Homepage

Die Macht der Worte

Ein Mann mit jeder Menge Pech im Leben findet sich blind in der Gesellschaft wieder. Leider bleibt ihm nichts anderes, als auf der Straße nach Hilfe zu fragen. Doch ob die Worte „Ich bin blind, bitte helfen Sie“ auf dem Plakat die gewünschten Münzen einbringen?

Super Idee, auch wenn hier und da etwas holprig, vorherseh(!)bar und unnötig lang. Trotzdem schön.

(via)

3 Kommentare

  1. Alex says:

    also ich bin jetzt mal ehrlich,..hab mir das video nicht ganz angesehen weil es genug Sachen in den Medien gibt die einen runter ziehen…
    was ich dazu sagen wollte ist das ich es nicht anders mache und einfach dran vorbei laufe,…. .
    höchstens nem musiker der gut spielt geb ich was.
    Ansonsten hab ich da kein Mitgefühl. Es gibt so viele Menschen die behindert sind und ihr Leben anders meistern anstatt auf der Straße rumzulungern. Es gibt so viele Einrichtungen wo einem geholfen wird und in Deutschland muss man nicht wegen seiner Behinderung auf der Straße landen.
    Selbst die ganzen Obdachlosen sind selber an ihrer Lage Schuld weil sie einfach zu faul sind. Anders sehe ich das nicht.
    Und durch Mitleid dann auf Geld zu hoffen ist echt Scheiße.

    Eine andere Sache ist die Mafia. Diese setzen gezielt Behinderte Menschen auf die Straße und holen sie am ende des Tages wieder ab und behalten einen großen teil des Geldes. Sowas kann man dann natürlich nicht gleich sehen aber auch in diesem fall gibt es Möglichkeiten da raus zu kommen und sich helfen zu lassen.

    Also ich werd weiterhin nichts abgeben. Es gibt ausserdem genug falsche Leute die nur Geld für Drogen brauchen. Sowas muss man nicht unterstützen.

  2. Alex says:

    ok,..ich habs video doch angeschaut… ok,..andere wortwahl,… auch dadurch würd sich nix an der tatsache ändern

  3. Goscha says:

    finde das Video sehr anregendund aufbauend.
    Auch wenn 90% der menschen hier wie Alex reagieren, so sollte doch solch ein Spot im Fernsehen laufen. kurz vor den Nachriten.
    Ich bin sicher, dass sich dadurch zwar nicht viel ändern wird, aber vl hören ja einige auf alles grau zu sehen. …

    Danke Maik super Post

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



INSTAGRAM

Partner

amazon Partnerlink

seriesly AWESOME

QUIZmag

unruly

Newsletter

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Kontakt Blogroll Mediadaten sponsored Archiv RSS
Langeweile seit 3739 Tagen.