Homepage

Szenen mit Uhren in Echtzeit

Dieser Videospiel-Supercut spielt von 12:56-15:10 Uhr

ArtGames
Maik - 09.07.19 - 12:56
Dieser Videospiel-Supercut spielt von 12:56-15:10 Uhr videospiel-supercut-hours-played

Am besten klickt ihr jetzt direkt einfach unten auf „Play“ – oder macht das morgen um 12:56 Uhr. Oder ihr springt etwas im Video, bis es zu eurer aktuellen Zeit passt. Denn Duncan Robson hat einen Supercut erstellt, in deren gezeigten Videospiel-Sequenzen Uhren zu sehen sind oder die Zeit angesagt wird und die jeweiligen Uhrzeiten sind aufeinander aufbauend und quasi in Realzeit ablaufend. Bedeutet: Dieses um 12:56 Uhr startende und bis 15:10 Uhr laufende Video ist genau 2:14 Stunden lang. Das muss ein sehr skurriles Erlebnis sein, das komplett durchzuschauen.

„Starting this video any time other than 12:56PM is discouraged.
Intermission is from 2:04PM until 2:13:35PM (1:17:35)
This is a proof of concept for a planned 24 hour video game supercut in which every piece of footage contains a clock, watch or has someone saying the the time. These are arranged so that if you play it in sync with the real time it also functions as a clock.
Inspired by Christian Marclay’s The Clock (2010)“

Ich bin gespannt, ob Robson es wirklich schaffen wird, eine 24-Stunden-Version dieses Supercut-Projektes umgesetzt zu bekommen. Das wäre doch perfekt für das Videospielmuseum in Berlin oder als Bildschirmschoner oder halt einfach „nur“ als YouTube-Video (am besten in Live-Dauerschalte, die immer von 0:00 bis 23:59 Uhr geht und dann neu startet). Das Projekt ist einfach eine großartige Idee! Die erste Stunde hatte Duncan Robson übrigens erfolgreich über Kickstarter crowdfunden lassen. 2.555 Dollar war es Leuten wert, dass er Videospiel-Szenen „chronologisch“ aneinanderreiht. Dass er mittlerweile bereits bei über zwei Stunden liegt, gibt Hoffnung, dass das Projekt vervollständigt werden könnte. Zudem gab er bereits an, eine Liste mit den jeweiligen Spieltiteln, Plattformen und Jahreszahlen zu haben, das wäre auch super als Einblendung oder zumindest Neben-Information.

via: b3ta

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Langeweile seit 4760 Tagen.