Homepage

Es waren nicht immer 26

Diese 10 Buchstaben gehörten mal zu unserem Alphabet

Diese 10 Buchstaben gehörten mal zu unserem Alphabet 10-verlorene-buchstaben

Das hier ist verdammt interessant – und deutlich unterhaltsamer, als man annehmen mag. Austin McConnell klärt uns nämlich nicht nur darüber auf, dass diese unumstößliche „26“, die im Zuge des Alphabetes seit unserer Grundschulzeit eingetrichtert wird, nicht immer derart unumstößlich war. So erklärt er uns, welche zehn Buchstaben auf der Strecke geblieben sind, weil sie unsinnig, verkomplizierend oder schlicht zu speziell waren. Ein Hoch auf die Außenseiter-Schriftzeichen, denn die sind in unserer heutigen Hipster-Millenial-Kultur doch so wunderbare besonders!

„Think you know the English language? Here are 10 letters folks used to use, but didn’t quite stand the test of time. Elemenopee, my homies.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4448 Tagen.