ihm nicht mehr mit (ich zumindest nicht…). Entsprechend ist auch dieser Eintrag eher dem Fakt entspringend, dass mir das Video auf YouTube unter gekommen ist und weniger ob dessen Genialität, denn Song und Clip sind gleichermaßen ausbaufähig…

5. deadmau5 & The Neptunes – „Pomegranate“

Schließen wir dann doch einfach des Rahmens wegen mit einem erneut akustisch fragwürdigen Track ab, der aber mit einem wohlwollend animierten Musikvideo seine Daseinsberechtigung gerade so zu retten vermag. Ich meine hey – Pizzafahrer in Pizzaautos?! Count me in! Und eine Prise Pharell kann ja eh nie schaden.

Nächste Woche Samstag geht es dann wieder bei Martin weiter. Bis dahin könnt ihr euch ja unsere komplette Musikvideo-Playlist auf YouTube reinziehen, in der sämtliche Clips aller bisherigen „Tippi Toppi Musikvideos“-Ausgaben zu sehen sind, sowie die passende Spotify-Playlist durchhören (auch wenn die leider ohne die tollen Musikvideos auskommen muss…).

Stay tippi toppi!

]]>
https://www.langweiledich.net/tippi-toppi-musikvideos-vol-33/feed/ 0
Der Horrorfilm „Host“ wurde komplett im Videochat-Tool Zoom gedreht https://www.langweiledich.net/der-horrorfilm-host-wurde-komplett-im-videochat-tool-zoom-gedreht/ https://www.langweiledich.net/der-horrorfilm-host-wurde-komplett-im-videochat-tool-zoom-gedreht/#respond Sat, 08 Aug 2020 06:43:21 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140302 Der Horrorfilm "Host" wurde komplett im Videochat-Tool Zoom gedreht Host-Horrorfilm-zoom

Ich mag Konzeptfilme. Auch auf die Gefahr hin, dass deren zentraler Aspekt oftmals auch wirklich nur das interessante Konzept und die stetige Frage des „funktioniert das über eine ganze Filmlänge?“ sind. Noch immer habe ich es aber bspw. noch nicht geschafft, den Thriller „Searching“ zu sehen, der komplett auf einem Computerbildschirm spielt. Ähnlich verhält es sich mit dem neuen Film „Host“. Der wurde komplett in Zoom aufgenommen. Gibt das Pandemie-Leben dir eine Home-Office-Zitrone, mach Film-Limonade draus. Ist für einige Leute das Nutzen von Videochat-Software allgemein bereits großer Horror, will man hier aber noch mit weiteren „Hinter dir!“-Schockmomenten und Grusel-Atmosphäre aufwarten. Hier der Trailer zur Shudder-Produktion.

„HOST is the story of six friends who hire a medium to hold a séance over Zoom during lockdown, but they get far more than they bargain for as things quickly go wrong. When an evil spirit starts invading their homes, they begin to realize they might not survive the night. The film stars Haley Bishop (Deep State), Radina Drandova (Dawn of the Deaf), Edward Linard (The Rebels), Jemma Moore (Doom: Annihilation), Caroline Ward (Stalling It) and Emma Louise Webb (The Crown), who also operated their own cameras, helped pull off their own practical effects, and lit their own scenes. Due to social distancing precautions, director Rob Savage never set foot in the same room as his actors at any point during production and instead directed them remotely.“

Ich behaupte jetzt mal plump, dass das nicht DER Blockbuster des Jahres werden dürfte. Aber vielleicht kann man den ja irgendwann mal kostenfrei über Zoom schauen, dann würde ich vielleicht einschalten…

via: Marco, der auch in Videochats eine horrormäßig gute Figur abgibt.

]]>
https://www.langweiledich.net/der-horrorfilm-host-wurde-komplett-im-videochat-tool-zoom-gedreht/feed/ 0
Animierter Kurzfilm: „The Box Assassin“ https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-the-box-assassin/ https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-the-box-assassin/#respond Fri, 07 Aug 2020 17:40:00 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140298 Animierter Kurzfilm: "The Box Assassin" The-Box-Assassin-kurzfilm

„The Box Assassin“ ist ein Kurzfilm ganz nach meinem Geschmack! Zum einen ist er angenehm kurz. Oft kommen Filmchen ja heute mal mit 14-20 Minuten Laufzeit daher, ich mag es da lieber kompakt und dafür halt richtig gut. Entsprechend ist die Dynamik im Werk von Jeremy Schaefer angenehm hochgehalten. Neben Tempo und origineller Story weiß der Streifen aber eben auch mit einer hochwertigen visuellen Darbietung und allgemein durchdachten Gesamtpräsentatino daher zu kommen. Das wirkt kompakt und konsequent. Humor, Spannung und Action gibt es auch noch als Toppings – nur die eigentliche Pizza, die fehlt irgendwie…

„The Box Assassin is a short film about a pizza delivery boy’s unforgettable night of running into a slick, legendary assassin that defeats his enemies in clever ways you couldn’t imagine.“

]]>
https://www.langweiledich.net/animierter-kurzfilm-the-box-assassin/feed/ 0
Das erste durchsichtige Auto der Welt https://www.langweiledich.net/das-erste-durchsichtige-auto-der-welt/ https://www.langweiledich.net/das-erste-durchsichtige-auto-der-welt/#comments Fri, 07 Aug 2020 15:07:11 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140288 Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_01

Natürlich war und ist dieses Auto hier nicht komplett durchsichtig, im Sinne von „unsichtbar“, sonst wäre das schwer mit der Bebilderung des Beitrages. Vielmehr ist die Karosserie des „Pontiac Ghost Car“ transparent. Die Verkleidung, die sonst aus Metall besteht, um das Innere (Technisches wie Menschliches) vor Schaden und Blicken zu schützen, ist hier schlicht aus durchsichtigem Plastik geformt. Und nein, hierbei handelt es sich nicht etwa um eine ausgefuchste moderne Werbemaßnahme eines Automobil-Giganten oder um ein Tesla-Feature oder das Erstmodell eines jungen Start-ups, diese sonderbare Kreation wurde 1939 entworfen. Genauer gesagt, um einen Blick in die Zukunft zu werfen, denn so stellte sich Designer Norman Bel Geddes den möglichen Verkehrstransport im Jahr 1960 vor. Ja, fühlt sich noch immer verdammt lang her an. Aber nicht nur damals wusste dieses originelle Fahrzeugdesign zu begeistern, das im Rahmen der New York World’s Fair im „Highways and Horizon’s“-Pavillon von General Motors vorgestellt worden war, auch 2020 finden Blogger noch Gefallen daran. 2011 wurde das Erstmodell übrigens für satte 308.000 US-Dollar versteigert. Und ja, auf den Bildern steht „1940“, damals wurde noch ein weiteres Exemplar gefertigt.

In der ursprünglichen Pressemitteilung aus 1939 heißt es übrigens:

„a transparent motorcar, the first ever constructed in the united states, is the most striking of the fisher body division exhibits at the GM highways and horizons building at the new york world’s fair. created to show the rigid interior bracing and other features complete with windows that can be raised and lowered, doors that can be opened and closed. the only material lacking being the insulation normally applied to the inner surface working with a new material, a synthetic crystal-clear plastic.“

Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_02
Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_03
Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_04
Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_05
Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_06
Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_07
Das erste durchsichtige Auto der Welt pontiac-ghost-car-1940_08

Muss schon interessant sein, all die mechanischen Teile von Außen sehen zu können, vor allem in Bewegung. Leider konnte ich dazu kein Video finden, hier aber ein Bericht zur damaligen Ausstellung:

Weitere Aufnahmen des und Informationen zum „Pontiac Ghost Car“ gibt es auf Vintage Everyday zu sehen.

via: designboom

]]>
https://www.langweiledich.net/das-erste-durchsichtige-auto-der-welt/feed/ 1
Haldern Pop Festival Live-Mitschnitte im Videostream (2008-2019) https://www.langweiledich.net/haldern-pop-festival-live-mitschnitte-im-videostream-2008-2019/ https://www.langweiledich.net/haldern-pop-festival-live-mitschnitte-im-videostream-2008-2019/#respond Fri, 07 Aug 2020 12:44:05 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140300 Haldern Pop Festival Live-Mitschnitte im Videostream (2008-2019) haldern-pop-festival-2008-2019-relivestream

Der gute alte „Rockpalast“ hat mal wieder eine Ladung ordentlicher Live-Musik für uns im Angebot. Ja, davon gibt es dieses Jahr bekanntermaßen viel zu wenig, wieso also nicht mal ein paar Highlights der vergangenen Jahre Revue passieren lassen? Hier einige Re-Livestreams der Haldern Pop Festivals aus den Jahren 2008 bis 2019. Fein säuberlich nach Auftrittstagen geordnet. Am besten gebt ihr euch so einfach jeden Tag einen kompletten Stream (sind ja einige Stündchen jeweils) und lebt das Festival-Feeling daheim mit Dosenbier und -Ravioli nach! Den Donnerstag könnt ihr bereits zwischendrin nachholen, der Freitagsstream läuft seit 13:00 Uhr.

„Ein alter Reitplatz, viel Grün und eine unheimlich freundliche und entspannte Atmosphäre sind nur einige der Eigenschaften, die das Haldern Pop zu einem der beliebtesten Festivals in Deutschland machen. Auch die musikalische Perle am Niederrhein fällt in diesem Jahr den Corona-bedingten Absagen von Großveranstaltungen zum Opfer. Bei uns gibt es drei Tage lang ausgewählte Haldern Pop – Konzerte von 2008 bis 2019 noch einmal im „Re“-Livestream zu sehen!“

Haldern Pop Festival 2008–2019 Re-Livestream (Donnerstag)

🤟Die Running Order 🤟
1. Kula Shaker (2008) – 15:00
2. Blood Red Shoes (2010) – 14:45
3. Augustines (2014) – 16:30
4. Lee Fields & The Expressions (2013) – 17:12
5. Alabama Shakes (2013) – 18:06
6. Villagers (2013) – 18:57
7. Mumford & Sons (2010) – 19:58
8. Nils Frahm (2015) – 20:48

Haldern Pop Festival 2008–2019 Re-Livestream (Freitag)

🤟Die Running Order 🤟
1. The Heavy (2008)
2. The Soundtrack Of Our Lives (2009)
3. Father John Misty (2019)
4. The Slow Show (2015)
5. The Afghan Whigs (2017)
6. Bernhoft (2014)
7. The Wombats (2011)
8. Kiasmos (2015)
8. Nils Frahm (2015)

Haldern Pop Festival 2008–2019 Re-Livestream (Samstag)

🤟Die Running Order 🤟
1. Iron & Wine (2008)
2. Family of the Year (2015)
3. La Brass Banda (2011)
4. Kadavar (2019)
5. Sophie Hunger (2010)
6. King Gizzard & The Lizard Wizard (2018)
7. Idles (2019)
8. Kate Tempest (2017) (56:49)
]]>
https://www.langweiledich.net/haldern-pop-festival-live-mitschnitte-im-videostream-2008-2019/feed/ 0
Honest Trailers zum Film „Starship Troopers“ https://www.langweiledich.net/honest-trailers-zum-film-starship-troopers/ https://www.langweiledich.net/honest-trailers-zum-film-starship-troopers/#respond Fri, 07 Aug 2020 10:47:06 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140283 Honest Trailers zum Film "Starship Troopers" honest-trailers-starship-troopers

Hach, „Starship Troopers“ ist auch einfach mal schon 22 Jahre alt, wow… Die Effekte bei den Aliens sind jetzt nicht wirklich gut gealtert, aber die Story könnte noch einigermaßen passen, was ja immer ein positiver Nebeneffekt bei zukunftsgerichteten Science-Fiction-Inhalten ist. Habe den Film früher geliebt (vielleicht auch wegen Denise Richardson…), aber habe ihn seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Danke für den Reminder, Screen Junkies!

via: geeksaresexy

]]>
https://www.langweiledich.net/honest-trailers-zum-film-starship-troopers/feed/ 0
Braucht es Luxus überhaupt? https://www.langweiledich.net/braucht-es-luxus-ueberhaupt/ https://www.langweiledich.net/braucht-es-luxus-ueberhaupt/#comments Fri, 07 Aug 2020 09:26:16 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140201 Braucht es Luxus überhaupt? luxus

„Es sind die kleinen Dinge im Leben“, „Echtes Glück kann man nicht kaufen“ oder auch „Freundschaft und Liebe sind die größten Schätze der Welt“ – Redewendungen gibt es zuhauf, was das Einordnung von Materiellem anbelangt und wie so oft liegt da auch verdammt viel Wahrheit drin. Und dennoch ist es halt verdammt cool, tolle Dinge zu besitzen. Das führt soweit, dass es Luxus-Villen für Hamster gibt oder Leute einen Luxus-Influencer-Lifestyle mittels Photoshop vortäuschen. Aber braucht es das wirklich? Ich meine nein. Also, zu 99%.

Denn ich habe ein Problem: Ich mag neue Dinge. Vor allem, wenn sie gerade auf den Markt gekommen sind. Beim neuen iPhone schaffe ich es ja zumindest, meine zweijährigen Vertragslaufzeiten abzuwarten (*schulterklopf*), in den entsprechenden Jahren KÖNNTE ich ja auch warten, bis das im Dezember der Fall ist, aber nein, das Gerät wird vorbestellt, damit es am Erscheinungstag da ist. Bei Videospielen habe ich es mittlerweile wenigstens geschafft, AAA-Titel, die ich super gerne spielen würde, entweder gar nicht oder erst deutlich nach Release zu holen. Aufgrund von Zeitmangel komme ich eh kaum dazu, die zu spielen, da muss ich nicht 70 Tacken für hinlegen. Aber ich schweife ab, denn ist das bereits wirklich Luxus? Ja, eigentlich schon.

Was ist Luxus?

Luxus ist nämlich eine Frage der Perspektive. Manch reiche Person mag meinen, dass die eingangs erwähnten Redewendungen eben aus den „unteren Schichten“ stammen, die sich das geldlosere Leben so schön zu reden vermögen (Pun intended). Da mag psychologisch gesehen auch etwas dran sein, keine Frage. Aber wenn wir wirklich mal alle ehrlich sind, braucht es zum Überleben vor allem ein paar zentrale Dinge, die eher biologischer Natur sind: Wasser, Nahrung und Sauerstoff, um mal ein paar Big Player zu nennen. Gut, Wasser und so muss man kaufen, dazu braucht man einen Job, idealerweise auch ein Dach über dem Kopf – you know it. Luxus ist meiner Meinung nach, sich keine Gedanken um das Überleben machen zu müssen und eben alles, was über die tatsächlichen Must-Haves hinaus geht.

Braucht es Luxus überhaupt? luxus_02

Und nein, damit meine ich nicht unbedingt Sportwagen, Golduhren oder Luxus-Klamotten. Ob ihr nun Manolo Blahnik, Louis Vuitton oder Moncler im Schrank habt, macht euch vielleicht etwas schöner und lässt euch für einige Momente wohler fühlen, aber es gibt auch schöne Kleidung ohne teure Markenlabels. Aber klar, man soll sich auch mal was gönnen, wenn man denn kann. Worauf ich aber eigentlich hinaus möchte (nach 374 Wörtern, stark, Maik…) ist, dass man mit weniger sogar besser leben kann.

Weniger ist mehr

Noch so ein Spruch, der so reduziert wirkt, und an dem dennoch so viel dran ist. „Weniger ist mehr“ ist somit für sich bereits ein gutes Beispiel. Was vor allem für Design-Dinge gilt, ist auch auf das eigene Leben übertragbar. Wir sind von einer 4-Zimmer-Wohnung in Augsburg in eine 3-Zimmer-Wohnung in Berlin gezogen. Obwohl wir uns um rund 10 Quadratmeter Wohnfläche vergrößert haben, gibt es weniger Wand-Fläche. Auch, weil wir einige wirklich große (und geniale!) Flügeltüren haben. Und sogar Stuck! Das zum Thema Luxus, ähem… Jedenfalls haben wir weniger Stauraum, auch, weil unsere Kellerfläche von rund 8 Quadratmetern Stehhöhe auf 1,5 Quadratmeter Duck-Höhe reduziert worden ist. Also muss man das intensiviert machen, wozu Umzüge ja auch gut sind: Ausmisten. Und siehe da: Das Befreien von Krimskrams fühlt sich gut an. Das benutzt man doch eh nie! Manches hat schon mehrere Umzüge mitgemacht, ohne je seinen Karton zu verlassen! Also haben wir damit begonnen, einiges bei eBay Kleinanzeigen reinzustellen, zu Flohmärkten zu gehen, es zum Verschenken ins Treppenhaus zu legen, in die Altkleidersammlung zu geben oder – wenn nichts mehr half – wegzuschmeißen. Und während man so durch frühere Kauf-Euphorie wühlt und wirklich mal nach Marie-Kondo-Manier durchschaut, was einem noch einen „Spark“ verleiht, wird einem klar, dass man zu viel Scheiß kauft. Materiellen Nonsense, den man eigentlich gar nicht braucht.

Entsprechend frage ich mich das mittlerweile (so oft ich kann), ob ich bei originellen Dingen, die ich cool finde und gerne direkt spontankaufen würde, ob ich das wirklich nutzen werde? Mehr als ein Mal? Die Antwort darauf lautet dann oft: nein. Und das, worauf ich hinaus wollte: Ich persönlich fühle mich in einer leereren Wohnung besser. Ich mag Ordnung, obwohl ich Ordnung-halten hasse. Aus Filmen, Serien und Internet hatte ich mir irgendwann mal den Spruch angeeignet, dass wahrer Luxus ist, sich Lebensraum zu mieten. Reiche Leute haben immer riesige Villen, die mit geschmackvoll ausgesuchten Einzelstücken versehen sind, aber vor allem gaaanz viel Platz dezwischen, während wir Normalos unseren geringen Wohnraum vollprötteln. Gut, wer weiß, vielleicht ist Luxus auch, dieses eine zusätzliche Pröttel-Zimmer im Westflügel zu haben, wo es wie sau aussieht, aber nie jemand hinkommt (oder zumindest niemand mehr heraus, um davon berichten zu können…).

Werte und Gesellschaft

Um den Rahmen zum Beginn zu schaffen, folgt ein Blick auf die aktuelle Weltlage. Lockdowns, Isolation, etc. – ihr wisst schon, die Coronavirus-Pandemie. In dem Zuge sollte für viele Leute klar geworden sein, worauf es wirklich wirklich ankommt. Ja, auch ich habe zum Beispiel Mindereinnahmen, komme aber klar, ohne nachts wach liegen zu müssen, was ein absolutes Privileg ist. Und ja, ich kann nicht zu Konzerten gehen, weniger ins Restaurant, schlechter ins Kino und so weiter, was auch wirklich ätzend ist, aber auch das ist in gewisser Weise kultureller Luxus, den man entbehren kann. Was wichtig ist, ist vor allem Gesundheit. Und Familie. Und Freunde. Gerade in schweren Zeiten sollte das klar werden. Wenn man telefoniert, sich schreibt, videochattet oder online gemeinsam zockt – dann wird klar, wie reich man eigentlich ist. Und diesen Luxus sollte man wirklich schätzen und hüten wie einen Schatz. Denn erst, wenn er weg ist, weiß man vermutlich wirklich zu schätzen, was man an ihm hatte. Und dass man das mit keinem Geld er Welt wieder ausbessern kann.

Fotografien: Jonathan Francisca & Alice Alinari.

]]>
https://www.langweiledich.net/braucht-es-luxus-ueberhaupt/feed/ 1
Wie entscheidet man sich nur für die richtige Idee? https://www.langweiledich.net/wie-entscheidet-man-sich-nur-fuer-die-richtige-idee/ https://www.langweiledich.net/wie-entscheidet-man-sich-nur-fuer-die-richtige-idee/#respond Fri, 07 Aug 2020 08:01:33 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140281 Wie entscheidet man sich nur für die richtige Idee? In-My-particular-case-idee-entscheidung

Kreative Filmchen über die Entstehung von Ideen hatte ich mittlerweile ja so einige hier Im Blog, Chico Jofilsan geht mit der Animation „In My Particular Case“ aber einen Schritt weiter. Denn selten kommt eine Idee alleine, meist formt sie sich in unterschiedliche Richtungen aus und man muss sich entscheide, welche man fortan verfolgen möchte. Doch wie soll man das machen?! Diese sehr gut und kurzweilig gemachte Animation versucht eine Antwort darauf zu geben.

„How to choose an idea among so many others? This seems to be an endless question. This short film by Chico Jofilsan is a parody of that particular moment that seems further from us every single day: the idea of the perfect idea. In a world in which focus no longer stands out dispersion occupies the foreground. And this is the main theme of this film that shows different resources of animation in adapting to the rhythm of our minds. After all, what other art, if not animation, is capable of shaping so many imaginary worlds?“

Credits
Direction, design and animation: Chico Jofilsan
Music & sound design: Antfood
Voice actor: Chris Gibbs
Script: Chico Jofilsan & Duda Fonseca
Editing and proofreading: Laura Zuñiga
Live action support and actors: Duda Fonseca, Lucía Yáñez, Micaela Cantaro & Pablo Yáñez

via: thecuriousbrain

]]>
https://www.langweiledich.net/wie-entscheidet-man-sich-nur-fuer-die-richtige-idee/feed/ 0
FehlerFindFreitag Nr. 32 https://www.langweiledich.net/fehlerfindfreitag-nr-32/ https://www.langweiledich.net/fehlerfindfreitag-nr-32/#respond Fri, 07 Aug 2020 05:50:01 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140273 FehlerFindFreitag Nr. 32 FFF-32_teaser

Cheers! Nein, heute ist nicht „nur“ Freitag, womit irgendwann ab Nachmittag auf den wochenendlichen Feierabend angestoßen werden kann, es ist auch noch „Internationaler Tag des Bieres“! Entsprechend widme ich diesem Gedenktag direkt mal eine Ausgabe meines „FehlerFindFreitag“…

FehlerFindFreitag #32: „Internationaler Tag des Bieres“

2007 wurde der „International Beer Day“ ins Leben gerufen und erstmals abgehalten. Passend dazu habe ich natürlich ein astreines Bier-Motiv für euch ausgesucht (wie gerne ich an diesem Tisch sitzen würde!) und 14 Unterschiede darin versteckt – einen für jeden bisherigen Bier-Tag. Prost!

FehlerFindFreitag Nr. 32 FFF-32
(Je nach Device könnte das Bild etwas größer oder übersichtlicher werden, wenn ihr darauf klickt und es in der Lightbox öffnen lässt.)

Die Auflösung…

… gibt es wie eigentlich immer auf der zweiten Unterseite dieses Blogbeitrags zu sehen, damit ihr auch nicht zufällig darauf schauen könnt.

]]>
https://www.langweiledich.net/fehlerfindfreitag-nr-32/feed/ 0
Die „Star Turns GIFs“ in einem Compilation-Video https://www.langweiledich.net/die-star-turns-gifs-in-einem-compilation-video/ https://www.langweiledich.net/die-star-turns-gifs-in-einem-compilation-video/#respond Thu, 06 Aug 2020 17:09:43 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140279 Die "Star Turns GIFs" in einem Compilation-Video Star-Turn-GIFs-video-compilation

Bestimmt habt ihr die „Star Turns GIFs“ von Duncan Robson schon einmal gesehen (z.B. hatte ich glaube ich mal ein, zwei davon in den „Bilderparaden“). Das Prinzip klingt so einfach, wie es komplex zusammenzustellen ist: Für einen Promi werden so viele Filmplakatmotive und andere Bilder derart aufeinander gepackt, dass der Eindruck entsteht, sie würden den Kopf drehen. Hier als Compilation-Video. Und Achtung: Sehr schnelle Bildabfolgen.

„Compilation of gifs made between December 2019 and June 2020. Music by Joel Robson.“

via: laughingsquid

]]>
https://www.langweiledich.net/die-star-turns-gifs-in-einem-compilation-video/feed/ 0
Ich spreche im Podcast über Fernseh-Nostalgie https://www.langweiledich.net/ich-spreche-im-podcast-ueber-fernseh-nostalgie/ https://www.langweiledich.net/ich-spreche-im-podcast-ueber-fernseh-nostalgie/#respond Thu, 06 Aug 2020 15:07:44 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140270 Ich spreche im Podcast über Fernseh-Nostalgie seriesly-podcAZt-nostalgie

Nein, kein neuer „Redseligcast“ (der nächste kommt am Dienstag), sondern mal wieder ein neuer „seriesly podcAZt“ mit meiner Stimme. Zum Buchstaben „N“ haben wir ganz weit ausgeholt und ein paar Kindheitserinnerungen rausgekramt – eine sehr unterhaltsame und wohlfühlende Ausgabe!

Podcast zu Nostalgie in Fernsehserien

„Leonie, Fabio und meine Wenigkeit reden darüber, wie es sich als 80er/90er-Kinder so anfühlt, alte Serien oder neue, auf alt getrimmte Formate zu sehen und an Früher erinnert zu werden. Ist Nostalgie nur ein Gimmick? Erleben wir sie alle gleich oder doch individuell? Und ist ‚Die Gummibärenbande‘ nostalgischer als ‚Friends‘? Hört selbst!“

Abonniert unseren „seriesly podcAZt“ bei Spotify, iTunes oder sonst wo, wo das geht. Dann verpasst ihr keinen weiteren Buchstaben mehr!

]]>
https://www.langweiledich.net/ich-spreche-im-podcast-ueber-fernseh-nostalgie/feed/ 0
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert https://www.langweiledich.net/sonderbare-miniatur-skulpturen-von-frank-kunert/ https://www.langweiledich.net/sonderbare-miniatur-skulpturen-von-frank-kunert/#comments Thu, 06 Aug 2020 13:00:22 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140260 Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_01

Mal wieder so ein längst überfälliges Update. Bereits im Jahr 2011 hatte ich euch an dieser Stelle die originellen Arbeiten von Frank Kunert vorgestellt. Jetzt, neun Jahre später, hat der Modellbauer und Fotograf einige weitere ausgefallene Szenarien für uns parat. Stets mit einer gewaltigen Prise Surrealität und Wundersamkeit im Gepäck.

„Frank Kunerts skurrile Wunderwelten erzählen von den Abgründen des Lebens. Seine Bauten sind Spiegelbilder unserer Ängste und Nöte, aber auch unserer Sehnsüchte. Sie führen uns die Absurdität des Alltäglichen vor Augen: die grotesken Versuche, unser Leben einzurichten, das Aussterben alter Traditionen, unseren Umgang miteinander und mit unserer Geschichte – in Frank Kunerts kleinen Meisterwerken versteckt sich viel. Dies alles gelingt dem Künstler jedoch nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit feinsinnigem, manchmal auch schrägem Humor.“ (Zitat von Elizabeth Clarke als Artist Statement)

Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_02
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_03
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_04
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_05
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_06
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_07
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_08
Sonderbare Miniatur-Skulpturen von Frank Kunert Frank-Kunert-2020_09

Noch mehr Arbeiten „zwischen Lifestyle, Groteske und Metaphysik“ gibt es auf der Website des geborenen Frankfurters (Main) sehen, der auch auf Facebook und Instagram aktiv ist. Und wer gerne Werke von ihm daheim hätte, kann sich eines seiner Bildbänder (Partnerlink) kaufen.

via: thisiscolossal

]]>
https://www.langweiledich.net/sonderbare-miniatur-skulpturen-von-frank-kunert/feed/ 1
Real Life GTA in Shibuya https://www.langweiledich.net/real-life-gta-in-shibuya/ https://www.langweiledich.net/real-life-gta-in-shibuya/#respond Thu, 06 Aug 2020 10:51:27 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140258 Real Life GTA in Shibuya real-life-Shibuya-story-gta

Gan-so und Hayaken haben in Tokios Bezirk Shibuya ein bisschen GTA gespielt. Also, in Wirklichkeit. Keine Angst, alles nur inszeniert, aber im Video imitieren sie gekonnt einige typische In-Game-Grafiken und vor allem Figur-Verhaltensweisen, die man aus Open-World-Videospielen so kennt. Fängt langsam an und was die Story angeht, kann ich euch inhaltlich wenig helfen, aber ab 1:20 kann man auch visuell vieles verstehen.

„Neue Serie Live-Action-Spiel Es gibt ein Video Der erste ist [Solid wie Grand Theft] Der Held, der die verdächtige Handelsstelle eines Mannes mit einem verdächtigen Schwarzen gesehen hat Nachts in Shibuya nach Hinweisen suchen …“ (Videobeschreibung mit Google Translate aus dem Japanischen übersetzen lassen)

Natürlich sind die beiden nicht die ersten, die das große Gaming-Franchise in real abgebildet haben. Einige weitere Varianten hatte ich ja bereits verbloggt. Auch sehenswert für Gamer: Skyrim in Real Life.

via: @KaoruGans0

]]>
https://www.langweiledich.net/real-life-gta-in-shibuya/feed/ 0
Videomix zeigt 40 Jahre Deutschrap / Hip Hop in 7:30 Minuten https://www.langweiledich.net/videomix-zeigt-40-jahre-deutschrap-hip-hop-in-730-minuten/ https://www.langweiledich.net/videomix-zeigt-40-jahre-deutschrap-hip-hop-in-730-minuten/#respond Thu, 06 Aug 2020 08:04:28 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140256 Videomix zeigt 40 Jahre Deutschrap / Hip Hop in 7:30 Minuten 40-Jahre-Deutschrap-DJ-Primetime

Was für ein gewaltiges Mashup! Nicht nur musikalisch, sondern auch in Sachen Video-Edit, haut DJ Primetim auf seinem YouTube-Kanal PRIMETIMEVIDEO einfach mal ein absolutes Brett raus. Insgesamt 300 Lieder aus der mittlerweile rund 40 Jahre andauernden Ära des deutschen Hip Hop (oder heutzutage „Deutschrap“) wurden in 7:30 Minuten vermixt. Von Fettes Brot über Dendemann bis hin zu dem, was da heute in den Charts rumlungert. Vor allem der nostalgische Blick auf die frühen Zeiten ist natürlich absolutes Gold!

„300 Songs aus vierzig Jahren Deutschrap-Geschichte im wilden Video-Mix by DJ Primetime! Leicht anachronistisch, entkontextualisiert! und leider (natürlich) unvollständig!“

via: @falkschacht

]]>
https://www.langweiledich.net/videomix-zeigt-40-jahre-deutschrap-hip-hop-in-730-minuten/feed/ 0
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken https://www.langweiledich.net/brad-walls-zeigt-uns-die-schoenheit-von-schwimmbecken/ https://www.langweiledich.net/brad-walls-zeigt-uns-die-schoenheit-von-schwimmbecken/#respond Thu, 06 Aug 2020 06:11:18 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140245 Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_01

Gerade an Tagen wie den folgenden, wo sich das Quecksilber ungerne auch mal bis deutlich über der 30er-Marke streckt, ist so ein gekacheltes und mit Wasser gefülltes Loch im Boden eine feine Sache. Swimming Pools, einst das Zeichen des US-Lifestyles, haben es auch Brad Walls angetan. Der noch gar nicht so lange hinter der Linse tätige Fotograf aus Sydney hat sich auf Luftaufnahmen vom erfrischenden Schwimmbecken spezialisiert und nach ein paar bei Award-Vergaben berücksichtigten Auftragsarbeiten jetzt die Reihe „Pools From Above“ ins Leben gerufen. Voll mit Motiven, nach denen sich Hochglanz-Reise-Magazine die Seiten-umblätternden Finger lecken und wir verschwitzten Normalos in unseren Mietwohnungen Fernweh bekommen.

„Inspired by his travels throughout Southeast Asia and within his own home country of Australia, Walls’ journey initially began by capturing the bodies of water simply to document holiday memories. It wasn’t until picking up the bestselling Annie Kelly coffee table book Splash: The Art of the Swimming Pool, however, that Walls would start investing time and passion into curating a series, stating that ‚As I turned each page of Kelly’s book, a wave of childhood nostalgia washed over me, spending hours in the pool over summer.‘ Paying powerful homage to Kelly, Walls’ series chooses to keenly focus on pools’ elements of composition from a bird’s eye view. “I fell in love with the lines, curves and negative space of the pools, which – without alternate perspective from a drone – would have been lost.‘ Pools From Above is also an integral part of a much larger project which is aimed at a book release in the not-too-distant future, as Walls says ‚The response from viewers has been positive, asking for the series to be amongst their coffee table books.‘ Looking ahead, once the world finally re-opens, Walls has no plans of slowing down. He plans to capture even more world-renowned swimming pools across an array of idyllic locations, including Palm Springs, Mexico and the Mediterranean.“ (Artist Statement Pressemitteilung)

Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_02
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_03
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_04
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_05
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_06
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_07
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_08
Brad Walls zeigt uns die Schönheit von Schwimmbecken Brad-Walls-Pools-From-Above_09

Weitere sehenswerte Fotografien von Brad Walls lassen sich auf der Website des Australiers finden, der zudem auch auf Instagram unter dem Namen @bradscanvas anzutreffen ist.

]]>
https://www.langweiledich.net/brad-walls-zeigt-uns-die-schoenheit-von-schwimmbecken/feed/ 0
Musikvideo: beabadoobee – „Sorry“ https://www.langweiledich.net/musikvideo-beabadoobee-sorry/ https://www.langweiledich.net/musikvideo-beabadoobee-sorry/#respond Wed, 05 Aug 2020 17:58:52 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140233 Musikvideo: beabadoobee - "Sorry" Beabadoobee-sorry-musikvideo

Das neue Lied von Beabadoobee hat mich bereits zu Beginn angesprochen. Eine charmante Stimmfarbe, ein emotionaler Gesang, ein zwar noch übersichtliches, aber doch stimmiges Arrangement – und dann dieser Gitarren-Break im letzten Drittel! Am 16. Oktober wird das Debütalbum der gerademal 20-jährigen auf den Philippinen geborenen Britin erscheinen, das auf den Titel „Fake It Flowers“ (Partnerlink) hört. Quasi jetzt (also, um genau zu sein, um 20:00 Uhr) feiert das passende Musikvideo zum Track Premiere auf YouTube.

„‘Sorry’ ist genau das – eine Entschuldigung. Ich gestehe damit Fehler ein, die ich in einer Freundschaft gemacht habe, und ich schaue dabei zu, wie ein geliebter Mensch zerbricht, wie seine Persönlichkeit allmählich verblasst. Im Kern geht es darum, eine Sache abzulehnen, weil sie einem zu nahegeht… und es ist eine Mahnung: nie als selbstverständlich zu betrachten, was diese andere Person gehabt haben könnte.“

]]>
https://www.langweiledich.net/musikvideo-beabadoobee-sorry/feed/ 0
Zeichnungen von Oscar Ukonu https://www.langweiledich.net/zeichnungen-von-oscar-ukonu/ https://www.langweiledich.net/zeichnungen-von-oscar-ukonu/#respond Wed, 05 Aug 2020 15:10:19 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140235 Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_01

Ich bin gerade mein Blog-Archiv zum Schlagwort „realistisch“ durchgegangen (was ich euch wirklich empfehlen kann, da sind so viele tolle Sachen bei!), um zu schauen, ob ich nicht schon Arbeiten von Oscar Ukonu hatte. Aber nein, scheinbar nicht, nur ähnlich gelungene Arbeiten von Alfredo Chamal und Sarah Esteje. Wie jene beiden zeichnet auch Ukonu mit Kugelschreiber und trotz der Einfarbigkeit und Tintenform erschafft er unglaublich realistisch anmutende Motive. Der aus dem nigerianischen Lagos (da war ich schon mal!) stammende Künstler erschafft hyperrealistische Portraits auf Papier, die einfach der absolute Wahnsinn sind und aussehen, als handele es sich um blaustichige Fotografien. Hier eine kleine Auswahl für euch!

„Through an iconography of personal and cultural references, he constantly explores black identity and pride in an increasingly globalized world, as well as ideas surrounding Afrorealism. Relentless in his meticulous approach to detail, Ukonu bathes his sitters in ethereal light – his dexterity and mastery of the ballpoint pen evident in the careful juxtaposition of broader strokes and intricate finer lines to heighten areas of interest and create an illusion of stark reality. He defines his process as ‚a practice in time and patience‘, working approximately 200 to 400 hours on a decently sized piece. Finding words as a limiting form of expression in a visually colourful world, his art serves as a medium to lend his voice in engaging pertinent issues in the society. Oscar Ukonu was part of the seminal exhibition “ Insanity “ at Omenka Gallery Lagos, and his works can be found in several significant collections in Nigeria and abroad.“ (Artist Statement)

Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_02
Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_03
Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_04
Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_05
Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_06
Zeichnungen von Oscar Ukonu zeichnungen-Oscar-Ukonu_07

Weitere hyperrealistische Kugelschreiber-Zeichnungen gibt es auf der persönlichen Website von Oscar Ukonu zu bewundern. Außerdem ist der Nigerianer auch auf Instagram und Facebook digital anzutreffen. Ach ja, und ein Kugelschreiber-Archiv habe ich auch hier im Blog, just saying…

via: theinspirationgrid

]]>
https://www.langweiledich.net/zeichnungen-von-oscar-ukonu/feed/ 0
Transformer vs. Krabbe https://www.langweiledich.net/transformer-vs-krabbe/ https://www.langweiledich.net/transformer-vs-krabbe/#comments Wed, 05 Aug 2020 13:05:07 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140243 Transformer vs. Krabbe transformers-vs-krabbe-fight

Wunderbarer Blödsinn! Jetzt muss man sich nur noch vorstellen, der Transformer sei kein Spielzeug, sondern im Originalformat und die Krabbe entsprechend in Hochhaus-Größe – asiatischer Superhelden-Film incoming!

via: reddit

]]>
https://www.langweiledich.net/transformer-vs-krabbe/feed/ 1
Basketball-Platz im Kintsugi-Stil https://www.langweiledich.net/basketball-platz-im-kintsugi-stil/ https://www.langweiledich.net/basketball-platz-im-kintsugi-stil/#respond Wed, 05 Aug 2020 10:45:01 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140221 Basketball-Platz im Kintsugi-Stil Kintsugi-Basketballplatz-Victor-Solomon_01

Ihr kennt doch bestimmt Kintsugi, oder? Unter anderem gab es die traditionelle japanische Reparaturmethode für Keramik auf dem Plattencover von Nothing But Thieves „Broken Machine“ zu sehen. Statt einfach nur zerbrochene Einzelteile so zusammenzufügen, dass alles „wie neu“ wirkt, feiert diese kunstvolle Reperaturform die Geschichte, die hinter dem Gegenstand liegt, indem die Risse mit Goldfarbe hervorgehoben werden. Das schaut vor allem in der Farb-Kombination mit Weiß oder Schwarz sehr edel und besonders aus. Und was hat das nun mit Basketball zu tun?!

Victor Solomon hat einen alten Basketballplatz im Kintsugi-Stil im wahrsten Sinne des Wortes vergoldet. Das macht vor allem aus der Vogelperspektive eine verdammt sportliche Figur! Nur könnte das Gold-in-Gold mit all den Linien den einen oder anderen Spielenden vielleicht etwas verwirren…

„With the heartbreaking beginning to 2020 and this weekend’s return of basketball – I’ve been thinking about the parallels between sport as a uniting platform to inspire healing and my ongoing experiments with the technique of Kintsugi that embellishes an object’s repair with gold to celebrate its healing as a formative part of the journey.“ (Quelle)

Basketball-Platz im Kintsugi-Stil Kintsugi-Basketballplatz-Victor-Solomon_02
Basketball-Platz im Kintsugi-Stil Kintsugi-Basketballplatz-Victor-Solomon_03
Basketball-Platz im Kintsugi-Stil Kintsugi-Basketballplatz-Victor-Solomon_04
Basketball-Platz im Kintsugi-Stil Kintsugi-Basketballplatz-Victor-Solomon_05
Basketball-Platz im Kintsugi-Stil Kintsugi-Basketballplatz-Victor-Solomon_06

Ich würde nur zu gerne mal eine Partie auf dem Platz spielen! Oder besser einfach nur ein paar Körbe werfen, ohne, dass jemand anderes da ist und meine etlichen Fehlwürfe zu sehen bekommt… Aber vielleicht nicht gerade jetzt bei um die 30 Grad Außentemperatur… Hier könnt ihr den schicken Goldadern-Platz noch in Bewegtbild sehen:

Dass Victor Solomon das künstlerische Spiel mit der Farbe Gold ganz gerne betreibt, lässt sich schnell mit einem Blick auf seine Website feststellen, die passend zum Basketball-Thema auch noch die URL „LiterallyBalling.com“ beträgt. Der Künstler ist zudem auch auf Instagram unter dem Handle @victorsolomon anzutreffen.

via: thekidshouldseethis

]]>
https://www.langweiledich.net/basketball-platz-im-kintsugi-stil/feed/ 0
Musikvideo: The Streets ft. Idles – „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ https://www.langweiledich.net/musikvideo-the-streets-ft-idles-none-of-us-are-getting-out-of-this-life-alive/ https://www.langweiledich.net/musikvideo-the-streets-ft-idles-none-of-us-are-getting-out-of-this-life-alive/#comments Wed, 05 Aug 2020 08:34:57 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140219 Musikvideo: The Streets ft. Idles - "None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive" The-Streets-IDLES-None-Of-Us-Are-Getting-Out-Of-This-Life-Alive-musikvideo

Gemeinsam mit der britischen Punk-Truppe Idles hat Mike Skinner aka The Streets den Song „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ aufgenommen, der als Titeltrack zum gleichnamigen Kollabo-Mixtape des Geschichten-erzähl-Großmeisters fungiert, das (Update) bereits erschienen ist (Partnerlink). Jetzt wurde der Song auch mit einem standesgemäßen Musikvideo ausgestattet.

]]>
https://www.langweiledich.net/musikvideo-the-streets-ft-idles-none-of-us-are-getting-out-of-this-life-alive/feed/ 2
Offizieller Gameplay-Trailer für „Fifa 21“ https://www.langweiledich.net/offizieller-gameplay-trailer-fuer-fifa-21/ https://www.langweiledich.net/offizieller-gameplay-trailer-fuer-fifa-21/#respond Wed, 05 Aug 2020 06:04:22 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140217 Offizieller Gameplay-Trailer für "Fifa 21" FIfa-21-Gameplay-Trailer

Am 9. Oktober (bzw. bereits am 6., wenn ihr euch die „Champions“ oder „Ultimate Edition“ sichert) erscheint mit „Fifa 21“ (Partnerlink) die nächste Saison der beliebten Fußball-Simulation für PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch. Neben PSG-Superstar Kylian Mbappé gibt es ein paar weitere Neuerungen, die uns wie jedes Jahr für den Kauf eines gewaltigen Updates als Vollwertspiel begeistern sollen. Im neuen Gameplay-Trailer zeigt und erklärt uns Publisher EA, was wir im neuen Teil erwarten können.

„Get rewarded for your creativity and control with new features in the most intelligent FIFA gameplay to date“

Dass man einen Mitspieler konkreter auf den Weg schicken kann, klingt vielversprechend. Das Kollisionssystem schaut in den Visualisierungen auch sehr smooth aus, auch wenn ich immer lustig finde, wie stets die Vorjahresversion, die noch so hoch angepriesen worden war, ein Jahr später „schlechtgemacht“ wird. Eine neue Schwierigkeitsstufe kann ich persönlich nicht wirklich gebrauchen, aber vielleicht fällt meine Packung gegen die eSport-Pro-Stufe ja geringer aus, wenn ich dieses kleine Zeitreise-Rewind-Tool nutzen kann. Ich „freue“ mich jedenfalls bereits darauf, dass irgendwelche Online-Kiddies mich an der Seitenlinie mit siebzehn Übersteigern zur Weißglut bringen werden…

ABER: Es wird Publikum geben! Volle Stadien, das ist ja mittlerweile kaum mehr vorstellbar. Lustig fände ich ja, wenn man in „Fifa 21“ einen „Covid-Mode“ integrieren würde, bei dem wahlweise Pappfiguren, Plüschtiere oder niemand auf den Rängen Platz nimmt und hier und da eine Maske auftaucht. Ich bin gespannt, „Fifa 20“ habe ich eigentlich gar nicht gespielt und nicht mal ein Review hier im Blog gemacht, da mir das Tempo im Vergleich zu „Rocket League“ einfach fehlt. Aber jetzt bin ich doch schon interessiert, wie sich das nach zwei Iterationen gemacht hat, vielleicht schaue ich doch mal rein dieses Jahr.

Hier könnt ihr das Spiel vorbestellen (noch ein Partnerlink), weitere Informationen zu den Neuerungen in „Fifa 21“ gibt es auf EA.com zu sehen.

]]>
https://www.langweiledich.net/offizieller-gameplay-trailer-fuer-fifa-21/feed/ 0
Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook https://www.langweiledich.net/laptop-testbericht-das-neue-lg-gram-17-zoll-notebook/ https://www.langweiledich.net/laptop-testbericht-das-neue-lg-gram-17-zoll-notebook/#respond Tue, 04 Aug 2020 17:27:48 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140031 Normalerweise heißt es ja, dass die Schwergewichte die absoluten Bringer und Benchmarks ihrer Disziplin sind. Hier haben wir es aber mit einem absoluten Leichtgewicht zu tun – und das ist auch gut so! Mitte Mai hat LG Electronics mit der „gram“-Notebook-Linie eine Reihe neuer Laptops auf den Markt gebracht, die neben technischer Qualität vor allem das niedrige Gewicht und die kompakte Verbauung auszeichnen sollen. Ich habe ein Testgerät zur Verfügung gestellt bekommen und werde euch meine Eindrücke dazu schildern.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_01

Im Test: LG gram 17Z90N

„LG gram Notebooks sind die perfekte Ergänzung für Ihr mobiles Leben. Trotz ihrer Bildschirmgröße von bis zu 17 Zoll, sind die gram Modelle erstaunlich leicht: So können Sie die LG Notebooks überall hin mitnehmen. Die Größe der ultraleichten Notebooks ist nicht alles. Denn sie überzeugen auch mit hoher Akkulaufzeit und präziser Grafikleistung.“

Kommen wir zunächst zum Technischen auf dem Papier. Diesem Beitrag liegt das LG gram 17-Zoll-Notebook in der Variante mit Intel Core i5-Prozessor (10. Generation) zugrunde. Das Gerät gibt es auch noch in einer 15,6- und 14-Zoll-Ausführung, sowie mit i7er Chip. Des Weiteren hält das Testgerät folgende technischen Eckdaten bereit:

Intel Core i5-1035G7 (1.20 GHz, Turbo up to 3.70 GHz, L3 Cache 6MB, 15W)
8 GB DDR4-Ram Arbeitsspeicher
512GB SSD Festplatte
Akku: 80-WH (bis zu 17 Stunden Laufzeit)
16:10 Display (2.560×1.600 Pixel)
Betriebssystem: Windows 10
Maße: 38,1 x 26,3 x 1,7 cm
Gewicht: 1,35kg
Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_02

Ersteindruck: Unboxing und Design

Wenn man 1,35 Kilogramm liest, kann man das ja immer recht schlecht einschätzen. „13,5 Tafeln Schokolade“ kommt mir dann in den Sinn, aber auch das dürfte eher abstrakt sein. Fest steht: Es ist deutlich leichter, als man erwartet! Ich habe ungelogen beim ersten Hochheben des Gerätes aus dem Karton erst gedacht, dass der Akku noch nicht integriert worden wäre. Aber nein, es ist einfach verdammt leicht! Und das, obwohl es ja verhältnismäßig groß ist. Vor allem im Vergleich zu meinem kleinen Surface, das ich sonst zum mobilen Arbeiten nutze. Aber das 17-Zoll-Notebook kommt im kompakten 15,6-Zoll-Gehäuse (das 15,6er Modell im 14er, etc.) – und passt mit Schutz-Etui gerade so in meine LangweileDich.net-Umhängetasche, dürfte aber für viele andere Taschen noch immer zu groß sein. Aber für Jutebeutel oder so müsste das gut passen.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_03

Dünn ist es auch und wie ich finde durchaus wertig verarbeitet. Der „Snatch“-Leitspruch „Gewicht ist Zeichen für Qualität“ gilt hier also nur bedingt. Die Materialien wirken passend gewählt, das Design empfinde ich als erfreulich minimalistisch und schlicht, was trotz der Größe elegant wirkt.

LG gram im Einsatz

Die Windows-Einrichtung erfolgt schnell und simpel (bis auf die exorbitant hohe Frequenz an Sprach- und Regions-Nachfragen), erfreulich ist, dass das Gerät danach nicht mit lauter vorinstalliertem Mist überfrachtet ist. Es gibt LG-Software, die die Updates integrierter Features überwacht und userfreundlich an einem Ort präsentiert, das war es im Grunde genommen auch schon.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_04

Und ja, der Bildschirm ist schon ganz schön groß, das ist für mich erstmal gewöhnungsbedürftig. Aber ja nichts Schlechtes! Die Auflösung ist mit 2560×1600 Pixeln okay und kann immerhin auf 150%-Skalierung stehen. Da ich mittlerweile aber das Arbeiten an einem UHD-Bildschirm gewöhnt bin, ist es dennoch nicht ganz auf möglicher Höchstleistung. Aber es handelt sich halt um ein Laptop, da passt das schon.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_05

Erfreulich ist die Display-Leistung, was Kontrast und vor allem Helligkeit angeht, so dass man auch bei Sonnenlicht-Einstrahlung (ergo: draußen) arbeiten kann. Das einzige, was mich tatsächlich richtig stört, ist dass das Display gewaltig spiegelt! Hier mal ein Beispiel dafür:

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_06

Yep, ihr seht richtig: Fingerabdruck-Sensor! Der ist im Gerät verbaut und sorgt so für eine weitere, zuverlässige Login-Option. Direkt am Power-Button, so dass bei Nutzung des richtigen Fingers das Gerät direkt in Windows springt. Und das dank eingebauter SSD-Festplatte (zumindest im noch frischen Setup ohne viele installierte Programme) in Windeseile. Meine Stoppuhr hielt bei 8,6 Sekunden. Das wünschten sich etliche Autos für die Dauer von 0 auf 100 Kilometer die Stunde.

Bloggen

Wie des Öfteren geschehen schreibe ich auch diesen Testbericht auf dem Testgerät selbst. Okay, zumindest größtenteils, da bin ich ehrlich. Denn gerade sitzt das Lieblingsmädchen am Gerät, da will ich nicht stören. Die Tastatur macht beim Schreiben einen guten Eindruck auf mich. Einzig ein paar Gewöhnungsdinge sind eben erstmal kompliziert (und könnten etwas nerven, wenn ich auf Dauer zwischen Desktop und Laptop wechsel, mal schauen). Zum einen erscheint mir die Tastatur breiter als meine aktuelle. Vor allem aber sind einige Tasten leicht versetzt oder schlicht anders, wie die deutlich kleinere Enter-Taste, was mir immer noch Probleme bereitet. Auch dass „Pos1“ und „Ende“ am Tastenblock liegen und nur über die Funktions-Taste aktivierbar sind, ist zumindest mal unglücklich. Aber hey – dafür gibt es ein Numpad, was ich – auch wenn es bei dieser Größe eigentlich Standard ist – sehr schätze.

Und ansonsten sind die Funktionstasten eigentlich recht smart. Man kann zum Beispiel direkt in den Flugmodus gehen, was nerviges Menu-Gedrücke und „Wo war das nochmal..?“-Gefrage ersetzt. Oder auf Energiespar-/Schlafmodus stellen. Oder auch das Touchpad deaktivieren, was vor allem beim Schreiben längerer Texte von Vorteil ist, damit man nicht aus Versehen mit dem Handballen irgendwas anstellt. Beim Lesen mit natürlicher Licht- und Farbdarstellung hilft der eingebaute „Reader Mode“ und bei Dunkelheit die mittlerweile typische Tastenbeleuchtung, die auf zwei Stufen einstellbar ist. Ach ja, und das Touchpad funktioniert eigentlich auch sehr angenehm, nur habe ich vermehrt das Problem hatte, dass ich irgendwas gezogen oder gedragged hatte, obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte. Muss auch diese „Umgewöhnung“ sein, hoffe ich mal.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_07

Aufgrund des Gewichts kann man das gram trotz seiner 17 Zoll auch tatsächlich recht problemlos im ursprünglichen Wortsinne als Laptop auf dem Schoß nutzen. Im Sommer könnte höchstens stören, dass die Unterseite mit der Zeit etwas wärmer wird (im Winter wärmt es dafür!). Okay, es ist auch etwas ungerecht, dass ich gerade bei einer Außentemperatur von rund 30 Grad in einer Berliner Altbauwohnung teste, sorry… Aber es wird auch nicht wirklich heiß, keine Sorge, man merkt es aber durchaus. Und das, obwohl ich bislang eigentlich nur surfe und schreibe.

Höhere Aufgaben?

Jetzt ist Bloggen ja nicht immer „nur“ Schreiben. Bild- und vor allem Videobearbeitung gehören heutzutage zumindest bei mir zum regelmäßigen Tüftelwerk. Ersteres ist auch mit diesem Gerät gar kein Problem, Letzteres hätte sicherlich mit ein paar Einschränkungen in der aktuellen technischen Ausrüstung zu kämpfen. Beim Chip muss man vorab halt überlegen, ob man die für Allround-Tätigkeiten ausreichende 5er-Variante oder die höher-performende 7er nimmt. Da ist man dann aber auch bei rund 250 Euro mehr dabei. Bei der Grafikkarte hat man wenig Einfluss, die ist einfach onboard („Intel® Iris® Plus Grafik“) und entsprechend vermutlich weniger für High-Performance-Gaming oder größere 3D-Rendering-Arbeiten zu gebrauchen, aber das habe ich nicht testen können. Positiv: Sowohl der Arbeitspeicher (im Dual Channel Modus auf bis zu 32 GB) als auch die Festplatte (dual SSD-Slots) sind auch problemlos nach dem Kauf erweiterbar.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_08

Zudem ist das gram was Import-Export-Geschehnisse anbelangt durchaus zukunftsträchtig aufgestellt. Auf der Eingangs-Ausgangs-Seite gibt es Thunderbolt 3, HDMI, DC In, Kopfhörer, USB 3.1 Typ-C mit Thunderbolt 3, 3x USB 3.1 Typ A sowie einen Micro-SD-Kartenleser. Dazu ist Bluetooth 5.0 integriert.

Was wollt ihr noch so hören? Zunächst mal nichts, wenn es um Lüftergeräusche geht, oder? Die sind erfreulich leise, zumindest im Normalbetrieb. Da wird eine „Geräuschemission von 24 dB“ von LG Electronics angegeben, was man eigentlich nur hört, wenn man explizit darauf achtet. Sehr angenehm! Nicht ganz auf dem Level „sehr“ gelangt die eigentliche Tonausgabe. „DTS:X Ultra 3D Sound“ klingt auf dem Papier dann doch geiler, als in Realität. Hier und da verzerrt der Sound, ansonsten passt das soweit – solange sich das Gerät auf einem Tisch und man selbst sich davor befindet. Auf dem Schoß zum Beispiel ist das eine andere Nummer, denn da die Lautsprecher sich an der Unterseite des Geräts befinden, wird der Sound nicht von einer ebenen Tischfläche reflektiert, sondern geht – im doppelten Sinne – in die Hose. Aber gut, ein Laptop muss meiner Meinung nach keine Stereoanlage ersetzen, für das normale Arbeiten langt es, bei höheren Aufgaben werden eh meist Kopfhörer verwendet und wer Party machen will, holt halt externe Lautspreche oder eine Bluetooth-Box dazu, fertsch.

Fazit

Das Wichtigste zusammengefasst: Schluss mit „Schlepptop“! Selbst beim vierten oder fünften Aufnehmen des Gerätes war ich noch immer verblüfft darüber, wie leicht es doch ist, erwarten Hirn und Arm doch einen anderen Widerstand. Vor allem bei der Bildschirmgröße ist das schon beachtlich, wie leicht das gram daher kommt. Auch ansonsten lassen sich Makel eigentlich nur im Detail finden. Klar, wer einen Ultra-Gaming-Rechner braucht, sollte woanders suchen, und auch für High-End-Multimedia-Arbeiten sollte man das Setup zumindest ein bis zwei Nummern erhöhen von dem Modell, das ich getestet habe. Aber für „normale“ Arbeiten ist das Gerät einwandfrei verwendbar. Technisch gesehen sollte es gar deutlich über dem liegen, was Otto-Normal-Nutzer*in überhaupt benötigt.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_10

Dazu gefällt mir die schnörkellose Inszenierung des Gerätes, das – wem es hilft – übrigens auch der militärischen Qualitätsnorm MIL STD 810G entspricht. Bedeutet (sehr kurz zusammengefasst): Hält viel aus (Temperaturen, Staub, Aufprall, etc.). Dazu schaut es noch ganz schick aus und weiß durch kleine Raffinessen und Angenehmheiten, wie dem Fingerabdrucksensor, zu überraschen. Lediglich mit dem Tastatur-Layout sowie vor allem der Bildschirm-Spiegelung muss ich noch klar kommen.

Costa quanta? Aktuell gibt es das LG gram in der hier vorgestellten Variante auf Amazon für 1.399 Euro (Partnerlink – gerne hier drüber bestellen, danke!). Die 15,6-Zoll-Variante gibt es für 1.249 Euro, das 14er Modell für eigentlich 1.149 Euro, aktuell ist es aber bei Amazon (noch ein Partnerlink) für 982,96 Euro zu haben.

Alle weiteren Informationen zu diesem Modell sowie allen weiteren Notebook-Varianten gibt es auf der Homepage von LG Electronics zu sehen. Das Unternehmen ist dazu natürlich auch über Facebook, Twitter, Instagram sowie auf YouTube anzutreffen.

Laptop-Testbericht: Das neue LG gram 17-Zoll-Notebook LG-gram-17-zoll-notebook-test_09

Mit freundlicher Unterstützung von LG, die mir das Testgerät auf Dauer zur Verfügung gestellt haben.

]]>
https://www.langweiledich.net/laptop-testbericht-das-neue-lg-gram-17-zoll-notebook/feed/ 0
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki https://www.langweiledich.net/neue-verpackungs-skulpturen-von-haruki/ https://www.langweiledich.net/neue-verpackungs-skulpturen-von-haruki/#comments Tue, 04 Aug 2020 15:41:06 +0000 https://www.langweiledich.net/?p=140208 Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_01

Im Januar vergangen Jahres hatte ich euch hier bereits ausführlich die kreativen Arbeiten des japanischen Künstlers Haruki vorgestellt. Vor anderthalb Jahren waren das noch hauptsächlich Süßigkeitsverpackungen, die in Manier des „Kiries“ oder „Kirigami“ (eine Schwesterkunst des Origami) in Form gebracht worden waren. Nach Chips-, Schokoladen- und anderen Snack-Materialien hat Haruki sein Portfolio mittlerweile erweitert und seine Technik nochmals verfeinert. Hier einige aktuelle Skulpturen, die einfach genial ausschauen, vor allem, wenn man sie mit der ursprünglichen Verpackung vergleicht. Dabei wird nämlich nicht einfach „nur“ das oftmals aus Papier und Pappe bestehende Material in Form gebracht, sondern auch bewusst mit den darauf abgedruckten Motiven umgegangen, die gekonnt in Szene gesetzt werden.

Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_02
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_03
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_04
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_05
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_06
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_07
Neue Verpackungs-Skulpturen von Haruki verpackungsskulpturen-haruki-2020_08

Weitere dieser originellen, kleinen Kunstwerke gibt es auf dem Instagram-Profil @kharukik97 sowie auf dem Twitter-Profil @02ESyRaez4VhR2l von Haruki zu sehen, der übrigens auch einen YouTube-Kanal besitzt. Dort bekommt man zu sehen, wie aus den Verpackungen Skulpturen gefertigt worden sind:

]]>
https://www.langweiledich.net/neue-verpackungs-skulpturen-von-haruki/feed/ 1