Homepage

Animierter Quiz-Kurzfilm

Das Rätsel um die Albatros-Suppe

Das Rätsel um die Albatros-Suppe albatross-soup-game-kurzfilm

Früher in der Schule haben wir gerne diese Rate-Geschichten gespielt, bei denen eine Person ein skurriles Szenario vorgelesen hat und alle anderen mittels Fragen erraten müssen, wie es wohl dazu kam. Die hatte ich aus Internetforen zusammengesucht und ausgedruckt, mittlerweile gibt es die seit Jahren unter dem Titel „Black Stories“ zu kaufen (Partnerlink). Jedenfalls ist das Prinzip einfach: Die Fragen werden mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet und irgendwann schafft es die Gruppe dann (ggf. unter Mithilfe einiger kleiner Tipps), die skurrile Geschichte zu rekonstruieren.

Genau eine solche Rätsel-Geschichte gilt es in „Albatross Soup“ zu lösen. Das könnt ihr selbst machen, oder einfach nur der Lösungsversuche einer Gruppe folgen, die das Spiel mitmacht. Neben der interessanten Geschichte weiß das von Winnie Cheung geleitete Video vor allem durch die von Fiona Smyth illustrierten und Masa Nakamura animierten Visuals zu überzeugen. Der Stil ist angenehm minimalistisch und vor allem die Übergänge in den Szenen sehr flüssig und formvollendet gemacht. Und ich weiß nicht wirklich, ob ich auf alleine auf die letztliche Lösung gekommen wäre…

„Albatross Soup is a delightfully fluid animation that lyrically complements a chorus of voices attempting to investigate a puzzling suicide: A man gets off a boat. He walks into a restaurant and orders albatross soup. He takes one sip… pulls out a gun, and shoots himself to death. So…why did he kill himself?“

Mehr zur Entstehungsgeschichte dieses Videos gibt es bei vimeo zu lesen, wo „Albatross Soup“ zur „Staff Pick Premiere“ gekürt wurde. Ich hoffe, es wird noch einige solcher Videos geben, die nicht nur spielerische, sondern auch visuelle Inspiration geben und letztlich auch ganz gut unterhalten.

Das Rätsel um die Albatros-Suppe albatross-soup-poster

via: robotmafia

Ein Kommentar

  1. Pingback: Der animierte Rätsel-Kurzfilm "Albatross Soup" von Winnie Cheung - KlonBlog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Langeweile seit 4730 Tagen.