Homepage

Obst, Gemüse und Knochenbrüche

So werden die Sounds im „Mortal Kombat“-Videospiel gemacht

So werden die Sounds im "Mortal Kombat"-Videospiel gemacht mortal-kombat-sounddesign

Hach, die gute alte Illusion des Sounddesigns! Immer wieder unterhaltsam und inspirierend zugleich zu sehen zu bekommen, wie manch ein skurriles Geräusch in Wirklichkeit hergestellt wird. Dass bei Beat’em’Up-Videospielen wie „Mortal Kombat“ jetzt nicht wirklich aufgenommen wird, wie Knochen gebrochen und Eingeweide herausgerissen werden (ähm, FSK 18 übrigens…!), dürfte klar sein. Wobei, vielleicht ja von verstorbenen Tieren, aber das ist ja auch nicht wirklich das Wahre. Dann doch lieber Obst, Gemüse und Nüsse! Also, auch welche, die danach noch aufgegessen werden vom Sound-Team. Also das, was übrig bleibt… VICE News macht ein paar Videospiel-Geräusche der an sich harmlosen Art, doch Kampf-Setting und unser Kopf lassen daraus dann etwas ganz und gar Gewalt(tät)iges werden.

„If you twist a bell pepper in just the right way, it sounds like someone’s chest cavity being ripped open. A lot of non-gamers may not be aware that Mortal Kombat is still being produced. In the early 90s, the game was at the bleeding edge of realistic digitized violence, and the franchise was so controversial that Congress held hearings about it. Believe it or not, the series has only gotten more violent since then. The most recent installment, Mortal Kombat 11, features zoomed-in sequences where characters can break spines, bite out chunks of brain, or gouge out eyes. But try playing it, and it’s not just the sights that will make you ill – it’s the sounds.“

via: Marco, der seine Geräusche noch immer alle selbst fabriziert.

2 Kommentare

  1. Marco says

    du solltest mal mein Repertoire an Pupsgeräuschen hören. Ich wette, du bist über deren Ursprung mindestens ein bisschen überrascht. 💨

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5162 Tagen.