Homepage

Widescreen vs. 4:3

Wo wir schon bei Filmen sind. Früher hatte ich mich gewundert, dann geärgert, dass bei Filmen teilweise im Vorspann die Namen abgeschnitten waren, oder bei meinen Großeltern beim Fußballgucken manchmal der aktuelle Spielstand (!) nicht ganz zu sehen war. Filme & Co. – eigentlich im Breitbildformat, wurden in das kleine 4:3-Beinahequadrat gequetscht. Oder sogar einfach abgeschnitten. In diesem Video sieht man schön veranschaulicht, dass durch die Pan & Scan-Technik quasi neue Filme entstehen, die von der künstlerischen Größe Weite des Originals nicht mehr viel zu tun haben.

(via)

Ein Kommentar

  1. Gilly says:

    Das Beispiel mit dem letzten Abendmahl macht es extrem deutlich: Verbietet Pan&Scan :D

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4473 Tagen.