Homepage

Ich bin wieder grün!

Meine Woche (322)

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_01

Noch so eine Woche, in der wir vermutlich alle Ähnliches gemacht haben: Kuchen, Geschenke, Weihnachtslieder. Und dann diese seltsamen Tage „zwischen den Jahren“, an denen man nicht genau weiß, welcher Wochentag heute eigentlich genau ist…

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_02

Meine vergangene Woche

Das Wichtigste zuerst: Ich bin wieder grün. Nicht hinter den Ohren und der Daumen ist es auch noch immer nicht, aber die Corona-Warn-App, yay! Das Mysterium um die Gefahren-Kontakten an Tagen, an denen ich nicht mal die Wohnung verlassen habe, konnte bislang nicht aufgeklärt werden. Aber nach etlichen negativen Tests war so wenigstens die weihnachtliche Fahrt gen Heimat möglich.

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_04

Dort habe ich dann ein bisschen „Der Herr der Ringe“ geschaut und bei den Anfängen von „Die Gefährten“ gemerkt, dass ich die komplette Trilogie glaube ich noch nie auf Englisch gesehen habe. Das muss ich wohl mal nachholen!

Nachgeholt habe ich zumindest mal das Update auf Windows 11, das mir seit einer Weile auf dem Surface „angeboten“ worden war. Ich dachte, auf dem Gerät, das ich eh nur auf Reisen nutze, kann ich es ja schon mal testweise wagen, ehe ich meinen Hauptrechner damit aktualisiere. Bislang habe ich aber noch zu wenig Zeit daran und damit verbracht, um ein wirkliches Fazit ziehen zu können. Manche Dingen schauen aber definitiv schicker aus. Andere erstmal recht unnütz…

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_03
Meine Woche (322) Meine-Woche-322_05

Natürlich gab es dann noch drei Tage Völlerei sowie das ein oder andere Geschenk. Wobei ich da dieses Jahr extrem happy bin. Nicht nur meine ich, allgemein ganz gute Geschenke für alle organisiert zu haben, tatsächlich habe auch nicht nur ich, sondern so ziemlich alle anderen, ein bisschen dem Minimalismus gefrönt. Weniger Geschenke, dafür bedachter und weniger vollpröttelnd. Mehr Vergängliches, wie zum Beispiel Erlebnisse oder… Essen! Nachdem meine Mom mich etliche Male nach Weihnachtswünschen gefragt und ich keine wirkliche Antwort darauf hatte, habe ich halt etwas genannt, das ich gerne mag, aber nicht die Unkosten an Importgeführen zahlen möchte. m&m’s Peanut Butter (Partnerlink) – und davon habe ich jetzt reichlich (Banana for scale)! Das dürfte bis Mitte Januar reichen, ähem…

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_06

Das Lieblingsmädchen hat unter anderem das Spiel des Jahres 2021 abgesahnt, das auch direkt mal getestet worden ist. „MicroMacro: Crime City“ (Partnerlink) ist quasi ein Brettspiel-gewordenes Wimmelbild. Dabei spielen alle gemeinsam und müssen Fälle auf einer gigantischen Karte lösen, wobei die Figuren mehrfach abgebildet sind und so Geschichten erzählen. Es ist zwar „nur“ eine andauernde Suche, die zudem auch recht anstrengend und nicht für alle (bei vier Leuten) gleichermaßen zugänglich ist, aber Spaß macht es allemal. Sind die 16 Fälle durch, kann man das Spiel auch wunderbar weiter verschenken.

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_07

Am zweiten Weihnachtstag sind wir dann noch in den „Christmas Garden“ im Münsteraner Zoo gegangen. Da waren wir 2019 bereits und gerne hätte ich gehabt, dass sich mehr verändert hat als die Tatsache, dass man die komplette Dauer über Maske tragen musste. Denn einige Ideen wurden lediglich angepasst, andere gar 1:1 übernommen, dazu war die Schlittschuhbahn (aus Gründen) geschlossen und allgemein fühlte es sich kürzer an. Bei stolzen 17 Euro Eintrittspreis dann eher ernüchternd. An Neujahr gehen wir dann in den „Christmas Garden“ in Hannover – für 19 Euro. Mal schauen, ob es da exakt das Gleiche zu sehen geben wird…

Meine Woche (322) Meine-Woche-322_08
Meine Woche (322) Meine-Woche-322_09
Meine Woche (322) Meine-Woche-322_10

Das war jetzt alles noch vom vergangenen Wochenende. Was ist denn nun wirklich DIESE Woche (bis Freitag) so passiert? Also, aufregend war vor allem die Aufnahme des neuen „Redseligcasts“, da Nils erstmals von den USA aus mitgemacht hat. Ich bin gespannt, wie wir das mit seiner Job- und der allgemeinen Zeitumstellung bewerkstelligt bekommen werden in Zukunft. Die Aufnahme hat aber extremen Spaß bereitet, der denke ich auch in der Folge zu hören ist.

Ansonsten habe ich den letzten Stress des Jahres bewältigt. Galt vor Weihnachten noch „mal eben schnell“ das Rest of der „WIN Compilation“ fertig zu schneiden und Dinge für die Feiertage vorzuarbeiten, habe ich die letzten Tage damit verbracht, Dinge für den Jahreswechsel vorzuarbeiten und das BEST OF der „WIN Compilation“ zu schneiden. Das war dann doch etwas mehr Aufwand, den ich mir damit versüßt habe, dass ich Martin davon überzeugen konnte, das Video als Premiere auf YouTube zu spielen. Das hatten wir vor Jahren mal gemacht, da war das Feature ganz neu und ich wollte es unbedingt nutzen – aber kaum jemand konnte was damit anfangen. Ganz viele Leute waren sauer, weil sie das neue Video noch nicht haben sehen können. Mittlerweile ist das Feature deutlich bekannter, wenn auch noch immer nicht von allen gewollt. Ein paar Dislikes und vereinzelte Anti-Kommentare gab es vorab bereits, aber insgesamt war das schon eine feine Sache, so als besonderer Abschluss des Jahres für den YouTube-Kanal und die kleine Community, die wir da haben. Über 700 Leute aus aller Welt haben in der Spitze zugeschaut!

Meine Woche (322) WIN-Watching-live

Dann bin ich noch fix zum Frisenleger gegangen und nach Hannover zur Jahreswechsel-Begehung im erneut kleinen Pandemie-freundlichen Rahmen. Dazu dann aber kommende Woche mehr (für mich ist gerade nämlich noch Donnerstagabend…).

Darauf freue ich mich!

Erstmal zur Ruhe kommen und einige Dinge ordnen. Die Feiertage waren toll, vor allem, weil ich mal einige Tage blogfrei hatte, aber das Drumherum mit Vor- und Nacharbeit soweit ein paar Sonderprojekten, zieht dann doch gewaltig Energie und ich freue mich auf das Wiederfinden einer gewissen Alltagsstruktur. Auch, weil ich dann endlich wieder ein bisschen was für meinen „Rocket League“-Kanal machen kann, bei dem ich gerade drei Ideen gleichzeitig jongliere und so Bock habe, die umzusetzen, mir aber schlicht die Zeit fehlt…

Ach, und weil vereinzelt Leute wegen meiner beruflichen Andeutung letzte Ausgabe geschrieben hatten: Das ist jetzt nichts ultra-exklusives und erstmal „nur“ ein Vorstellungsgespräch. Noch ist also nicht mal klar, ob die mich wollen oder auch alles für mich passt. Aber sehr interessant ist es halt schon und da es mich persönlich in der vergangenen Woche bewegt hat, hatte ich es mit aufgeschrieben. Kann aber sein, dass ihr dazu hier nie wieder etwas lesen werdet – dann wisst ihr Bescheid.

Habt ein geruhsames Wochenend-Ende!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Meine Woche (323) - Erste Tage im neuen Jahr...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Daniel Schulze-Wethmar, Goto Dengo, Annika Engel, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Marcel Nasemann und Kristian Gäckle.

Langeweile seit 5921 Tagen.