Homepage

Erneuerbare Wasser-Energie

Das Handy mit einer Plastikflasche aufladen

Das Handy mit einer Plastikflasche aufladen plastic-bottle-phone-charge

Manche Leute können ohne Smartphone nicht überleben. YouTuber Thomas Kim zeigt, wie man auch in der harten Wildnis dafür sorgen kann, dass der Akku stets geladen ist. Einfach ein Wasserrad aus Plastikflaschen-Teilen bauen und die kinetische Wasser-Energie in Strom umwandeln. Okay, einige Kabel braucht es auch noch… Vielleicht kauft ihr doch einfach so ein kleines, transportables Solar-Panel?

„This water wheel generator made of Plastic bottles, disposable platters, 3 Phase stepping motor, rectifier circuit.“

/// via: thekidshouldseethis

Ein Kommentar

  1. Joachim says

    Was tut man nicht alles um in der Wildnis weiterhin Pokemon Go spielen zu können … :P

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache/Spam-Filter sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Viola Königsmann, Michael Neugebauer, Dirk Zimmermann, Ruth Schwaier und Franz Anton..

Jahres-Langeweile

Newsletter

Mit Anmeldung wird die Speicherung der Daten zum Versand von Mails stattgegeben. Mehr Infos dazu.
Langeweile seit 5189 Tagen.