Homepage

Animierte Reise durchs ALLES

Sind wir eigentlich „INSIGNIFICANT“?

Sind wir eigentlich "INSIGNIFICANT“? INSIGNIFICANT-cgi

Alles ist relativ. Kommen wir Menschen und als Krone der Schöpfung vor, so ist unsere Existenz eigentlich recht überschaubar, setze man sie in Relation mit der Geschichte der Erde. Und ja, es gibt jetzt nicht soo viele Tierarten, die größer sind als wir Menschen, aber zoomt man mal raus ins Weltall, wird einem recht schnell klar, wie klitzeklein wir eigentlich sind. Franck Courchamp und Clement Morin liefern mit „INSIGNIFICANT“ ein Stück Videokunst, das nicht nur fantastisch ausschaut, sondern anhand schöner Animationen Gedanken visualisiert, die mal wissenschaftlich und mal philosophisch einzuordnen versuchen, wie bedeutsam oder eben bedeutungslos wir Menschen eigentlich sind. Und ja, das geht wirklich eine halbe Stunde lang…

„From the infinitely large to the infinitely small, this short animated series explores the ambitious ways and dizzying mysteries of the universe, observes humanity under a microscope and propels the viewer into a world where man was never the center.“

UPDATE: Hier auch deutsch synchronisiert (Danke an Rumold für den Tipp)!

via: staffpicks

5 Kommentare

  1. Rumold says

    Diese großartige Doku kann man übrigens auch, deutsch synchronisiert, bei Youtube finden:
    https://www.youtube.com/watch?v=N3xjGxqKpwM

    • Maik says

      Oh, danke für den Hinweis, habe ich mal beigefügt.

    • Rumold says

      „Je crois ne jamais m’être fait traiter d‘ insignifiant avec autant d’élégance.“ /
      „Ich glaube nicht, dass ich jemals mit solch einer Eleganz als unbedeutend behandelt worden bin.“
      (schrieb ein User, knapp aber elegant, unter der
      französischen Fassung der Doku bei YT ;))

    • Maik says

      Okay, das klingt wirklich angemessen schön! <3

  2. Pingback: Kurzfilm: Insignificant - DenkfabrikBlog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5355 Tagen.