Homepage

Es hat sich ausgenackt

Dies und das
Maik - 04.10.10 - 17:10
Es hat sich ausgenackt private_stages_01

Eigentlich müsste man(n) Peter Freitag hassen. Er nimmt sich Nacktaufnahmen von Amateuren aus dem Internet vor und nimmt ihnen die gesamte Nacktheit, indem er im wahrsten Sinne des Wortes Kreise über ihre Körper zieht, die in Farbe und Struktur der Umgebung angepasst worden sind. Doch obwohl er uns mit seinen Collagen nackte Haut klaut, sehen die Bilder irgendwas zwischen besonders und gut aus. Daher danke! Und die Nackten waren hoffentlich bestimmt eh hässlich…

(via)

6 Kommentare

  1. El Spotto says:

    Also, irgendwie regen diese Pünktchen-Pornos noch viel mehr die Fantasie an… zum Beispiel male ich mir gerade aus, wie sich jemand beim Rundgang durch die Kitsch-Hall of Fame plötzlich die Kleidung samt Filzpantoffeln vom Leib reist und sich vor versammelter Besucherschar zum gleicherdings nackedeinden güldenen Stehlampenjüngling gesellt… und welch Möglichkeiten das Rumpelkammerszenario erst bietet! Herrlich!

    Was Feines hast du da mal wieder rausgekramt!

  2. Maik says:

    Interessante Sichtweise!

  3. El Spotto says:

    Naja, das ist ja gerade das Geniale an den Bildern, dass der Hintergrund, der ansonsten wohl kaum eines Blickes gewürdigt würde plötzlich zum Haupt-, da einzigen, Darsteller wird. Gerade bei diesen Umzugskartons kommt man (zumindest ich) doch nicht darum herum, sich zu fragen, wie das Foto wohl zu Stande kam bzw. wieso jemand gemeint haben könnte, das wäre das ideale Setting für Lichtbilderotik.

    Geht das nur mir so?

  4. krusty says:

    das problem an der sache ist, dass ich all diese bilder zu kennen scheine. von der haarfarbe, zur brustwarze bis hin zur trimmung – die frage dabei: glaube ich nur, es zu wissen, oder .. gnah damn!

  5. Ragnar says:

    Genau das Gegenteil von den Mormon Bubbles!

  6. Pingback: Peter Freitags Nacktfotos ohne Nackte | Kotzendes Einhorn

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4454 Tagen.