Homepage

Plus Video-Interview

Nico Semsrotts „Peinlich-Politische Powerpoint Präsentation (PPPPP)“

Nico Semsrotts "Peinlich-Politische Powerpoint Präsentation (PPPPP)" die-partei-ppppp

Sonntag steht die Europawahl an. Und ob man die Partei Die PARTEI jetzt ernst nehmen möchte oder nicht: Sie rüttelt starre politische Gebilde auf und weiß, wie man das Internet und vor allem die Jugend an das langweilig anmutende Thema Politik herangeführt bekommt. Und selbst, wenn ihr sie nicht ernst nehmt – dann habt ihr wenigstens was zu lachen! Und ob ihr euer Kreuz nun bei Nico Semsrott und Co. oder einer anderen (vernünftigen!) Partei lasst, ist wurscht – diese „Peinlich-Politische Powerpoint Präsentation (PPPPP)“ des ambitionslosen Kaputzenträgers hält einige unbequeme Wahrheiten parat, die für alle gelten dürften.

„Wer ist eigentlich dieser EU? Ich habe mal versucht, diese Frage so einfach wie möglich zu beantworten in meiner neuesten Peinlich-Politischen PowerPointPräsentation (PPPPP). Radikale Komplexitätsreduktion durch den Demotivationstrainer Ihres Vertraurens.“

Deutlich mehr Spontanität, Lebensfreude, Nähe und Zeit gibt es im Interview zu sehen, das Semsrott mit Tilo Jung geführt hat. Rund anderthalb Stunden quatschen die beiden über die anstehende Wahl, die Partei Die PARTEI und wichtige Dinge des Lebens.

„Die Europawahl steht vor der Tür und Nico Semsrott will ins Brüsseler Parlament: Der 33-Jährige steht nach Martin Sonneborn auf Listenplatz 2 seiner PARTEI. Nico war bisher Slam-Poet und Kabarettist, worauf er mittlerweile aber keine Lust mehr hat. Warum erklärt er im Interview.“

Und wie gesagt: (Fast) ganz egal, wofür ihr seid – geht bitte Sonntag wählen. Demokratie ist kein selbstverständliches Recht und das Europaparlament keineswegs so unwichtig, wie manch einer meinen mag. Gerade in den turbulenten aktuellen Zeiten kann die Wahl wirklich wegweisend werden. Für Parteien, für Europa, vor allem aber für uns alle selbst. Also, Kreuzchen machen, okay?!

via: fernsehersatz

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

Langeweile seit 4755 Tagen.