Homepage

Weihnachten und so

Meine Woche (219)

Meine Woche (219) Meine-Woche-219_01

Vermutlich war das die Woche im Jahr, die der euren am nächsten gekommen sein dürfte. Weihnachten. Heimat, Familie, Futter und Auszeit. Sei es vom Stress, der Arbeit oder einfach nur dem Empfinden von Wochentagen oder allgemeiner zeitlicher Orientierung. Aber kurz vor Ende des Jahres begann meine Woche mit einem absoluten Jahreshighlight…

Meine letzte Woche

„Mr. Robot“. Ich bin am Montag dann doch tatsächlich wieder deutlich früher aufgestanden, als mir lieb war. 6 Uhr. Um die allerletzten zwei Folgen dieser genialen Serie zu schauen und mein Review zum Serienfinale schreiben zu können, ehe mein Zug gen Heimat abfährt. Und es hat sich aber mal sowas von gelohnt. Solltet ihr die Serie nicht gesehen oder fortgeführt haben: macht das. Unbedingt! Staffel 1 war super, Staffel 2 ein bisschen verworren, aber noch sehr gut, Staffel 3 nochmal besser und die vierte und finale Staffel hat eines der besten Erlebnisse der TV-Geschichte abgeliefert. Ein besseres Ende als „Breaking Bad“. Ich musste weinen, was mir so quasi noch nie passiert ist. Uff…

Meine Woche (219) Meine-Woche-219_02

Und dann kam da dieses Weihnachten. Viel Zugfahrt, Autofahrt, aber eben auch vor allem Familie. Es war schön, mal ein paar Tage das Internet Internet sein zu lassen, mit den Eltern Netflix zu schauen oder mit Oma über ihren anstehenden 80. Geburtstag zu schwafeln. Und es gab vor allem viele Lichter zu sehen.

Meine Woche (219) Meine-Woche-219_03

Am 1. Weihnachtsfeiertag waren wir im Allwetterzoo Münster, um einige sehr coole Licht-Installationen anzuschauen. Leider gab es so ziemlich keine Tiere zu sehen und über den Preis lässt sich zumindest streiten, aber das war schon sehr schön anzusehen. Tags drauf ging es nach Dortmund zu einem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt, der voll liebevoll gebauter Szenerien und vor allem Feuer war. Das hat vor allem auf dem kleinen See im Park ordentlich was her gemacht.

Meine Woche (219) Meine-Woche-219_04

Darauf freue ich mich!

Dass dieser ganze Jahresendzeiten-Stress vorbei ist. Keine Rückblicke, Best ofs und sonstiger Kram mehr. Und endlich wieder wissen, welcher Wochentag gerade ist… Aber natürlich auch ein bisschen auf Silvester, auch wenn wir gar nicht groß was geplant haben. Aber ich mag diese Phase der Neujahrsmüdigkeit, in der sich die Welt gefühlt ein Stück weit langsamer Dreht und man mal den Kopf frei bekommt.

Habt einen guten Rutsch!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5191 Tagen.