Homepage

Neue Kolumne von Rainer Maria Jilg

Fernsehen ohne Musik ist halt nur Fernsehen

Fernsehen ohne Musik ist halt nur Fernsehen musikfernsehen-tot

Deutsche (Schlager-)Popmusik hat es nicht erst seit Jan Böhmermanns Sendung zum Echo schwer. Ehrlich gesagt war mir seine Kritik noch zu wenig. Was viele wahrscheinlich nicht wissen: Es gibt sogenannte Writers Bootcamps, bei denen die so persönlichen und tiefgründigen Texte deutscher Popsänger entstehen. Muss man sich so vorstellen: Da kommen Leute mit mehr oder weniger Talent zusammen und schreiben Texte. Danach kommt der „Künstler“ und kauft ganze Liedtexte oder eben nur Zeilen. Ist eigentlich so, wie bei den Late Shows, wo die Moderatoren lustige Punchlines und Gags vortragen, die vorher Autoren für sie schreiben. Nix neues, war auch schon bei Harald Schmidt so. Aber über den Inhalt und die Qualität von deutschen Popsongs soll es hier gar nicht gehen.

Ich hab mich neulich gefragt, wenn man als Musiker/Band im deutschen Fernsehen auftreten möchte, dann gibt es dafür immer weniger Sendungen. Klar, früher gab es MTV und VIVA, aber ausser mir trauert denen ja schon fast keiner mehr nach. Ich bin aber auch alt. Musikfernsehen ist schon lange tot. Nicht Dank Merkel, aber auch dank Jamba. „TV-Total“ war eine sichere Bank. Tägliche Ausstrahlung mit ok-junger Zielgruppe, Showtreppe, lustiger Promo-Talk, ein Song am Ende der Show und danach hat sich die Single, das Album, ganz ok verkauft. Die Musikredaktion von Stefan Raab war echt gut. „Harald Schmidt Show“, „Wetten, dass..!?!“ waren, laut Promotern, ebenfalls Sendungen, bei denen man auftreten wollte. „Circus Halli Galli“ auch. Wird aber diesen Sommer aufhören. Und dann?

Dann bleiben das „MoMa“ und „Aspekte“. Das MorgenMagazin ist halt echt früh und war für mich nie ein Ort für die wirklich coolen Bands. Abgesehen davon, dass die Auftritte echt schlimm aussehen in der Deko. Aspekte kommt Freitagabend und da spielen die Bands einen Song (plus einen exklusiv für online manchmal), die Gespräche sind meist auch trotz Spitzenmoderator Jo Schück nicht wirklich unterhaltend.

Und sonst? Was gibt es denn noch? Florian Silbereisen macht mit seiner Boygroup Klubbb3 Dauerwerbung auf dem „Traumschiff“. Beim „Neo Magazin Royal“ macht Jan selbst die Musik und VOX lädt sich die erfolgreichsten deutschen Musiker nach Südafrika ein, um sich gegenseitig die Eier zu schaukeln und Lieder der anderen zu singen. Ab und zu schaut ein Superstar bei „The Voice Kids“ oder „DSDS“ vorbei und singt mit denen, die noch Superstars werden wollen. ZDFkultur gibt es nicht mehr. Festivals werden auch nur noch ganz am Programmrand gezeigt.

Klar, das Internet. Kenn ich. Da findet man alles. Auch tolle Auftritte von Bands bei der BBC oder im Amerikanischen TV. Und bei uns? Schaut das niemand mehr? Webformate mit Interviews gibt es unzählige bei YouTube. Aber die Klickzahlen sind nur bei einigen wenigen Rappern irgendwie ernst zu nehmen. Dazu immer die selben Fragen und filmisch so frech, wie Jugendfernsehen in den 90ern.

Ich seh da nix, was uns Kids abholen würde und Musik glaubhaft rüberbringen könnte. Mit Liebe und ner guten Idee. Selbst die eigenen Kanäle der Plattenfirmen haben grad mal so zwei bis drei „Formate“, um die eigenen Künstler zu pushen. Aber auch das ist so low-fi und boring. Richtig viel Geld steckt da nicht drin. Musik verkauft sich zwar eh kaum noch, aber die Spotify-Algorithmen kriegen mich nur sehr sehr selten. Über die Radiostationen in Deutschland reden wir erst gar nicht…

Ich hätte gerne mal wieder mehr Swag im Fernsehen. Und nein, ich meine nicht Luke Mockridge am Klavier… So wie hier einst in den USA: (und ja, das Publikum auf dem Dach ist so lame, es hätte auch in Mainhattan aufgezeichnet werden können…)

Bild: Alice Moore.

2 Kommentare

  1. Jakob says:

    Sehe ich genau so, TV Total und Neo Paradise/Circus Halligalli waren immer eine sichere Bank um auch unbekanntere Bands zu entdecken. Aber vielleicht ist die Musik-im-TV-Krise auch eine Chance für das Radio; das ist doch eigentlich das viel bessere Medium für Musik. Sehr gute Arbeit machen hier DRADIO WISSEN (bald Nova), 917xfm, Detektor und FM4. Meine 4 Favoriten auf meinem Streaming-Gerät :-)

    • Maik says:

      Absolut, das gute alte Radio wird hier oftmals vergessen. Könnte auch daran liegen, dass hier hauptsächlich die gleiche Musik Tag für Tag gespielt wird. Aber Sender wie Einslive oder auch StarFM Berlin haben immer mal Sendungen dabei, die Unbekannteres zu Tage tragen. Die Reichweite einer starken TV-Sendung haben die aber natürlich nicht, zumal da ein Play sehr unter geht… :/
      917xfm kann ich auch empfehlen, danke für die weiteren Nennungen! :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bei Kommentieren werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich sichtbar sind nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Infos gibt es hier. Dank Cache sind Kommentare manchmal nicht direkt nach Veröffentlichung sichtbar (aber da, keine Angst).

INSTAGRAM

Hallo!

Ich bin Maik Zehrfeld und habe diesen Blog 2006 aus Langeweile heraus gegen die Langeweile gegründet. Mittlerweile stellt LangweileDich.net eine Bastion der guten Laune dar, die nicht nur Langeweile vertreiben sondern auch nachhaltig inspirieren will. Gute Unterhaltung!

Blogroll Archiv Kontakt Mediadaten sponsored Datenschutz RSS
Langeweile seit 4478 Tagen.