Homepage

Kostenlos bestellbar

Scrabble baut Gendersternchen-Stein offiziell ins Spiel ein

Scrabble baut Gendersternchen-Stein offiziell ins Spiel ein Scrabble-gendersternchen-platte-01

Stark! Mattel hat mit einem der absoluten Klassiker der Brettspielgeschichte einen gewaltigen Schritt ins 21. Jahrhundert getan und ein elementares Zeichen für Toleranz gesetzt. Ab sofort hält der Genderstein Einzug in das beliebte Spiel um Worte und Sprache. Und das „*IN“-Steinchen erhält mit 10 Punkten sogar einen der höchsten Punktwerte! Aber nicht nur das: Eine gegenderte Spielanleitung ist bereits kostenlos herunterladbar und auf der offiziellen Aktionsseite kann man sich auch kostenlose Gendersteine als Erweiterung zum eigenen Spiel bestellen (maximal vier pro Person). Ab Herbst sollen dann auch die ganz regulär im Handel erwerbbaren Spiele entsprechend gegendert gestaltet sein.

„Stein des Anstoßes zum Gendern“

„Mit der Aktion regen wir zum Diskurs über den aktuellen Sprachwandel an und geben den Stein des Anstoßes zum Gendern, damit in der Sprache alle Menschen sichtbar werden. Wir möchten unsere Reichweite nutzen, um zu zeigen, dass durchs Gendern niemand Nachteile hat – denn im Endeffekt gewinnt das WIR!“

Scrabble baut Gendersternchen-Stein offiziell ins Spiel ein Scrabble-gendersternchen-platte-02

Ich bin begeistert von diesem unternehmerischen Mut. Zum einen, weil Scrabble einfach ideal in die ganze Sprach-Entwicklungs-Thematik passt und so eben mit der Zeit geht, aber eben auch, weil das Unternehmen sich bei dieser Entscheidung sicher darüber sein konnte, dass es auch Gegenwind geben dürfte. Leider zeigt sich ja noch immer ein elementarer Teil der Gesellschaft uneinsichtig, was die Nutzung von gegenderter Sprache angeht, selbst, wenn sich das nur auf andere Leute bezieht. Bevor hier Leute direkt mit „Boykott!“-Rufen starten – niemand zwingt euch diese Steine zu bestellen, die Anleitung herunterzuladen oder bei neuen Spielen mit den Sondersteinen zu spielen. Aber die Spieler:innen, die es wollen, haben so eine hochoffizielle Erweiterung.

via: @manuspielt | Bilder: Mattel Deutschland

4 Kommentare

  1. Wolfgang Schlüter says

    Dummes Zeug. Es gibt keinen Sprachwandel! Nur eine dumme Marotte einer kleinen Minderheit. Die meisten können nicht einmal konsequent gendern! Mangelnde Bildung!

    • Maik says

      Genau für Menschen wie dich sind derartige Zeichen wichtig. Ich hoffe, du gehst irgendwann mit einem offeneren Mindset an solche gesellschaftliche Themen oder lässt zumindest andere walten, ohne aggressiv werden zu müssen.

    • Christian says

      Wenn man(n) sich mal ein wenig mit der Sprache beschäftigt stellt man relativ schnell fest, dass sich die Sprache schon immer gewandelt hat.
      Die Frage ist nur, warum Menschen sich verletzt fühlen, wenn andere Menschen ein wenig Rücksicht fordern? Welche Angst steckt dahinter?

  2. Habkeinen says

    Da können sich die 5 Leute denen es wichtig ist ja freuen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann und Marcel Nasemann.

Langeweile seit 5766 Tagen.