Homepage

Umweltfreundliches Video Essay

Wie man den Planet wieder ins Gleichgewicht bekommt

Wie man den Planet wieder ins Gleichgewicht bekommt How-to-Balance-the-Planet

Gwenael Lewis fasst in rund neun Minuten zusammen, was alles schief läuft in unserer Gesellschaft, bzw., welch teils trivialen Gründe es für unnötige Verschwendung und teils surreal wirkende Ausrichtung der banalsten Alltagsdinge anbelangt. Da wirkt es wie eine unmeisterbare Aufgabe, den Planeten wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Aber es gibt Möglichkeiten!

„This film is about what we could do right to balance this beautiful planet we share.“

„Of course, we know that we impact the climate. However, even with the vast amounts of information available to us it is difficult to determine the ‘right’ thing to do. Climate issues are complex and overwhelming because the ‘right’ course of action in one place can be the ‘wrong’ action in another. But regardless of the complexities, one factor consistently causes damage to our environment: the consumption of large amounts of a single product. This consumption pattern is destructive despite how harmless the consumed material might be in small quantities. I began exploring climate issues as a design student over 15 years ago. Those years of research and development opened my eyes to notions of biodiversity and sustainability. It is my hope that this film communicates the importance of diverse and innovative practices while challenging the more commonly held beliefs of singular grand gestures of reduction. That ultimately, it is through our little actions that we make together that lead to profound impacts to our planet. And it is through the understanding of our own actions that we will attain balance.“

via: designcollector

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5162 Tagen.