Homepage

Kurzfilm "REBOOTED"

Ein Stopmotion-Skelett auf der Suche nach passenden Filmrollen

Ein Stopmotion-Skelett auf der Suche nach passenden Filmrollen rebooted-stopmotion-kurzfilm

Ihr wollt mal wieder einen ganz besonderen Kurzfilm sehen? Dann schaut euch unbedingt „REBOOTED“ an! Der ist nämlich gleich auf mehreren Ebenen einfach nur fantastisch.

Zum einen wäre da die Inszenierung. Die Ode an klassische Filmeffekte schafft es erstaunlich gut, animierte Elemente mit Realfilm-Aufnahmen zu kombinieren. Unterschiedliche Animationsstile werden angewandt und gekonnt in Szene gesetzt. Dazu überzeugt die Story, die einen Meta-Ansatz erfolgt. Ein Film, in dem es um das Drehen von Filmen geht, ist bereits reizvoll, hier geht es aber auch darüber hinaus um den zeitlichen Wandel dessen. Ein Stopmotion-Skelett aus früheren Produktionszeiten fühlt sich etwas verloren in der neuen Greenscreen-CGI-Welt und ist auf der Suche nach seiner Daseinsberechtigung. Toll inszeniert von Michael Shanks und mit toller Stopmotion-Animation von Samuel Lewis!

„It’s not easy for a movie-star to age – especially when you’re a stop motion animated skeleton monster. Phil, once a terrifying villain of the silver-screen, struggles to find work in modern Hollywood due to being an out-of-date special effect.“

CREDITS (SHORT):
Written and Directed by Michael Shanks
Produced by Chris Hocking, Nicholas Colla, LateNite Films
Stop Motion Animation by Samuel Lewis
Director of Photography (Live Action): Max Walter
Director of Photography (Animation): Gerald Thompson

Die kompletten Credits zum Kurzfilm gibt es auf der Projektseite von Late nite Films, einige (damit meine ich erfreuliche viele!) interessante Einblicke in die Dreharbeiten und den ganzen Produktionshintergrund gibt es bei beforeandafters.com zu sehen, inklusive einem Interview mit Regisseur Michael Shanks und kleinen Making-of-Eindrücken, wie diesem kurzen Video zu der Drink-Szene:

„I’ve always been obsessed with the ‘How did they do that?!’ of movie making, and since I started making films I’ve always had a real VFX focus. I spent a lot of time as a kid watching behind-the-scenesy stuff (the bonus features on the LOTR extended editions are the best things ever).I was watching some cheesy made for TV show about the special effects of The Empire Strikes Back, and at the end Mark Hamill (who is earnestly hosting the program) turns to R2-D2 and talks about him as though he’s a living co-star of his. That kind of sparked the idea of – what if special effects creatures were actors?“

via: theawesomer

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).
Support the blog!

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Unterstützen Kontakt Mediadaten sponsored Beratung Datenschutz RSS

Um Werbung im Blog auszublenden, als "Langweiler" bei Steady einloggen.

DANKE an die "Langweiler" der höheren Stufen: Christian Radke, Andreas Wedel, Goto Dengo, Annika Engel, Horst Rudolph, Jan Denia, Daniel Schulze-Wethmar, Frank Berger, Torben Seemann, Hinrich Althoff, Michael Neugebauer und Viola Königsmann.

Langeweile seit 4948 Tagen.