Homepage

Vom Liederraten und Hitler-Spielen

Meine Woche (105)

Meine Woche (105) Meine-Woche-105_01

Spiel, Spaß und Smartphone-Show standen diese Woche auf dem Programm bei mir. Dabei begann alles mit „meinem“ elften Geburtstag und endete damit, dass ich Hitler war. Äh, ja, ich sollte das genauer erklären…

Meine letzte Woche

Zunächst noch ein paar Bilder vom Lollapalooza-Sonntag, der natürlich nicht mehr in „Meine Woche (104)“ berücksichtigt werden konnte. Allgemein ein viel besserer Tag! Schöneres Wetter, wir kamen schneller an Essen und die An- und Abreise waren ein Klacks! Dazu endlich mal die Foo Fighters sehen können, yeah! Insgesamt aber doch ein überschaubares Lineup, weshalb erstmal keine Early Birds für 2018 gekauft werden.

Meine Woche (105) Meine-Woche-105_02
Meine Woche (105) Meine-Woche-105_03

Montag stand der LwDn-Geburtstag an, zu dem ich ja schon ausführlich geschrieben hatte. An dieser Stelle ein Danke an all die tollen Kommentare, Mails und anderweitigen Nachrichten, die mich diesbezüglich erreicht und meine Woche ein gehöriges Stück feierlicher gemacht haben!

Dienstag war ich dann doch ein bisschen aufgeregt ob dieser Tech-Vorstellung in Cupertino. Nicht, weil ich ein solcher Apple-Fanboy wäre, aber da ich lediglich alle zwei Jahre zum Ende meines Vertrages ein neues Smartphone zulege und bislang immer im „s-Zyklus“ gefangen war, hatte ich nach dem Aufkommen der Gerüchte, es würde direkt ein 8er-Modell kommen, Freude entwickelt. Endlich habe ich mal die neue Nummer, das neue Modell und nicht „nur“ eine Weiterentwicklung (die ja meist technisch mehr Innovationen mit sich brachte, als die Neunummern…). Dazu werden die sich zum 10-Jährigen des iPhones doch sicher was Besonderes… Ja. Das „iPhone X“. Und schon begann mein innerer Kampf und eine Fülle an First World Problem-Zweifeleien.

Ich habe aktuell ein iPhone 6s, das ist okay, tut niemandem weh, aber ist halt zwei Jahre alt und gerade in Sachen Kamera strebe ich immer gerne nach dem Bestmöglichen. Und abgesehen vom ultrahohen Preis und dieser stilistisch nicht so tollen Glasrückseite stört mich beim X eben dieser verkackte Kamera-Bereich im oberen Ende. Wieso gibt es die Aussparungen links und rechts davon?! Ein absoluter Design-Fail. Wäre ja noch okay, wenn das wirklich nur der Akku/Netzanzeige im Vertikalmodus vorbehalten wäre, aber dass mir das Teil bei Videos und Websites im Landscape-Modus Inhalte überdeckt, darf einfach nicht sein. Also gelange ich ins Grübeln. Doch das 8er? Immerhin ein kleines technisches Upgrade, mit besserer Kamera und kabelloser Lademöglichkeit. Dazu in der 64GB-Variante für 1€(!) für mich bei Verlängerung zu haben (yep, mein Vertrag ist vieeeel zu teuer…). Aber 64 ist doch zu wenig, lieber die nächsthöhere Stufe, die verdammtnochmal 256GB ist. Wieso kommt da nichts zwischen? Ach, das sind ja bestimmt nur ein paar Euro mehr… NOPE! 250 Euro will die Telekom dafür haben. Für 192GB mehr Speicher. Sonst nichts. Uff. Jetzt warte ich glaube ich darauf, wie die Preise für das X Ende Oktober ausfallen und werde mich dann entscheiden. Vermutlich werden es dann ~500 Euro werden, was ich größtenteils durch den 6s-Verkauf reinbekommen dürfte. Aber dann habe ich wenigstens den Portrait-Fotografier-Modus. Aber halt auch einen kleinen Designfail in der Hand, muss Bluetooth-Kopfhörer (oder einen hässlichen wie unpraktischen Adapter) kaufen. Jaja, First World Problems, I know…

Unser Name beim "Mukke Raten" Table Quiz. ;) #musik #wortspiel #wonderwall

A post shared by Maik Zehrfeld (@langweiledichnet) on

Kommen wir in die analoge Realität. In der habe ich Donnerstag mit Freunden „Mukke Raten“ in der Radio The Label Bar Berlin gemacht. Angespielte Musik unterschiedlicher Kategorien, zu denen man den Interpret / Titel erraten muss. Sehr spaßig und dieses Mal sind wir immerhin Dritter geworden (nur vier Punkte hinter dem Zweiten!). Hätten wir doch bei der Filmmusik nicht derart verkackt… (was natürlich nicht an uns lag, sondern an der Tatsache, dass Songs wie „Hero“ von Bowie gespielt wurden, die vermutlich in mehr Filmen auftauchen, als Samuel L. Jackson).

Meine Woche (105) Meine-Woche-105_04

Am Wochenende wurde es entspannt-spaßig. Beim Spieleabend Samstag habe ich u.a. mit Shawty und Gilly ein paar Runden „Secret Hitler“ gespielt. Und „Bears vs. Babies“ (Partnerlink). Und „Joking Hazard“ (noch ein Partnerlink) von Cyanide & Hapiness. Alles drei noch immer verdammt gute Spiele, die ich euch ans Herz legen möchte (vor allem SH und JH!).

Sonntag haben wir beim „A Taste Of The British Isles“-Aktionsprogramm einen Sunday Roast gefuttert, der zwar lecker, aber für 12,50 Euro dann doch recht wenig sättigend war. Wie eigentlich jedes britische Essen dazu recht unfotogen…

Meine Woche (105) Meine-Woche-105_05

Und was macht QUIZmag so? Tatsächlich komme ich jetzt in die prekäre Situation, dass all meine im Vorfeld vorbereiteten Rätselentwürfe aufgebraucht sind. Jetzt gilt es also, möglichst im Live-Alltag Rätsel zu erstellen. Die Herausforderung schlechthin. Da es bislang doch recht schleppend voran ging (ein bisschen Werbung habe ich über diverse Kanäle geschaltet und muss mal schauen, wie viel nach Ablauf so „hängen bleibt“), gibt es vielleicht zwischenzeitlich mal Tage ohne neuen Content. Muss sich halt erst einmal herumsprechen, wie genial diese neue Wunderseite der Webunterhaltung doch ist. Nur doof, dass ich gerade in der ersten „Live-Erstell-Woche“ größtenteils gar nicht zuhause sein werde…

Darauf freue ich mich!

Gerade freue ich mich hoffentlich über ein gutes Spielergebnis meiner Borussia gegen den Effzeh. Ansonsten steht ab Donnerstag das „Reeperbahn Festival“ in Hamburg an. Solltet ihr dort sein und nicht wissen, wem ihr ein Bier ausgeben könnt, kann ich vielleicht aushelfen.

Bis denne und habt einen schönen Wochenausklang!

6 Kommentare

  1. Martin says:

    Ich vermute mal, du hast genauso den übertrieben teuren Vertrag der Telekom wie ich (den es sogar noch eine Nummer heftiger gibt – da dann aber gar keine Limits mehr). Da kostet das Xer 550€ bzw 700€ bei Neuvertrag. Vermute, es wird bei einer Verlängerung genauso …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4419 Tagen.