Homepage

Da wurde was angerichtet...

Armee-Rationen als Foodporn serviert

Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_00

Fotograf Henry Hargreaves hat uns bereits so einige kulinarische Projekte aufgetischt. Nach zum Beispiel der Henkersmahlzeiten oder auch den Lebkuchen-Museen wird es jetzt militärisch. Gemeinsam mit Chefkoch Chuck George aus New York und Jimmy Pham hat er „From MRE to Michelin“ umgesetzt. Also Fertig-Rationen der Armee in wunderschön angerichtete Sterne-Menüs verwandelt.

Ganz abgesehen von der kulinarischen Warte ist es natürlich auch ungemein interessant zu sehen, wie unterschiedlich und doch teils auch gleich die militärische Essensversorgung international gesehen ausfällt.

„MRE (Meals Read to Eat) are military combat rations provided to soldiers in the field of duty. Due to their unappetizing taste they have earnt the nickname ‚meals rejected by everyone‘. With this project we wanted to reimagine the meals and plate in a manner of a Michelin starred meal. In essence, taking the worst food, provided to the bravest people and visually elevate it as if it were being served in one of the world’s most revered restaurants.“

Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_01
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_02
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_03
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_04
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_05
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_06
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_07
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_08
Armee-Rationen als Foodporn serviert From-MRE-to-Michelin_09

Mehr zum Projekt gibt es auf der Website Hargreaves zu erfahren.

via: theinspirationgrid

Ein Kommentar

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 18 in 2017 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2017

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS

Jahres-Langeweile

wysijap

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4476 Tagen.