Homepage

Über die Schwierigkeiten des Lippenlesens

Can you read my lips?

can-you-read-my-lips

David Terry Fine von Little Moving Pictures liefert mit Can You Read My Lips? eine Art Public Service Announcement-Kurzfilm, der darauf aufmerksam macht, wie schwer es jene haben, die taubstumm sind. Klar, Lippenlesen gibt es als mögliche Art, Sprache aufzunehmen, aber das ist eben gar nicht so leicht. Macht den Selbsttest und versucht, die Worte mitzubekommen, wenn die Schrift verschwimmt.

„What’s it like to use one sense to do the work of another?“

Das ist natürlich durch das Englisch erschwert für uns, dennoch Hut ab an all die, die sich per Lippenlesen durch die Welt bewegen. Den kompletten Artikel mit dem Titel Seeing at the Speed of Sound dazu kann man übrigens online beim Stanford Magazine lesen. Interessante Darstellungen, die zum Nachdenken anregen. Und beim nächsten Mal, wenn ihr jemand Taubstummen begegnet, einfach mal etwas langsamer und vor allem in ihre Richtung reden.

/// via: nerdcore

2 Kommentare

  1. Pingback: Bloggermuc (@Bloggermuc)

  2. Pingback: Jim Gigbax (@gigbax)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3738 Tagen.