Homepage

Nicht immer nur technischer Standard

Die Funktion von Bildformaten in Filmen

Film
Maik - 13.09.15 - 18:22
Filmformat

Format kann man haben oder nicht, Filme haben es immer – im Bild. Doch es gibt nicht nur das alte 4:3 und das nicht mehr so alte 16:9 und das kinohafte 21:9 – es gibt etliche andere Varianten, die vor allem gepaart mit Farbeffekten im Bild bestimmte Assoziationen beim Zuschauer intendiert in Gang setzen. Dabei spielen Regisseure auch mal gerne in ein und demselben Film mit unterschiedlichen Filmformaten.


Now You See it hat sich mal wieder gekonnt einem Filmthema angenommen und zeigt uns ein paar interessante Beispiele aus der Praxis.

„Directors have tons of aspect ratios to choose from. Which should they pick? Let’s look at the thematic effect each different aspect ratio can have on the viewer.“

Clips in Order of Appearance:
Family Guy S08 E10 „Big Man on Hippocampus“
Citizen Kane (1941)
Wizard of Oz (1939)
Batman: The Dark Knight (2008)
500 Days of Summer (2009)
Scott Pilgrim Vs. The World (2010)
Pee Wee Herman’s Big Adventure (1985)
The Grand Budapest Hotel (2014)
Django Unchained (2009)
Aunty Donna „This is What You Get“
Napoleon Dynamite (2005)
Star Wars: The Force Awakens (1977)
Interstellar (2014)
Apollo 13 (1995)
Galaxy Quest (1999)
The Dark Knight Rises (2012)
The Hunger Games (2012)
Chronicle (2012)
The Incredibles (2004)
Catch Me If You Can (2002)
Life of Pi (2012)
Oz The Great and Powerful (2013)
Ben-Hur (1959)
The Big Lebowski (1998)

/// via: theawesomer



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3738 Tagen.