Homepage

Wenn Videospielen zu Arbeit wird

Werden Open World-Spiele zu groß und anstrengend?

Games
Maik - 06.04.19 - 13:23
Werden Open World-Spiele zu groß und anstrengend? open-world-videospiele-fluch-oder-segen

Ja, ich habe Red Dead Redemption 2 (Partnerlink) angespielt. Und ja, ich fand es toll – die grafische wie atmosphärische Inszenierung, Knaller. Aber dann kam der Part, wo der vom Tutorial geleitete Storyschlauch aufgelöst und man in die offene Spielwelt entlassen wurde. „Dahin reiten? Kein Problem! Ach, auch wieder zurück…? Hm…“. Schnell stellte sich bei mir ein nicht mehr ganz optimales „Konkretes Spielen vs. plumpes Wegstrecken-Überbrücken“-Verhältnis ein. Habe ich früher bei Videospielen noch wirklich jeden Winkel zu erkunden und jedes Geheimnis zu finden versucht, habe ich dazu heutzutage zum einen viel zu wenig Zeit und zum anderen werden die Open Worlds immer größer.

Beispiel: Ein Mal durch die virtuelle Karte von Assassin’s Creed Origins (noch ein Partnerlink) dauert einfach mal drei Stunden. Nun mögt ihr sagen, dass ja kein normaler Mensch das Teil in einem Zug von einer Ecke zur Gegenüberliegenden durchspaziert. Aber in Summe wird man das über die selbst bei reiner Haupt-Mission-Klebrigkeit zig Stunden Spielzeit in Summe ganz automatisch machen, vermutlich gar deutlich mehr. Immer wieder kleine Bruchstücke. Das ist super, wenn man es machen KANN, kann aber nerven, wenn man es machen MUSS.

Grand Theft Auto V (yep, Partnerlink…) hatte das meiner Meinung nach ganz gut gelöst, indem man Taxifahrten überspringen kann. Andere Spiele stellen auf „Autopilot“ und man kann eben aufs Klo flitzen. Siebzehn Mal pro Stunde… David Hain aka BeHaind hat sich Gedanken zum Thema Open World gemacht und andere zusammengefasst.

„Open World-Spiele werden größer, voller und unübersichtlicher. Aus Spiellust wird daher immer häufiger Frust. Warum ist das so? Und was kann man dagegen tun?“

Wen Sandbox und Open World Games interessieren, kann sich hier Videospielkarten nach Größe sortiert oder auch die Geschichte des Open World Gamings anschauen. Zum Beispiel, während euer Pferd automatisch zur nächsten Mission reitet…

via: nils-snake

Ein Kommentar

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 15 in 2019 - Ein Ostwestfale im Rheinland

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4606 Tagen.