Homepage

Impostor-Verstecken und Doppel-Quiz

Meine Woche (267)

Meine Woche (267) Meine-Woche-267_01

Und da sind wir nun also, im letzten Monat des Jahres angelangt. Wahnsinn… Das bedeutet dann ja beinahe traditionell eine Extra-Schüppe To-Dos und Stress. Hinzu kamen diese Woche fast jeden Abend irgendwelche Termine, die 2020-like natürlich allesamt vor Bildschirmen verbracht wurden. Eigentlich sollte ich dieses Wochenende mal eine Auszeit davon nehmen…

Meine Woche (267) Meine-Woche-267_02

Meine letzte Woche

Neue Adventskalender braucht das Land! Hier oben könnt ihr den sehen, den mein Lieblingsmädchen mir geschenkt hat – jetzt weiß ich auch, weshalb sie mich die Tage zuvor gefragt hat, ob ich einen Adventskalender haben möchte – bzw., ob „lieber als ein Haus?“ oder „lieber als einen Garten?“. Jetzt habe ich alles drei!

Und Montag habe ich noch fix den für sie zuende gebastelt. Dieses Mal etwas minimalistischer, aber ich persönlich mag den platzsparenden Klebe-Charakter. In einigen der Kästchen sind Gegenstände abgebildet, die ich ihr dann aus meinem super geheimen Versteck hole oder hinter der Schiebe-Tür positioniert habe.

Dienstag kam es zum Familien-Allgemeinwissen-Quiz, wo wir eher so lala abgeschnitten haben. Das lag auch daran, dass wir bei dieser Stecker-Runde doch erstaunlich verkackt haben, obwohl wir zunächst dachten, das würde schon irgendwie. Gibt doch mehr Anschlüsse, als man so denkt…

Meine Woche (267) Meine-Woche-267_03

Donnerstag haben wir mal wieder „Among Us“ gespielt, was an sich nicht mehr wirklich erwähnenswert ist. Aber wir haben einen neuen Modus ausprobiert: das Impostor-Verstecken! Dabei gibt es einen Impostor, der sich zu Beginn des Spieles an einem Luftschacht für alle erkenntlich gibt. Dann „verstecken“ sich alle weiteren Spieler, wissend, wer der Mörder ist. Der wartet 10 Sekunden und geht dann auf die Jagd – mit eingeschränktem Sichtfeld. Alle anderen müssen weiterhin ihre Aufgaben erledigen, dürfen aber keine Leichen reporten, der Impostor darf nicht sabotieren und venten. Das macht durchaus Laune und ist eine kurzweilige Abwandlung des Original-Modus.

Meine Woche (267) Meine-Woche-267_04

Freitag dann das zweite Quiz der Woche, dieses Mal das schwere Musikquiz. Erstmals auf Zoom, was ich etwas komisch fand, auch wenn die Breakroom-Funktion, also das Aufsplitten von Leuten in eigene Diskussions-Räume, durchaus ein cooles Feature ist. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur schlecht drauf, weil wir als Team schlecht drauf waren – 15. von 20. Uff! Und das, obwohl wir mehr als die Hälfte wussten, aber die anderen Teams sind teils einfach nur Maschinen, unglaublich… (Ich meine, da macht Plattentests.de mit!).

Meine Woche (267) Meine-Woche-267_05

Ein kleines zemase-Update für alle, die es interessiert: Ich habe die 400-Abonnenten-Marke durchbrochen und müsste gerade bei 413 liegen. Mittlerweile stand ich in Kontakt mit dem großen „Rocket League“-YouTuber SunlessKhan, dem ich angeboten hatte, meinen Wettbewerbs-Gewinn zu spenden. Das hat er freudig angenommen und mir (ohne es versprechen zu können) einen Shoutout in Aussicht gestellt. Genau das, was ich mir erhofft habe! Jetzt muss ich nur noch einen guten Ansatzpunkt dafür finden. Das Video, an dem ich aktuell arbeite, wird das längste und seriöseste, das ich bisher gemacht habe. Eine Art Tutorial mit Ausblick, bestimmt 15 Minuten oder so. Es wird, langsam aber sicher, könnte aber noch etwas dauern.

Leider gab es diese Woche dann doch keine Podcast-Aufnahme mit Nils, da wir sie kurzfristig absagen mussten…

Darauf freue ich mich!

…aber dafür werden wir die nächste Woche eine ganz besondere Episode des „Redseligcast“ aufnehmen, auf die ich mich bereits sehr freue und gespannt bin, wie das wird und vor allem, wie die ankommt! Dazu kommt am Samstag mal wieder ein von uns selbst in kleiner Runde gemachtes Musikquiz. Da kann ich wenigstens höchstens Fünfter werden!

Habt ein schönes Wochenend-Ende!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5521 Tagen.