Homepage

Interessantes Experiment

Frau lässt sich in 25 Ländern nach jeweiligem Schönheitsbild photoshoppen

Inspiration
Maik - 27.06.14 - 12:05
EstherHonig_01

Ein sehr interessantes Projekt von Esther Honig. Die 24-jährige Social Media Managerin und Journalistin hat ein Foto von sich an 40 freischaffende Grafiker aus über 25 Ländern geschickt. Der Auftrag: „Make me beautiful“. Für einen Gegenwert zwischen 5 und 30 Dollar haben die Photoshopler – zwischen absoluten Profis und ambitionierten Hobbypixelschubsern – die Bilder bearbeitet und so indirekt Aufschlüsse über das Schönheitsideal im jeweiligen Herkunftsland erbracht.

Die farbenfrohe Variante hier oben rechtes (links das Original) stammt übrigens aus Argentinien. Weitere folgen unten.

„Photoshop allows us to achieve our unobtainable standards of beauty, but when we compare those standards on a global scale, achieving the ideal remains all the more elusive.“

EstherHonig_02
EstherHonig_03
EstherHonig_04
EstherHonig_05
EstherHonig_06
EstherHonig_07
EstherHonig_08
EstherHonig_09

Auf der nächsten Seite gibt es weitere Beispiele, unter anderem auch die Variante aus Deutschland. Mehr Bilder und Informationen zum Projekt könnt ihr aber natürlich auch auf der Website von Esther Honig einsehen.

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:

5 Kommentare

  1. NetzBlogR says:

    Genau das ist auch meine Einschätzung: Einige Bearbeitungen sind einfach nur schlecht. Die Deutsche zum Beispiel ist wirklich komplett zerarbeitet. Vom technischen her gefällt mir ja die serbische Variante am ehesten. Wobei da die Augenfarbe etwas übertrieben ist, hat da jemand offenbar Ahnung von der Materie.

  2. Maik says:

    Ja, ich hätte es auch lieber mit ausschließlich professionellen Bildbearbeitern durchgeführt. So ist die Spannweite zwischen Amateur und Profi einfach zu groß geraten.

  3. Affe ohne Waffe says:

    Die bei Indien hingepinselten Augenbrauen sind wirklich beängstigend. Sieht mehr nach Paint als nach Photoshop aus. Deutschland auch völligst überbelichtet, beim Königreich Marokko ganz übel in das Kopftuch geswapt und von den USA will ich gar nicht erst reden. Ich muss dir recht geben, dass Serbien ganz gut gemacht ist, abgesehen von Punkten oberhalb der Brust, in Bezug auf die Lichtquelle.

  4. Ceru says:

    Ich weiß nicht ob es an der schlechten Photoshop arbeit liegt, aber ich mag das original.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3736 Tagen.