Homepage

Wie (un)realistisch?

AI-Expertin kritisiert Science Fiction-Filme

AI-Expertin kritisiert Science Fiction-Filme ai-in-movies

BuzzFeed hat mit Kristin Lennox gesprochen, die ihrerseits Expertin für künstliche Intelligenz ist. Ihr wisst schon, das, was früher als Roboter durch Sci-Fi-Filme geisterte und heute in Smartphones und abhörenden Lautsprecherboxen drin steckt und Namen wie „Siri“ oder „Alexa“ trägt. Lennox geht einige Filme der jüngeren und älteren Vergangenheit durch und erklärt, wie (un)realistisch die jeweiligen Darstellungen künstlicher Intelligenz sind. Interessant. Vermutlich ist sie aber selbst einfach nur ein sehr lebensecht aussehender Humanoid aus der Zukunft, der uns die Angst vor dem Untergang der Menschheit nehmen will, damit wir uns nicht darauf vorbereiten, jaja…

„No, the robots aren’t coming to kill you.“

via: doobybrain

4 Kommentare

  1. Peter says

    Es ist doch eigentlich ganz klar, das SF nicht den heutigen Stand der Technik wiederspiegelt – das ist auch gar nicht Sinn der Sache.
    Klar gibt es noch keine künstliche Intelligenz, lediglich die Werbebranche und Sensationsjournalisten wollen das manchmal suggerieren.
    Das schließt aber nicht deren Existenz für alle Zeiten aus…..

    • Maik says

      Wieso sollte es keine künstliche Intelligenz geben? Die ist seit Jahrzehnten existent, wenn auch natürlich in unterschiedlichen Varianten und nicht als selbstdenkende Killermaschinen oder whatever.

  2. Peter says

    Gut, das ist Definitionssache.
    Mich wundert nur das die Dame scheinbar erwartet, den aktuellen Stand der Technik in SF-Filmen wiederzufinden.
    Vor 117 Jahren war es auch unrealistisch, eine „Reise zum Mond“ zu machen…..der entsprechende Film hatte trotzdem seine Berechtigung und die reale Umsetzung dürfte bekannt sein.
    Aber das ist dabei sogar egal, es geht bei SF einfach nur um das Gedankenspiel „was wäre wenn“.
    Daher mag ich die Kritik der Frau nicht :)

    • Maik says

      Ja, das stimmt natürlich. Zumal hier ja auch Filme dabei sind, die bereits einige Lenze drauf haben und entsprechend „rückwirkend futuristisch“ sind.
      Und auch wenn ich selbst absolut an die Mondlandung glaube, ist der Satzteil „die reale Umsetzung dürfte bekannt sein“ schon irgendwie lustig in dem Zusammenhang… ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5160 Tagen.