Homepage

Mona Lisa zu aufreizend

So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert

So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_01

Zensur ist ja an sich nicht zu 100% verkehrt. Wenn zum Beispiel Minderjährige vor schockierenden Inhalten oder die Privatsphäre von Personen geschützt werden müssen – da macht ein bisschen Verpixelung oder ein schwarzer Balken schon einmal Sinn und es ist besser, es ein Mal zu viel als zu wenig zu machen. Aber man kann es eben auch sehr übertreiben, zumindest aus moderner Sicht. Aber wie so vieles auf der Welt ist auch das Empfinden anstößiger Inhalte eine relative Sache. Die „Pensacola Christian College“ in Florida hat bei einem Buch über klassische Kunst etwas öfter zum Schwarzstift gegriffen und vielen Figuren schwarze Unterhosen verpasst. imgur-User scopecreepstudio hat einige Bilder hochgeladen, die uns zeigen, wie weit die Zensur geht, und wie wenig Kunst dann wirklich noch überbleibt.

„Fine art books censored for ’nudity‘ in a fundamentalist Baptist college library. Yes that is the Mona Lisa.“

So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_02
So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_03
So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_04
So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_05
So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_06
So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_07
So absurd wurde ein Kunstbuch in einer christlichen Schule zensiert looking-at-paintings-christliche-zensur_08

Das macht es schon etwas schwer, Kunst wirklich als solche wahrzunehmen und drängt schon in Richtung dieser Restauration eines Jesus-Gemäldes vor ein paar Jahren. Natürlich sind da streng genommen Geschlechtsteile und aufreizende Partien des menschlichen Körpers zu sehen, aber bei einigen Motiven, wie der Mona Lisa zum Beispiel, ist es schon sehr hart, das minimal vorhandene Dekolleté auch noch zu schwärzen.

Aber auch wenn die Schritte hier drastisch erscheinen, Kunst als Raum für Akt ist wirklich ein schwer einzuordnender Graubereich. Einige Male hatte ich hier im Blog auch Fotografen vorgestellt, die den einen oder anderen weiblichen Nippel abgelichtet haben. Akt-Fotografie der krasseren Sorte versuche ich hier ja größtenteils aus dem Blog zu lassen, Jugendschutz und so, aber ab wann „ist das Kunst“ und ab wann „sollte das weg (aus dem öffentlichen Raum“? Schwere Sache, wo natürlich gerne mal Google Alarm schlägt, um daraufhin entweder direkt beim ersten Einwand wieder einzulenken, oder eben nicht. Das wirkt dann aber alles recht willkürlich und uneinheitlich.

via: demilked

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Langeweile seit 4731 Tagen.