Homepage

Blogger und das echte Surfen

Mit Mercedes an der portugiesischen Küste

Autor: Maik AutosFotografieReisen
27.04.15 - 18:33
AutosFotografieReisen
Autor: Maik | 27.04.15 - 18:33
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_19

Tag zwei meinte es wettertechnisch zunächst so gut wie der erste. Der Sonnenschein ist bewölktem Nieselwetter gewichen. Dennoch haben die drei Nicht-Langweiler den Gang ins kühlere Nass und auf das Brett gewagt. Ich Drops habe mit Krankheit, Lethargie und Fotografielust zu kämpfen gehabt und daher auf die Erfahrung verzichtet. Muss ich aber nachholen!

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_20
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_21
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_22

„High Five!“

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_23

Auch hier hat Surf-Fotograf Alex nach Highlights Ausschau gehalten. Und bei möglichen Hai-Attacken hätte er kurzfristig rettend mit der Wucht seines Objektivs einschreiten können. Die Jungs und vor allem die das erste Mal auf dem Brett stehende Christine haben ihre Sache verdammt gut gemacht – Hut ab!

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_24
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_25

Notiz an mich selbst: Irgendwann einen Tumblr aufmachen namens „Blogger fotografieren (Blogger)“.

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_26
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_27
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_28

Nach jeder Menge Schotterpisten und Sandstraßen ging es etwas verschmutzt gen Lissabon. Dort scheinen sich zuvor bereits andere Leute mit Fußballgeschmack aufgehalten zu haben (Kommentar bezieht sich auf obige Hälfte des entdeckten Aufklebers).

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_29
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_30

Ich war überrascht, wie hügelig Lissabon doch ist. Und wie viele Dinge sie aus der Welt „entlehnt“ haben: Golden Gate-artige Brücke, Jesus-Statue, kleine Straßenbahnen, die die Hügel hoch und runter rasen. Und allerlei Street Art.

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_31
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_32
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_33
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_34
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_35

Zum Abschluss des Abends ging es dann noch in einen zentral gelegenen Food Court. Unheimlich viele Menschen, die an langen Tisch-Reihen gemeinsam saßen und aßen. Und zwar vom Feinsten. Statt McD und Nordsee gab es frisch gemachte Burger, Delikatessen und noch frischeren Fisch. Das absolute Highlight: Prego de Atum. Eigentlich nur Schwarzbrot mit Thunfisch, aber derart gut gemacht, dass man darin schlafen möchte. Falls ihr eine Henkersmahlzeit für den Fall der Fälle sucht – die hätte Potenzial dazu!

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_37
Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_38

Insgesamt bleibt mir zu sagen, dass es trotz Reise-Strapatzen ungemein Spaß gemacht hat. Und auch die Vorurteile gegenüber dem Wagenmodell konnten abgebaut werden – auch wenn ich vermutlich nie der große Camper werde. Gerade für Leute, die Reisen, auf ein Hotel verzichten und dennoch mit dem Auto in der Stadt parken wollen, ist das ideal. Danke noch einmal an Mercedes Benz für die Einladung und meinen ersten Portugal-Aufenthalt – war 1A!

Blogger und das echte Surfen MBsurf-Trip_39

Okay, okay. Weil ich noch ein paar weitere coole Bilder von Mercedes bzw. Andreas Lindlahr und Alex Laurel erhalten habe, habe ich deren Perspektiven noch einmal auf der dritten Seite zusammen gefasst. Mit einer Kameradrohne und deren Können kann ich dann doch nicht mithalten… Das war es dann aber auch, versprochen!

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

8 Kommentare

  1. Benjamääähn says:

    Trotz sponsored: cooler Beitrag mit anregenden Bildern! Neid pur, von meiner Seite ;)

  2. Pingback: Vincent Beneche (@crealoop)

  3. Maik says:

    @Benjamäähn: So soll es sein! (also das mit der Anregung trotz sponsored ;) )

  4. Pingback: Wer designed eigentlich Festival-Plakate? - Antwort: Photoshop Philipp! [LangweileDich.net]

  5. Tom says:

    Woar!
    Um so weniger dich das angemacht hat, um so mehr hätte ich das gefeiert!
    Geiler Camper und sehr cooles Programm. Da wär ich gerne dabei gewesen!

  6. Maik says:

    @Tom: Das Programm war klasse, ohne das und die Leute und die Möglichkeit, das Auto mal ausgiebig zu testen, wäre ich auch nicht mitgeflogen. Und das Auto hat mich autotechnisch überzeugt und ich erkenne auch den Sinn für städtische Nomaden, die ihr Heim zentrumsnah verstauen wollen. Ich mag es aber eher mit richtigem Bett, richtiger Küche und richtiger Dusche (zumal eben auch keine Toilette drin ist wie bspw. in Wohnwagen).

  7. Pingback: Wer designed eigentlich Festival-Plakate? - Antwort: Photoshop Philipp! | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4691 Tagen.