Homepage

138 Mal Kurzweiliges in "Kolumne"

Berlin, Berlin, wir ziehen nach Berlin!
Berlin, Berlin, wir ziehen nach Berlin! BERLIN-BERLIN_01

Endlich kann ich es heraus posaunen und euch allen sagen: Wir ziehen nach Berlin! Mein Lieblingsmädchen tritt eine neue Stelle in der Hauptstadt an und mittlerweile hat sich das von ihr erbaute „Privatembargo“ gelüftet, so dass ich das die letzten Wochen in meinen Rückblicken angedeutete „Geheimnis“ ausschreiben darf.

Das war im Grunde genommen die Kurzfassung. Ab Ende Februar werden wir in Berlin wohnen. Wer Interesse an der (viel zu lang gewordenen) Ausführlich-Fassung hat, liest einfach weiter. Über eine Zeit- wie Nervenraubende Wohnungssuche voller Eiseskälte, trügerischer Mordanschläge und Grundgerissenheit. Spoiler Alert: Wir haben eine Wohnung bekommen, yeah!

WEITER …

Who run the world (GIRLS)

Neun Sängerinnen und Songwriterinnen auf einem Haufen, ungefähr gleich alt, alle im Bereich Popularmusik tätig – in meiner Heimatstadt Hamburg haben sich vor einigen Monaten erstmals acht Kolleginnen und ich zusammengetan um eine Art Stammtisch […]

Die Bisou-Initiative
Die Bisou-Initiative Owley-Bisou-Initiative_900

In der Schweiz pflegen wir die direkte Demokratie. Das heisst konkret, wenn uns etwas nicht passt, so haben wir als Bürger die Möglichkeit, daraus eine Initiative zu basteln, über die das Stimmvolk dann an einem von vier Terminen im Jahr abstimmen muss, bzw. darf. Bei rund einem Dutzend solcher Abstimmungen jährlich wäre man doch eigentlich versucht, zu meinen, dass in den rund 170 Jahren, in denen es die Eidgenossenschaft bereits gibt, wenigstens einer auf die Idee gekommen wäre, eine „Bisou-Initiative“ zu lancieren.

Aber nein. Nie vorgekommen.

Alles muss man selber machen.

WEITER …

Rainers Programmwunsch
Rainers Programmwunsch rainers-programmwunsch

Ich hoffe, Ihr seid alle gut rübergerutscht ins 2017! Ich hoffe, Ihr habt so viel echtes Leben mit Freunden und Weggehen und so, dass Ihr an Silvester nicht Fernsehen schauen musstet. Mich haben zwei Dinge schockiert, als ich ARD und ZDF im Wechsel geschaut habe. Zum einen das, was ich gesehen habe. Und am nächsten Tag dann, wie viele das geschaut hatten.

WEITER …

Gedanken einer 14-Jährigen: So wurde das Jugendwort 2016 gewählt
Gedanken einer 14-Jährigen: So wurde das Jugendwort 2016 gewählt Livia

Jetzt ist es wieder raus – Das Jugendwort des Jahres wurde dieses Mal „Fly sein“. Warum ausgerechnet dieses Wort gekürt wurde, kann ich als Jurymitglied kurz erzählen.

Als erstes standen in einer Online-Abstimmung des Langenscheidt-Verlags 30 verschiedene Begriffe zur Auswahl. Aus diesen 30 Wörtern blieben dann die 10 Meistgewählten übrig und aus diesen 10 Wörtern wiederum hatten wir als Jury dann die Qual der Wahl, das Jugendwort des Jahres zu finden.

WEITER …

Das Schwizerli
Das Schwizerli owley-switzerli_illu_900

„Kannst du mir noch bitte das Schwizerli geben?“, hatte ich meine Mitbewohnerin gefragt, als wir gemeinsam in der Küche standen und irgendetwas Teigiges zubereiteten. Ich nahm ihren verwirrten Blick erst gar nicht wahr. Erst als das Schwizerli nach einer Weile noch immer nicht kam, bemerkte ich ihre Reaktion. „Das was?“, fragte sie verdutzt. Schwizerli, so sagt man diesen Dingern doch? Ich hätte beim besten Willen keinen anderen Namen nennen können, ja ich musste erst „Dinger für Teig“ googlen, um herauszufinden, wie die Schwizerli wirklich heissen.

Teigspateln.

WEITER …

Von klingenden (Weihnachts-)Wundern
Von klingenden (Weihnachts-)Wundern singendesweihnachtswunder-1

Es ist Weihnachtszeit und wenn man schon das ganze Jahr nur an sich gedacht hat, so ist doch nun die Zeit gekommen, wo man wenigstens im Moment des Geschenke-Auswählens eine Sekunde an den anderen denkt. Wie wäre es da mal mit Musikunterricht?

Traditionell wird in vielen Häusern zum Fest gesungen und musiziert, Opa holt das Akkordeon und Mama die Blockflöte raus. Und wenn es auch erst nach dem dritten Glas Wein geht, so singt wenigstens dann auch Papa mit. Warum? Weil es gut tut! Angesichts dieser besinnlichen Beschallung vielerorts sollte man meinen, die Deutschen haben ein liebevolles Verhältnis zum Musikmachen, es stimmt sie fröhlich, ja, es bedeutet Ihnen etwas. Warum wird dann in der Bildung so wenig Wert darauf gelegt?

WEITER …

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5732 Tagen.