Homepage

Morbide Kunst von John Paul Azzopardi

Skulpturen aus Tierknochen

Art
Maik - 18.05.15 - 19:09
Skulpturen aus Tierknochen knochenskulpturen_01

Diese Arbeiten erinnern ein wenig an die Knochen-Fahrzeuge von Jitish Kallat. Dabei zeigen sich die Werke von John Paul Azzopardi vor allem kleinteiliger und etwas düsterer angehaucht. Es wird weniger mit der stilistischen Form von Knochen gespielt, sondern vielmehr mit der räumlichen Struktur, wenn man kleine Tierknochen-Teile miteinander verbindet. Und plötzlich steht da eine wundervolle Violine aus Stücken, an denen noch vor Kurzem KFC-Kunden dran genagt haben könnten.

„Bone – is a collection of fossilized structures that explores the gentle temperance located within the constitution of sound, i.e. its very silent centre. The architectural relationship that oscillates back and forth from the simple and the complex to the living and the dead connects space and form, creating existential structures of interwoven silence. The death embedded in its form, its life. This might confront the spectator with a spectre, the simulacrum of itself that stalls, halts being something in its tracks.“

Skulpturen aus Tierknochen knochenskulpturen_02
Skulpturen aus Tierknochen knochenskulpturen_03
Skulpturen aus Tierknochen knochenskulpturen_04
Skulpturen aus Tierknochen knochenskulpturen_05
Skulpturen aus Tierknochen knochenskulpturen_06

Mehr zu den Arbeiten von Azzopardi gibt es auf dessen Website zu sehen.

/// via: beautifuldecay

2 Kommentare

  1. Pingback: LangweileDich.net (@LangweileDich)

  2. tobsen says

    Recht morbide …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5153 Tagen.