Homepage

Meine Woche (13)

XXL-Bildbericht von Barcelona

Barcelona-Bericht_01

Konzeptwoche: Urlaub. Ich bin diese Woche zum Städtetrip in Barcelona und habe mir Blogverbot auferlegt. Dafür gibt es total konzeptmäßig jeden Tag ein selbst erstelltes Highlight statt X Reblog-Beiträge.

Heute gibt es eine besondere Ausgabe dieser Wochen-Kolumne. Von Montag bis Samstag war ich mit meinem Lieblingsmädchen in Barcelona. Den Städtetrip wollten wir eigentlich schon seit zwei Jahren machen, endlich hat es geklappt. In den vier kompletten Urlaubstagen habe ich 644 Fotos geschossen, über 12 Gigabyte Videomaterial geschossen und wir sind wie laut apfeliger Technologie satte 83.892 Schritte gelaufen. Das bedeutet für uns erst einmal vier Tage Füße hochlegen, um das auszugleichen und für euch verdammt viele Fotos. Zunächst hier im Beitrag die 60 besten, auf die ich mich mit mir einigen konnte, demnächst dann vielleicht noch ein kleines Video zum Trip.


Barcelona-Bericht_02

Ich will gar nicht alles im Klein-Klein nacherzählen, eben nur ein paar Stichpunkte zu vereinzelten Dingen. Ansonsten lasse ich wie immer ganz gerne die Bilder für sich sprechen (Seite 2).

Die letzte Woche

Wir sind ehrlich gesagt recht unvorbereitet in Barcelona in unserem AirBnB angekommen. Am ersten Abend haben wir also unsere kleine Liste mit „könnte man sich mal anschauen“-Sachen erstellt. Das hat für vier Tage auch ganz gut gepasst. Immer mit dabei: Sonnenbrille, Smartphone, Spiegelreflex und kleine Mini-Videocam. Einige der Fotos habt ihr vielleicht bereits auf Instagram gesehen, der Rest folgt jetzt.

Mords-Gaudi

Die Architektur von Antoni Gaudí ist sicherlich prägend für die katalanische Metropole. Also haben wir uns einige seiner „Casa“, den Park Güell und die La Sagrada Familia angeschaut. Gerade Letztere ist sehr beeindruckend und ich kann euch einen Besuch unbedingt empfehlen. Und vor allem den Kauf von Tickets vorab online. Ansonsten ist es wie bei vielen anderen Sehenswürdigkeiten auch: lange anstehen um zu erfahren, dass man mit den Tickets erst in X Stunden rein darf. Einfach online eine Karte für einen gewünschten Timeslot bestellen und hin – ging auch per Handyticket.

Barcelona-Bericht_14
Barcelona-Bericht_15

Von Außen schaut die aktive Baustelle zwar auch schön aus, aber durch die Kräne und Gerüste etwas deformiert. Drinnen ist bereits alles größtenteils fertig hergerichtet und gerade die Lichterspiele des Sonnenscheins durch die bunten Glas-Fenster bieten sehr geniale Anblicke. Kostenpunkt (ohne Turmfahrt, die wir uns gespart haben): okaye 15 Euronen.

Barcelona-Bericht_40
Barcelona-Bericht_42
Barcelona-Bericht_43

Bei den anderen Gaudi-Objekten kann ich euch nicht sagen, ob sich ein Ticket für die Innenansicht lohnt, wir haben uns das nämlich gespart. Aber die einzelnen in der Stadt verstreuten Gebäude machen auch von Außen etwas her. Der Park Güell war ein wenig enttäuschend, auch hier sei aber empfohlen, kein Ticket zu holen. Damit gelangt ihr lediglich ins Museum und auf eine alte „Balkon-Platte“ – durch den Park selbst kann man umsonst schreiten und einen schönen Ausblick genießen (allererstes Bild zu Beginn des Beitrags).

Barcelona-Bericht_46
Barcelona-Bericht_48

Sehenswürdigkeiten

Aber auch neben Gaudi gibt es das ein oder andere zu sehen. Die schöne Kathedrale, die gothische Kirche Santa Maria del Mar aus dem 13. Jahrhundert oder auch den Arc de Triomf. Viele architektonisch interessante Gebäude und Plätze.

Barcelona-Bericht_04
Barcelona-Bericht_05

Am Arc de Triomf gab es gerade ein Fashion-Shooting. So konnte ich klamheimlich und für Lau Bilder der vermutlich allerbestesten Supermodels Spaniens schießen. Muahaha!

Barcelona-Bericht_07
Barcelona-Bericht_09
Barcelona-Bericht_10

Sehr empfehlenswert: der Mercat dels Encants. Der größte Floh-/Trödel-/Wochenmarkt Barcelonas. Nicht unbedingt, weil man da tolle Sachen kaufen kann (wobei es teils geilen Geek-Kram und vor allem schicke Möbel zu kaufen gibt), sondern wegen des Gebäudes. Sehr smarter Bau, der sich über mehrere Stockwerke schlängelt, so dass man beinahe unmerklich mehrere Höhenmeter beim Herumschreiten abläuft. Und dazu gerade für Fotografen eine willkommene Spielwiese: die spiegelnde Decke!

Barcelona-Bericht_11
Barcelona-Bericht_12
Barcelona-Bericht_17

Museumtour

Wir haben auch ein paar Museen besichtigt. Beim Museu d’Art Contemporani de Barcelona lohnt sich der Besuch bereits auf dem Vorplatz, auf dem stets etliche Skateboarder ihr Unwesen treiben. Ansonsten kann man sich das meiner Meinung nach durchaus sparen, fand ich am schlechtesten von den Gesehenen.

Barcelona-Bericht_20

Besser waren da die Sammlungen von Joan Miró und Pablo Picasso. Letzteres war leider unerwartet klein, wodurch der Preis von 14 Euro doch recht hoch ist.

Barcelona-Bericht_56

Leider durfte man nirgends wirklich Fotos machen, daher ist der Bereich hier auch schon vorbei.

Fin. #Ecke #Art #Barcelona #Museum #Ende #Kultur #travel

A photo posted by Maik Zehrfeld (@langweiledichnet) on

Essen und Trinken

Was darf bei einem Spanien-Trip natürlich nicht fehlen? Richtig: Tapas, Tapas, Tapas, Sangria, Tapas, Sangria, Paella, Sangria, Sangria, Tapas, Cerveza und Tapas!

Mahlzeit des Tages: #Sangria! ;) 🍷🍹 #Barcelona #Drinks #Food #travel

A photo posted by Maik Zehrfeld (@langweiledichnet) on

Barcelona-Bericht_53

¡Paella! #Foodporn #Paella #Barcelona #travel #food #igers #igtravel

A photo posted by Maik Zehrfeld (@langweiledichnet) on

Haben wir natürlich alles gehabt. Mal leckerer, mal weniger. Insgesamt aber eine willkommene Abwechslung. Reicht jetzt aber auch erst einmal für ein paar Wochen…

FC Barcelona-Tour

Eine Sache, die ich unbedingt machen wollte und meine Freundin dann am Ende „besser als erwartet“ fand, war ein Besuch beim Camp Nuo. Wenn man schon einmal beim besten Verein der Welt ist…

Barcelona-Bericht_33
Barcelona-Bericht_21

Dabei sei angemerkt, dass die Touren verdammt gut und professionell organisiert sind. Es gibt keine festen Zeiten mit Führungen, sondern jeder Besucher wird quasi automatisch über Absperrungen und Beschilderung durch das Stadion geführt. Trophäenraum, Museum, Tribüne, Spielfeldrand, Presseraum und sogar eine Spielerkabine. Die war jedoch langweilig, wäre da nicht die total unpassende Halloween-Deko gewesen. Die Leute in Spanien scheinen verrückt danach zu sein (selbst die Schaufensterpuppen in Boutiquen waren voller Spinnenweben… // Schlimmer sind nur die ganzen Selfie-Sticks…). Der Skelett-Typ im Whirlpool hat da beinahe die Taktik-Tafel bei den Pissoires ausgestochen.

Barcelona-Bericht_23
Barcelona-Bericht_55
Barcelona-Bericht_28

Insgesamt eine recht faire Tour mit vielen schönen Einsichten und Fotomotiven. Doof war nur, dass im recht hohen Preis von 23 Euro nicht wenigstens das ein oder andere Foto vor Greenwall oder mit Pokal in der Hand war, die man nur von Leuten vor Ort machen lassen konnte (eigene Fotos verboten). Die fangen dann bei 20 Euro pro Bild(!) an – Abzocke.

Barcelona-Bericht_27
Barcelona-Bericht_29
Barcelona-Bericht_30

Barcelona-Resümé

Barcelona-Bericht_54

Es hat Spaß gemacht! Und war anstrengend. Insgesamt sind wir aber sehr froh, den lange aufgeschobenen Trip gemacht zu haben. Mit 21-24 Grad und Sonnenschein hatten wir geniales Wetter (okay, soo schlecht soll es ja hier auch nicht gewesen sein), wenn es auch leider etwas zu frisch und windig für den Strand war.

Besonders Spaß macht mir aber die Lebendigkeit der Stadt. Immer und überall sind Leute, die Stadt ist belebt ohne total überfüllt zu wirken und in jeder Straße gibt es Massen an Cafés und Restaurants und Geschäften. Immer mal wieder kleine Läden und noch kleinere Gässchen, die zum Flanieren und Entdecken einladen.

Barcelona-Bericht_34
Barcelona-Bericht_37

Dazu die tolle Architektur, viele total moderne Bauten in direkter Nähe von Jahrhunderte alten Gemäuern. Das beeindruckt schon sehr.

Barcelona-Bericht_38
Barcelona-Bericht_60

Am Ende haben wir dann doch den Großteil unserer angestrebten „Sternchen“ abhaken können. Leider nervt etwas, dass man vieles am besten im Vorfeld klarmacht und sich timed – das ist nicht wirklich südländische Gelassenheit, eher deutsche Bürokratie. Gerne hätte ich deshalb auch einen Durchschnauf-Tag gehabt. Beim nächsten Besuch der Stadt haben wir dann aber ja schon vieles gesehen und können entspannter dran gehen. Vielleicht finden wir dann auch endlich diese vermaledeite Bibliothek!!

Auf der nächsten Seite dann noch einige weitere Fotos sowie der Kolumnen-Ausblick auf die kommende Woche.

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

9 Kommentare

  1. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

  2. Pingback: Bloggermuc (@Bloggermuc)

  3. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

  4. Jojo says:

    Wofür standen die Sternchen? Ich muss da in 2 Wochen auch hin :)

    • Maik says:

      Du „musst“ da hin? Du Armer… :)
      Hier mal lose die Punkte:
      – Camp Nuo
      – Tibidado Freizeitpark
      – Park Güell
      – Placa de Espanya
      – Font Magica
      – Fundacio Joan Niro
      – Castell de Montjuic
      – Casa Milà
      – Casa Batlló
      – La Sagrada Familia
      – Mercat dels Encants
      – Arc de Triomf
      – Ciutadella Park
      – Zoo
      – Aquarium
      – Placa de Catalunya
      – Museu d’Art Contemporani de Barcelona
      – La Catedral
      – Carrer DAvinyo (kleine Einkaufsgasse)
      – Picasso Museum
      – Santa Maria del Mar
      – Rambla de Catalunya / Passeig de Gracia (Einkaufsstraßen)

      Wünsche schon einmal viel Spaß (und gerne im Nachgang berichten)!

    • Jojo says:
  5. Hallo Maik,
    bei den Bildern sind echt mega witzige dabei. Tolle Ideen hast du, besonders mit dem Springbrunnen, Handy vorm Objekt, Skelett im Becken usw.
    und dann bis später;))
    LG Livia

  6. Pingback: Meine Woche (14) - Geheimagent im Auftrag ihrer Poetry | LangweileDich.net

  7. Pingback: Videobericht unseres Barcelona-Trips - 50km BARCELONA - A city visit | LangweileDich.net

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3744 Tagen.