Homepage

"Desktop-Rechner"

Unsichtbarer Computer in Tischplatte versteckt

Unsichtbarer Computer in Tischplatte versteckt unsichtbarer-computer-in-tischplatte

Mir war die Überschrift „Building an invisible PC“ und das Thumbnail des folgenden Videos bereits untergekommen, ich hatte es aber im Affekt als Fun-Video abgetan und gar nicht erst drauf geklickt. Aber nein, das ist tatsächlich hohe und vor allem smarte Handwerkskunst! DIY Perks hat die Komponenten eines typischen Desktop-Rechners nämlich anstatt in einen Tower in einer Tischplatte verbaut. Oder einen Tauer designt, der wie eine Tischplatte aussieht… Jedenfalls kann man von Außen (solange man nicht unter den Tisch schaut) nicht erkennen, dass da Computertechnik verbaut ist. Ein „Desktop-Rechner“ im wahrsten Sinne der Umschreibung also. Sowas ist natürlich immer nur clean und nice, solange nirgends Kabel herausschauen, aber grundsätzlich hat der Gedanke schon was für sich, am Schreibtisch zu hocken, ohne dass man diesen Klotz neben den Füßen stehen hat, und einfach Geräte in diverse versteckte USB-Ports und so zu stecken.

„In this video we’ll be building an invisible PC! This build is sleek, stylish, and elegant – a real masterpiece!“

Timestamps:
00:00 – Introduction
01:44 – Outer Shell
04:46 – Component Prep
09:01 – Hardwood Illusion
16:04 – Final Component Mounting
17:31 – Cooling System
19:32 – Bottom Panel
22:17 – Thermals and Sound Tests

Tatsächlich hat mich das Video zum Überlegen gebracht, wie ich meiner Tisch-Infrastruktur Herr werden kann. Da sind noch immer zu viele Kabel offen und präsent zu sehen. Das muss ich noch deutlich eleganter lösen… Die versteckte Monitor-Idee ist auch nice, ich hätte da eher an einen Bilderrahmen gedacht, über den man tagsüber einfach Kunstwerke einblendet, gibt es ja auch als TV-Geräte in der Form. Dann noch Boxen und Tastatur verstecken, fertig ist das Inkognito-Büro!

via: Marco, der sich auch noch eine Monitorschreibtischplatte bauen und an die Wand nageln würde.

Ein Kommentar

  1. Maik says

    Hmm, oder n iMac

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Langeweile seit 5122 Tagen.