Homepage

Sprach-Historie

Weshalb deutsche Zahlennamen eigentlich falschrum sind

Weshalb deutsche Zahlennamen eigentlich falschrum sind deutsche-zahlen-sprache

In der sehenswerten arte-Reihe „Karambolage“ werden immer wieder kulturelle Unterschiede und Sonderheiten zwischen Frankreich und Deutschland aufgezeigt. Dieses Mal geht es um Zahlen. Also, deren sprachliche Bezeichnungen. Denn so ganz Sinn macht das bei uns nicht, dass man teilweise erst die letzte Ziffer einer Zahl nennt – ihr kennt das vom Diktieren einer Telefonnummer oder so, was andere Leute gerne mal zur Weißglut bringen kann, wenn man statt „Vier-Drei-Neun-Zwei“ dann eben „Dreiundviertzig-Zweiundneunzig“ sagt oder so. Aber es gibt auch Sprachen, in denen neben dieser Addition gar Multiplikation beim Zählen Einzug hält…

„Nikola Obermann erklärt uns die etwas komplizierte Art der Deutschen verkehrt herum zu zählen.“

via: wihel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz Cookies RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler*innen" der höheren Stufen: Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Daniel Schulze-Wethmar, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton.

Langeweile seit 5399 Tagen.