Homepage

Die Geschichte der "Knocker-Uppers"

Früher war es ein Job, Leute morgens zu wecken

Früher war es ein Job, Leute morgens zu wecken knocker-uppers

Heute klingelt der Wecker, das Smartphone piept, das Radio spielt Musik oder die Tageslichtlampe erstrahlt. Es gibt viele mehr oder minder smarte Wege, uns davon abzuhalten, auszuschlafen. Doch wie war das vor den Weckern? Wie konnte man in der Steinzeit rechtzeitig erwachen, um vor dem wichtigen Höhlenmeeting noch schnell ein Mammut zum Frühstück erlegt zu bekommen? Okay, das weiß ich nicht (vermutlich viel Wasser vor dem Zubettgehen trinken…), überliefert ist dafür, wie das gegen Ende des letzten Jahrtausends in Großbritannien so war. Da waren die sogenannten „Knocker-Uppers“ unterwegs und haben analog zu Hotel-Rezeptionisten Klingeldienst gespielt. Wieder was gelernt – und ein weiterer Beruf, dem die Technik den Arbeitsplatz geklaut hat.

„Imagine life without alarm clocks. Workdays would start at noon, breakfast would be brunch, and no one would make it to class before the first bell. From the early 1800s through the 1960s, factory workers didn’t have much of a choice. To get to work on time, they relied on “knocker-uppers,” aka, human alarm clocks. Using long bamboo sticks, or peashooters, Britain’s knocker-uppers would stroll down the streets rapping at windows to help their patrons kick-start their days.“

via: laughingsquid

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4419 Tagen.