Homepage

Meine Woche (44)

#blogntravel-Abschluss mit Helsinki, Tallinn & Riga

Meine Woche (44) Meine-Woche-44_31
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_32
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_33
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_34
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_35
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_36
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_37
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_38
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_39
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_40
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_41
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_42
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_44
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_43
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_45
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_46
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_47
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_48
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_49
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_50
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_51
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_52
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_53
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_54
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_56
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_55
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_57
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_58
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_59
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_60
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_61
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_62
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_63
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_64
Meine Woche (44) Meine-Woche-44_65

#blogntravel-Ende

So schnell können fünf Wochen vorüber gehen. Unfassbar. Das war ganz schön viel Input, viel Auspacken, Einpacken, Reisen. Schon fast zu viel für meinen Geschmack, waren wir vor allem am Ende alle zwei Tage in einem anderen Land. Und so bin ich zwar ein wenig wehmütig, dass es vorbei ist, aber auch ganz schön froh, wieder zuhause zu sein. Ich bin sehr stolz darauf, dass es mit dem Bloggen-Part ganz gut geklappt hat und ich zumindest das Tagesgeschäft soweit aufrecht erhalten und euch täglich mit in etwa der gewohnten Anzahl an Inhalten bespaßen konnte (und diese Reiseberichte zwischendrin hinbekommen habe), aber es war eben auch sau-anstrengend. Eben #blogntravel und kein Urlaub. Urlaub bräuchte ich jetzt gefühlt davon…

Das liegt auch an den 390.741 Schritten, die wir in der Zeit gelaufen sind. Klingt jetzt nicht nach soo viel, soll man ja eh jeden Tag 10.000 machen, die schaffe ich aber in der Regel nicht und wir haben die meist innerhalb eines halben Tages zurück gelegt. Vormittags wurde gearbeitet, gerne auch mal mehr. So stehen den Erkundungen 230 Stunden Arbeit (plus das Fotografieren, Instagrammen, Mails-Checken zwischendrin, etc.) gegenüber. Uff. Ich bin gerade sehr froh, dass sich jetzt alles etwas ordnet. Heute habe ich bisher 196 Schritte gemacht.

Aber das hat alles ungemein Spaß gemacht, viele tolle Eindrücke konnten gesammelt werden und ich habe etliche Länder und Orte das erste Mal in meinem Leben besuchen können. Dabei ist es interessanterweise immer „exotischer“ geworden, gerade sprachlich. Konnten wir anfangs in Dänemark noch einiges lesen, wurde es immer komplexer, bis wir im Balkan überhaupt nichts mehr verstanden haben. Zudem gibt es dort dann auf den Supermarktverpackungen teils auch gar kein Englisch mehr, sondern nur Estnisch, Littauisch, Lettisch, Finnisch, Schweden und Russisch. Yay! Und die Englisch-Sprachigen werden gefühlt auch immer weniger. Allgemein war das auch in Skandinavien weniger, als ich gedacht hätte.

Mehr zum allgemeinen Reiserückblick gibt es dann, sobald ich mir in Ruhe die Videoaufnahmen angeschaut und was daraus gebastelt habe. Bis dahin könnt ihr ja noch einmal die anderen Wochen und Stationen anschauen, so noch nicht getan:

#blogntravel-Woche #1: Kopenhagen & Geburtstag
#blogntravel-Woche #2: Malmö, Göteborg und Oslo
#blogntravel-Woche #3: Oslo, Karlstad und Stockholm
#blogntravel-Woche #4: Stockholm, Berlin & Helsinki

Meine Woche (44) Meine-Woche-44_66

Darauf freue ich mich!

Sofa! Das ist so geil, mal wieder einen Tag nichts zu machen. Aber diese Woche geht es direkt weiter mit Terminen. Konzert, Vortrag (halten und erstmal vorbereiten, wuah!!!), Award-Show, Telko, Blogger-Lunch – so recht Ruhe will erstmal nicht einkehren. Aber das ist ja eigentlich auch ganz gut. Immerhin lebe ich jetzt nicht mehr aus dem Koffer. Und jetzt Schluss hier – ich muss zum Fußball!

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

2 Kommentare

  1. Pingback: Rezepte für Mai(k)-Gouda-Kreationen - Der Käse-Liebling im Juni von Frico und mir | LangweileDich.net

  2. Pingback: Best of LangweileDich.net 2016: Juni - Das Beste aus 244 Beiträgen! | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5359 Tagen.