Homepage

Auf zum Atem!

Stopmotion aus angehauchten Glasscheiben

Stopmotion aus angehauchten Glasscheiben angehaucht-glas-stopmotion

Eine schöne Idee von Anton Hecht, der Passanten hat auf Schablonen und gegen Scheiben atmen lassen, so dass sich selbige beschlagen. Statt darauf Tic, Tac, Toe zu spielen, wie es jeder vernünftige Mensch machen würde, wischt er jedoch nur ein paar Ränder frei und lässt die so entstandenen Atem-Frames in Reihe tanzen. Da gibt es sicherlich noch etwas Spielraum in der visuellen Ausgestaltung der grafischen Geschichte, aber mich stört vielmehr, dass man kaum reine Stopmotion-Abfolgen des Motivs zu sehen bekommt. Bestimmt, weil es zu vergänglich ist und hier eher die Aktion selbst denn das künstlerische Ergebnis im Vordergrund steht. Dennoch schade. Gerne mehr in dieser Technik!

„On a cold day or two, in gateshead, on various windows, we got people to give us their breath, to make a frame of an animation, of the Angle of the North come alive, some are better than others, all were made in the world.“

via: b3ta

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ein Hauch von Animation: Stop-Motion an der Fensterscheibe - KlonBlog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4694 Tagen.