Homepage

"No Jail Time: The Movie"

In den USA sollen emotionale Filmchen über Angeklagte für Mitleid sorgen

In den USA sollen emotionale Filmchen über Angeklagte für Mitleid sorgen no-jail-time-the-movie

Von dem, was ich über das Fernsehen und Internet vom US-Justiz weiß, bin ich immer wieder erschrocken darüber, wie viele kuriose Dinge sich auftun, die mich aufs Neue erschrecken lassen. Dieses hochemotionale und subjektive Verfahren, das am Ende Mörder auf freien Fuß oder Unschuldige in den Knast bringt, weil emotionale Karten gut ausgespielt wurden – eigentlich untragbar. Und doch gipfelt das zum Beispiel in kleinen Mini-Dokus, die Anwälte über ihre Angeklagten erstellen, um zu zeigen, wie toll und gut dieser doch eigentlich ist. „No Jail Time: The Movie“ von der New York Times erklärt das mittlerweile mehr als bewusst eingesetzte Mittel im Detail.

„To beg for leniency, defense attorneys are producing tear-jerking documentaries for an audience of one: the judge.“

via: vimeo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4606 Tagen.