Homepage

Kinder erfahren endlich die Wahrheit und wieso Mütter irgendwie Gedankenleser sind

Mütter am Lügendetektor

lustig
Maik - 11.05.15 - 11:04
moms-lie-detector

Gestern war Muttertag – und ich den kompletten Tag in der überfüllten Post-Streik-Ersatzbahn unterwegs. So konnte ich leider weder Mutter besuchen noch aktuelle Muttertags-Inhalte hier bringen. Also hole ich das mit diesem Post hier nach. Und erzähle noch eine kleine Geschichte über übernatürlich erscheinende Gedankenlesungs-Fähigkeiten meiner Mom.

Ich war vielleicht Sieben Jahre alt oder so und habe meine größte Straftat begangen: Autodiebstahl. Ein Spielzeugauto an der Tankstelle – Kaufpreis vielleicht 2,50 DM – hatte es mir angetan. Eingesteckt, raus gegangen, ausgepackt und ab in den heimischen Sandkasten, spielen. Was ein Heist, alles ist gelaufen wie geplant. Bis Mutter kam…

Sachverhalt eines Siebenjährigen

„Von wem ist denn das Auto?“ fragt sie mich. Wieso fragt sie das? „Von mir!“ entgegne ich mehr oder weniger selbstbewusst. „Nein, das ist nicht dein Auto. Wo hast du das her?“ fragt sie mit bestimmenderem Ton. Woher weiß sie das nur?! „Hast du mir etwa etwas zu beichten?“ entgegnet sie mit diesem „Ha, du bist ertappt“-Unterton. Ich fühle mich durchschaut. Und breche weinend zusammen. Ja, das Auto ist nicht meins, ich habe es geklaut, ist von der Tanke, bittenichtböseseinokay?!?!

Ich wurde dazu gezwungen, zur Tankstelle zu gehen, das Auto zu bezahlen und mich zu entschuldigen. Lektion gelernt, ich habe nie wieder ein Auto geklaut. Meine Mom, ein Lügendetektor.

Tathergang 20 Jahre später

Vor wenigen Jahren wurde mir die Geschichte dann noch einmal von meiner Mom erzählt – und Dinge, die ich nicht wusste bzw. vergessen hatte, sind wieder aufgekommen. So hat sie sich einfach nur gedacht, dass es nicht mein Auto ist, weil sie wusste, was ich so alles im Sandkasten hatte. Zunächst dachte sie wohl, ich hätte es einem Freund geklaut, aber das erbluffte Geständnis kam dennoch punktgenau.

Doch der schöne Part: als meine Eltern mit mir zur Beichte in die Tankstelle gegangen sind um ein Exempel zu statuieren hat der junge Bursche hinter der Theke sich meine Entschuldigung angehört und mir danach einen Lutscher geschenkt. Weil ich so ehrlich war! Mein Dad hat nur die Hände vors Gesicht geschlagen, mir den Lutscher wieder weggenommen und den Kassierer zur Schnecke gemacht. Beinahe hätte ich Autodiebstahl also mit Süßigkeiten verbunden. Wer weiß, was für eine Fast&Furios’sche Karriere ich dann hingelegt hätte. Zum Glück lief alles anders…

Ach ja, das Video hier…

Kinder, die ihren Müttern Fragen stellen, während diese am Lügendetektor hängen. Da kommen dann so Geschichten wie die meine heraus. Und deutlich Krasseres!

„Mother’s Day: the one day a year when we put our selfishness aside and turn the spotlight on Mom. Or in this case – strap her to a lie detector and bombard her with uncomfortable questions.“

/// via: buzzfeed

Ein Kommentar

  1. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3740 Tagen.