Homepage

Überraschungs-Berliner

Meine Woche (331)

Meine Woche (331) Meine-Woche-331-01

Uff, geschafft! Die Woche und mich selbst… Monatswechsel sind ja in der Regel immer mit allerlei obligatorischen Erledigungen verbunden, diese Woche war aber besonders nervig. Neben der Tatsache, dass ich ziemlich viel Video-Content zu bearbeiten hatte, dürfte das auch daran liegen, dass ich irgendwie wenig Verbloggenswertes zutage habe fördern können. Irgendwie fühlte sich das seltsam an, diese Woche. Mal ganz von der Weltlage abgesehen…

Meine vergangene Woche…

Dabei fing alles noch überraschend lecker an! Mein Lieblingsmädchen hatte ganz vergessen, mir zu sagen, dass ein Freund uns Montagabend zum karnevalistischen Berliner-Essen besuchen würde. Die Überraschung habe ich eine halbe Stunde vorher mitgeteilt bekommen, gegen ein Marmeladen-gefülltes Gebäckstück verweigere ich mich aber natürlich nicht…

Dienstagabend ging die „Feierei“ direkt weiter. Nach fünf Jahren ist uns ausgefallen, dass mein Lieblingsmädchen ihr Arbeits- und ich mein Selbstständigkeits-Jubiläum am gleichen Tag haben! Darauf gab es eine Runde Guinness-Dosenbier, das irgendwie seltsam klapperte, wenn man es bewegt hat. Kurze Internet-Recherche später: Das sind so kleine Kohlensäure-Patronen, die sich beim Öffnen der Dose aktivieren und so eine Art Zapf-Erlebnis ergeben sollen. Das hat sogar ein bisschen geklappt, zumindest sind die Perlen im Glas sichtbar gewesen und es gab eine schöne Krone. Dafür waren lediglich 440 ml in der Dose, was dem Pint-Glas nicht wirklich gefallen hat. Weil uns die kleinen Mini-Guinness-Gläschen im offiziellen Merchandise-Laden in Dublin zu teuer waren, haben wir einfach so kleine Glas-Tapas-Gläser als Ersatz-Mini-Pint genommen. Geht auch!

Meine Woche (331) Meine-Woche-331-02

Schluss mit „Feierei“, die Arbeit stand auf dem Plan. Unplanmäßig war ich leider nicht Montag mit der neuen „WIN Compilation“ fertig geworden, so dass es Dienstag ein Kampf gegen die Uhr wurde. Erst gegen 17:00 Uhr war auch die 4K-Verarbeitung bei YouTube fertig, Martin und ich haben uns aber entschieden, einfach einen Tag zu schieben, um alles entspannt umsetzen zu können. Entspannt fielen die Reaktionen auf unser kleines Experiment jedoch nicht aus. Ich habe nämlich spontan eine Tonspur über einige der Videos gesprochen. Das Voiceover-Disaster hat uns etliche Dislikes und Deabonnierungen eingebrockt, vor allem aber viele negative Kommentare. An sich gut, gibt es ja Interaktion und die Klickrate war auch nice, aber die Sehdauer ist deutlich eingebrochen, weil für viele das Anschauen dank meiner Stimme angeblich „unmöglich“ war. Okay, danke dafür…

Die Sache ist ein bisschen perfide. Wir haben schon immer mal überlegt, ein Voiceover drüber zu setzen, damit YouTube unsere Inhalte als eigenständig ansieht. Wir kuratieren ja eigentlich nur Fremdcontent (auch wenn das in der Form, wie wir es machen, meiner Meinung nach auch angereichert genug ist, aber gut…). Würden wir darauf reagieren oder es kommentieren, gilt es als Eigencontent – wirre Logik. Weil wir nur noch Probleme mit YouTube haben, dürfte das jetzt auch nichts mehr helfen (theoretisch müssten wir alle alten Videos eh löschen), aber Versuch macht kluch und so. Dass jetzt nicht alle „Juchuuu!“ schreien, hatten wir uns schon gedacht, dass es aber derart schlechte Reaktionen geben würde, ich zumindest nicht. Ein paar vereinzelte positive Stimmen sind dabei, das hilft. Allgemein finde ich auch gut, dass der Großteil der Meinungen sehr respektvoll und konstruktiv, teilweise beinahe entschuldigt daher kommen. Ein Hoch auf unsere Community! Wir werden für April dann jedenfalls keine Tonspur mehr drüber legen. Wobei, vielleicht als Scherz ganz zu Beginn! Ist schon fast ärgerlich – hätten wir noch einen Monat geschoben, hätten wir das einfach spontan als Aprilscherz verpacken können, Mist…! Nächste Woche können wir wieder die Monetarisierung beantragen, schauen wir mal. Nach der (vermutlich negativen) Entscheidung laden wird das Video dann nochmal ohne meine Tonspur hoch.

Dafür kam Mittwochabend noch etwas Erfreuliches rein – dieser Tweet von Ex-Fußballprofi und mittlerweile DAZN-Experte sowie bald Eintracht-Frankfurt-Talente-Trainer Ralph Gunesch, der anscheinend meine „Bilderparade“ verfolgt, sehr nice:

Sehr nice finde ich ja persönlich auch die ersten 35 Sekunden meines neuen „Rocket League“-Videos. Ja, das stand auch noch an diese Woche… Die Reaktionen sind mal wieder gut, die Zahlen zumindest „okay“, aber es sieht weiterhin nach Status Quo und entsprechend wenig bis keine Bewegung aus. Tatsächlich hat mein Kanal in den letzten 28 Tagen bis zum Video-Release exakt plus-minus-Null Abonnent:innen dazu gewonnen. Yay… So macht das keinen Sinn mehr. Entsprechend werde ich es mit den größeren Videoproduktionen erstmal sein lassen. Nächste Woche werde ich mal anfangen, ein paar kürzere Clips zu produzieren. Vielleicht bringt das über das YouTube-Shorts-Programm ein paar mehr Zahlen und Dynamik rein.

Um die Arbeitswoche nochmal etwas zu verdichten, gab es Freitag einen erzwungenermaßen verspäteten Arbeitsbeginn. Von langer Hand geplant ist der Server, auf dem LangweileDich.net, seriesly AWESOME und QUIZmag liegen, in ein anderes Rechenzentrum gebracht werden. Keine Ahnung, weshalb da direkt eine Downtime von 22:00 bis 6:30 Uhr anberaumt war, muss wohl ein langer Transportweg gewesen sein. Wie dem auch sei, morgens gingen die Seiten leider noch immer nicht. Erst ab 10:30 Uhr konnte ich wieder ran, was einen dann nochmal ein Stück kaputter ins Wochenende fallen lässt.

Aber gut, dafür habe ich Freitag noch eben „Riders Republic“ für die PS5 bestellt, das ich hoffentlich noch dieses Wochenende ein bisschen anzocken kann! Dazu steht gleich die Aufnahme des voraussichtlich vorletzten Redseligcast an und danach nichts, weil die Partie meines BVB verschoben worden ist…

Darauf freue ich mich!

Eine ruhigere Woche! Ohne Steuerunterlagen, „WIN Compilation“ und anderem Monatswechsel-Krams… Dafür werde ich an dem Videoprojekt weiterarbeiten, das ich für seriesly gerade mache. Der Anfang schaut vielversprechend aus, das dürfte nächste Woche dann endlich als Testballon live gehen! Ach, und es wird vermutlich Pizza geben! Woche gerettet.

Habt ein schönes Wochenend-Ende!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5733 Tagen.