Homepage

Kreativ: wie Heineken einen Praktikanten aussucht

Kreativ: wie Heineken einen Praktikanten aussucht Heineken_the_candidate,

Bewerbungsgespräche können langweilig sein. Und allen Beteiligten im Zweifel auch nichts bringen. Bewerber müssen hervorstechen, dürfen aber keine Fehler auf dem Papier machen. Ein schmaler Grad zwischen Originalität und Konservative.

Heineken macht das etwas kreativer. Aus 1.734 BewerberInnen haben sie versucht, den EINEN ausfindig zu machen. Und das mit dem ein oder anderen kuriosen Impuls. Da kann schon einmal der neue Chef in Spé mit einem Händchenhalten wollen. Sehr interessante Herangehensweise inklusive spektakulärem Finale in der Championsleague.


So toll die Idee ist, so unspektakulär ist teils die Umsetzung. Mir sind das ehrlich gesagt zu wenig kreative Punkte und am Ende in Turin ist ja quasi nichts passiert. Klar, super Kulisse, aber den ultimativ letzten Test oder so gab es leider nicht. Toller Ansatz und sicherlich unterhaltsam für alle Beteiligte, aber da ist mehr drin.

via: W&V

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4448 Tagen.