Homepage

11 Kurzweilige Sachen zu "Generation"

Gedanken einer 19-Jährigen: Musik als Kleber zwischen den Generationen
Gedanken einer 19-Jährigen: Musik als Kleber zwischen den Generationen Livia-Portrait-kolumne-2020

Als ich im Podcast von Maik und Nils, dem „Redseligcast“, zu Gast war wurde mir wieder bewusst, wie viele Unterschiede es zwischen der älteren und meiner jüngeren Generation gibt. Denn Corona zeigt dies leider sehr deutlich auf. So sind die Vorwürfe meiner Generation gegenüber die Corona-Regeln nicht so ernst zu nehmen, genau wie die „stiefmütterlichen“ Anstrengungen zur Digitalisierung der Schulen. Nicht zu vergessen was in den letzten Jahren schon alles über die jungen Menschen gesagt wurde, die sich für „Fridays for Future“ engagierten und freitags nicht in die Schule gingen, sondern sich bei Demos treffen, um sich für eine bessere und sinnvolle Klimapolitik einzusetzen. Das sind dann eben nur die Schulschwänzer. Es wird in weiten Teilen einfach nicht gesehen, dass sich meine Generation wirklich viele Sorgen um unsere Zukunft macht. Und wenn das nicht schon genug ist, wird durch Corona die Schulbildung auch noch regelrecht torpediert. Ich sage nur Corona-Abitur. Jeder, der in diesem Jahr einen Schulabschluss machen muss, und zwar egal welchen, wird es in der Zukunft mit Sicherheit nicht einfacher haben. Und von den armen Grundschülern ganz zu schweigen. Sie verpassen massenhaft Lernstoff und keiner weiß bis jetzt, welche Folgen das für die Kinder in der Zukunft haben wird.

WEITER …

Gedanken einer 18-Jährigen: 2021 – Welches Bild zeigt die Politik der jungen Generation?
Gedanken einer 18-Jährigen: 2021 - Welches Bild zeigt die Politik der jungen Generation? Livia-Portrait-kolumne-2020

Seit Beginn der Pandemie verlangt die Politik viel von der Gesellschaft und 2021 wird es nicht anders werden. Auch nicht für meine Generation. Die Schulen sind geschlossen und der sogenannte Distanzunterricht wird wochenlang oder sogar monatelang durchgezogen. Aber nicht alle Schüler haben zu Hause die gleichen Voraussetzungen. Manche verfügen nicht einmal über ein eigenes Zimmer, andere leben in schwierigen Familienverhältnissen und andere wiederum können alleine einfach nicht richtig lernen und ohne Laptop wird es noch etwas schwieriger. Trotzdem wird von der Politik vorausgesetzt, dass jeder die schulischen Vorgaben seiner Schule umsetzen kann. Der Stoff wird durchgezogen und zwar gnadenlos.

Was soll ich von der Politik denken, wenn Dinge verlangt werden, die logischerweise nicht wirklich umsetzbar sind? Denn wenn das alles so einfach wäre, bräuchten wir ja keine Schulen. Ich bin in einer Abschlussklasse. Wie viele andere auch weiß ich noch nicht, wann und in welchem Umfang die Prüfungen für mein Fachabi stattfinden werden. Und was kommt von der Politik zu dem Thema?

WEITER …

17-Jährige versuchen, ein Drehscheibentelefon zu bedienen

Okay, sooo alt fühle ich mich auch nicht, da zu meiner Kindheit Wählscheibentelefone auch bereits dabei waren, antiquiert zu werden. Nur ein paar Eltern meiner Freunde hatten noch so ein Teil, das immer wieder ein […]

Vier Generationen Mütter und Väter holen sich dazu

Den ersten Part dieser zuckersüßen Compilation hatte ich zwar noch kurzfristig in die Januar-Ausgabe der „WIN Compilation“ eingebaut, aber dieser anscheinende Video-Trend in Asien ist einfach zu toll, um ihn sich nicht ausführlicher zu geben. […]

Gedanken einer 16-Jährigen: Steuern wir auf einen Generationskonflikt hin?
Gedanken einer 16-Jährigen: Steuern wir auf einen Generationskonflikt hin? gedanken-einer-15-jaehrigen-livia-2017

Wenn man auf Google das Wort „Generationskonflikt“ eingibt, erscheint als erstes der Wikipedia-Eintrag dazu. Und da wird Generationskonflikt folgendermaßen erklärt:

„Als Generationenkonflikt bezeichnet man entweder eine Konfliktsituation in der Jugend mit der eigenen Elterngeneration oder, allgemeiner betrachtet, die Auseinandersetzung zwischen zwei verschiedenen Generationen, die häufig von Vorurteilen gegenüber der anderen Generation geprägt ist.“

Nun, so wie es aussieht, haben wir schon mal zwei verschiedene Generationen mit Vorurteilen gegenüber der anderen. Das Leben eines Teenagers in der heutigen Zeit ist nun mal nicht zu vergleichen mit einem Teenager vor 20 oder 30 Jahren. Nicht nur das Smartphone, sondern grundsätzlich hat die Digitalisierung das Aufwachsen eines Teenagers generell verändert. Und dazu gibt es verständlicherweise verschiedene Ansichten zwischen den Generationen.

WEITER …

Kinder treffen eine 101-jährige Dame

In der aktuellen Ausgabe der Rubrik „Kids Meet“ von HiHo Kids treffen einige Pimpfe auf Alice, eine Frau, die fast ein Jahrhundert länger auf der Welt ist, als sie es selbst sind. Dabei kann ich […]

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5363 Tagen.