Homepage

Zeitkapsel der Menschheit

Kurzfilm: „Future Perfect“

Kurzfilm: "Future Perfect" future-perfect-kurzfilm

Der Kurzfilm „Future Perfect“ ist ein tolles Beispiel dafür, dass man keine Milliarden-schweren Filmbudgets benötigt, um originelle Erzählungsweisen umzusetzen. Sean Mckenna erzählt die eigentlich recht simple Geschichte um das gezeichnete Eltern-Portrait eines Jungen, das erst den Weg an den heimischen Kühlschrank und dann den in eine Zeitkapsel findet, die dann doch länger in der Versenkung verschwindet, als zunächst angenommen. Natürlich hätte man die Zeitraffer-Sequenzen auch noch besser machen können (Änderungen am Kühlschrank, Tageslicht-Wechsel, Vergilben der Blätter, etc.), und auch die abstrakte Zeit-Sequenz gegen Ende ist mir persönlich etwas zu lang geraten, aber dennoch handelt es sich um gute Unterhaltung!

„Narrated by Julian Barratt, Future Perfect follows a child’s drawing of their parents as it is placed in a time capsule until the earth dries to a husk. It’s then found by aliens who use the drawing as the blueprint for a twisted new version of humanity.“

via: theawesomer

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Langeweile seit 4810 Tagen.