Homepage

TED-Ed-Lesson

Wie man sich (wissenschaftlich betrachtet) am besten entschuldigt

Wie man sich (wissenschaftlich betrachtet) am besten entschuldigt wie-man-sich-am-besten-entschuldigt

Zunächst mal: Wer sich entschuldigt, hat schon mal einiges richtig gemacht. Viele Entschuldigungen fallen einem nicht leicht, weil man eigene Schwäche offen einräumt. Aber gerade in der heutigen Zeit gibt es viele obligatorische Pseude-Entschuldigungen, vor allem bei Influencer:innen und Marken nach Shitstorms. „Ja, alles doof, ich reflektiere jetzt und denke drüber nach“ – eigentlich wartet man aber nur ab, bis Gras über die Sache gezogen ist, zwei Wochen später ist man wieder da und alles wie immer.

Kelso Harper erklärt in der folgenden TED-Ed-Lesson, was wissenschaftlich betrachtet zu einer vernünftigen Entschuldigung dazugehört. Vitalii Nebelskyi hat uns das Ganze visualisiert und braucht sich dafür in keinster Weise zu entschuldigen.

„Over the years, people have come up with some truly awful apologies. From classic non-apologies, to evasive excuses, and flimsy corporate promises, it’s all too easy to give a bad apology. Good apologies generally share certain elements, and considering these factors can help you make amends in a variety of situations. Explore what to do— and not to do— in order to deliver an authentic apology.“

Quelle: „The Kids Should See This“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann und Kristian Gäckle.

Langeweile seit 5983 Tagen.