Homepage

Ein Erklärvideo

Coronavirus-Verbreitung drinnen vs. draußen

Coronavirus-Verbreitung drinnen vs. draußen coronavirus-verbreitung-draussen

Ja, sorry, mal wieder Coronavirus-Content. Aber auch wenn die momentan erweiternden Lockerungen den Anschein erwecken mögen, der Virus wäre ein Problem von gestern, ist er noch immer da. Es geht weiterhin um Risikominimierung und die Balance zwischen Lebensqualität und Lebensbedrohung. Also, der Verhinderung letzterem. Denn klar, ich bleibe zuhause, so viel es geht, wenn ich andere und mich dadurch schützen kann, aber irgendwann fällt dem größten Stubenhocker die Decke auf den Kopf. Wir Menschen sind eben doch gesellige Tiere, ob wir das wahrhaben wollen oder nicht. Doch was kann man bedenkenlos machen und was sollte man lieber bleiben lassen?

Vox (das amerikanische Nachrichtenportal, nicht der deutscher Fernsehsender…) hat ein aktuelles Video veröffentlicht, in dem wie ich finde recht verständlich erklärt wird, wie unterschiedlich die Verbreitung des Virus (nach aktuellem Studienstand) draußen und drinnen abläuft. Klar, angehustet werden ist doof, Maskentragen allgemein ganz gut, aber wie wichtig ist der Luftstrom? Belüftung selbst reicht nicht, kann sogar eher schaden, wie es scheint, was meinen nächsten Kinobesuch dann doch nochmal eine Stufe bedachter ausgewählt sein werden lässt…

„If you want to stay totally safe from Covid-19, and eliminate the risk of either getting it or transmitting it, you have to stay home. But as the weather gets warmer, public places start to open up, and many places enter their fourth month of life under coronavirus, that’s becoming less and less realistic. At the same time, we know that coronavirus can be transmitted through the air — and that raises some pretty big questions. Is it safe to go the beach? What about a park? Is a heavy-breathing runner going to infect you as they pass you? In short: How do you go outside safely?“

Ausführlichere, schriftliche Ausführungen zur möglichen Ansteckung mit Covid-19 über Jogger oder Fahrradfahrer gibt es hier zu lesen, einige Tipps und vor allem eine Aufteilung möglicher Aktivitäten nach Infektionsrisiko gibt es auf in diesem Vox-Artikel zu sehen.

Stay safe!

Ein Kommentar

  1. Pingback: daily.soup (102) – Pfingst-Ausgabe – Monstropolis

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5163 Tagen.