Homepage

Endlich was Leichtes?

Gourmet-Köchin versucht, Hot Pockets nachzumachen

Food
Maik - 27.09.19 - 17:12
Gourmet-Köchin versucht, Hot Pockets nachzumachen hot-pockets-selbst-machen

Ihr wisst, was diese Reihe bedeutet: Claire Saffitz für Bon Appétit und uns alle in der Küche. Dieses Mal, um Hot Pockets nachzumachen. Das erscheint auf den ersten naiven Blick von mir eher nicht soo schwer. Oder…? Meine Güte, das Video hat rund eine Dreiviertelstunde(!) Dauer. Das werden noch Kinofilme in Überlänge, wenn das so weiter geht…

„Everybody remembers where they were on that day in 1983 when Hot Pockets first appeared. It was a giant leap into the future. A miracle some called it, for nobody could seem to say where the Hot Pockets came from. They just existed. Food, and therefore humanity, would never be the same again. The efficiency, the culinary explosion, a modern miracle that truly served as an evolutionary step for all of mankind. An entire meal in a pocket that you could hold in your hand. Joy in the streets was met by existential dread. Where could humanity go from here? Had we truly reached our civilizational zenith? Religions formed over night, some might even say cults. But then a second flavor appeared. And then a third. And now over fifty, each richer and more complex than the last. Since that day in 1983, humanity has been on the precipice of our next phase of being, but for one obstacle in the way. How are you supposed to eat a Hot Pocket without burning the hell out of the inside of your mouth? I mean, come on. It’s crazy hot, but it’s seriously impossible to wait just five minutes until it comes out of the microwave. No, I need it now. Give me that Hot Pocket.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Nathan Mattes, Andreas Wedel, Horst Rudolph, Goto Dengo, Annika Engel, Wolfgang füßenich, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann.

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 4833 Tagen.